• Berufsunfähigkeitsversicherung

    BildBerufsunfähigkeit hat jeder schon mal gehört, es ist ein häufig genutztes Wort. Doch ab wann tritt sie ein – und wann nicht?. Wer auf der Suche nach einer verlässlichen Berufsunfähigkeitsversicherung ist, sollte diese Unterschiede kennen.

    Was ist eine Arbeitsunfähigkeit?

    Wer seinen Beruf aufgrund von Krankheit vorübergehend nicht mehr ausüben kann ist Arbeitsunfähig. Eine Arbeitsunfähigkeit sollte also wieder vorbeigehen. Der Zeitraum ist im Zeitlichen Verlauf zwar nicht begrenzt. Die gesetzlichen Leistungen sind beschränkt. Sie enden 72 Wochen nach den 6 Wochen der Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber.

    Ob man Arbeitsunfähig ist, hängt auch vom Beruf ab. Eine Amputation beider Beine in einem körperlich tätigen Beruf würde meistens dauerhaft dazu führen, dass der Betroffene nicht mehr seine Arbeit ausüben kann. In einer Büroarbeit wäre die Arbeitsunfähigkeit wahrscheinlich nur vorübergehend, weil die Arbeit nach einiger Zeit wieder aufgenommen werden könnte.

    Was ist eine Berufsunfähigkeit?

    Eine Berufsunfähigkeit liegt dann vor, wenn der Versicherte aufgrund von einer Krankheit, Körperverletzung oder Kräfteverfalls dauerhaft nicht mehr im Stand ist, seinen Beruf zu 50 Prozent auszuüben. Eine Dauerhafte Berufsunfähigkeit ist in den allermeisten Bedingungen dann gegeben, wenn der Zustand voraussichtlich mindestens sechs Monate andauert. Wenn man nur noch maximal zu 50 Prozent der Arbeitszeit arbeiten kann, weil es einem nicht gut geht, ist man berufsunfähig. Könnte beispielsweise ein Bodenleger mit Rückenproblemen nicht mehr den ganzen Tag, sondern nur noch in Teilzeit arbeiten, dann ist er berufsunfähig.

    Ein Bäcker, die allergisch auf Backmehl reagiert, wäre wohl auch dann berufsunfähig, wenn er nicht die Hälfte der Zeit mit dem anrühren von Backteig verbringen könnte.

    Den Nachweis einer Berufsunfähigkeit ist für einen Laien fast unmöglich zu führen. Es empfiehlt sich, zur Feststellung des Prozentsatzes immer auf entsprechende Experten zurückzugreifen.

    Die Berufsunfähigkeitsversicherung wäre die erste Wahl zur Absicherung der eigenen Arbeitskraft, leider lässt der Gesundheitszustand und die finanziellen Mittel es nicht immer zu

    Was ist eine Erwerbsunfähigkeit oder Erwerbsminderung?

    Im Gegensatz zur Berufsunfähigkeit, bei der man evtl. noch Arbeit kann, ist man bei der Erwerbsunfähigkeit nicht mehr in der Lage seinen Lebensunterhalt zu bestreiten

    Erwerbsunfähig ist nach Begriff aus dem Sozialgesetzbuch, wer voraussichtlich dauerhaft in keinem Beruf länger als drei Stunden täglich arbeiten kann. Der Unterschied zur Berufsunfähigkeit besteht zum einen im fehlende Bezug auf den eigenen Beruf, zum anderen im starren Zeitwert

    Als Erwerbsunfähig gilt derjenige, der aufgrund seines gesundheitlichen Zustandes zeitlich unabsehbar keine, oder nur noch geringe Einkünfte (bis 1/7 der monatlichen Bezugsgröße § 18 SGB V) aus seiner Erwerbstätigkeit erzielen kann.

    Was ist eine Invalidität?

    Liegt eine schwere Erkrankung oder Behinderung vor, spricht man in der privaten Unfallversicherungen von Invalidität.

    Der grundlegende Unterschied zur Berufsunfähigkeit:

    Invalidität wird medizinisch im vorgegebenen Rahmen der so genannten Gliedertaxe definiert. Wenn einem zum Beispiel ein Daumen fehlt, ist demnach zu 20 Prozent Invalide. Nach dieser Invaliditätstabelle richtet sich die finanzielle Leistung der Unfallversicherung. Nicht berücksichtigt werden hingegen die Folgen für den ausgeübten Beruf

    Wenn Sie weiter Infos zur Berufsunfähigkeitsversicherung bzw. zur BU-Rente oder Dienstunfähigkeitsversicherung benötigen schreiben Sie mir

    Über:

    Sebastian Hofer
    Herr Sebastian Hofer
    Weinbergerstrasse 3
    84175 Gerzen
    Deutschland

    fon ..: 0874494050
    web ..: http://www.versicherung-hofer.de
    email : info@versicherung-hofer.de

    Berufsunfähigkeit

    Pressekontakt:

    Hofer
    Herr Sebastian Hofer
    Weinbergerstr 3
    84175 Gerzen

    fon ..: 0874494050
    web ..: http://www.versicherung-hofer.de

    Werbeanzeige

    News bloggen – Leser informieren

    News bloggen – Leser informieren
    Betreiben Sie Öffentlichkeitsarbeit im Web (online PR). Werdenn Sie Blogger. Berichten Sie was für News es bei Ihnen gibt. Das schafft Traffic auf die eigene Seite.

    News und Informationen manuell auf diversen Portalen verbreiten kostet viel Zeit. Diese Arbeit nimmt Ihnen unser online Presseverteiler ab. Mit einem Klick wird dieser auch auf "Bloggen Informieren" erscheinen. Testen Sie unseren Presseverteiler kostenlos.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Infos zur Berufsunfähigkeitsversicherung

    veröffentlicht am 25. Juli 2016 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 126 x angesehen • Content-ID 16424