• Die Motivation zum Wechsel auf Linux kann sehr unterschiedlich sein: es sollen weniger Lizenzkosten anfallen, die Hardware soll optimaler ausgenutzt werden, etc. Ist die Entscheidung gefallen, …

    Sie möchten oder müssen von einer Windows-Serverumgebung umsteigen auf Linux? Die Motivation kann sehr unterschiedlich sein: es sollen weniger Lizenzkosten anfallen, die Hardware soll optimaler ausgenutzt werden, etc. Ist die Entscheidung gefallen, kommt auf die Administratoren das Kennenlernen und Einschätzen von Linux zu. Je nach Aufgabe hat man die Qual der Wahl für die passende Distribution. Dabei gibt es die Distributionen von den Bigplayern, wie z.B. RedHat, SuSe oder Debian.

    Von diesen Distributionen gibt es meisten 2 Channels: einen Enterprise-Channel und einen Community-Channel. Die Enterprise-Versionen, z.B. SuSE Linux Desktop Enterprise, sind in der Regel für Administratoren gedacht, die sich nicht viel Gedanken machen müssen, beispielsweise über das Pachtmanagement. Das ist schon im Preis mit enthalten. Bei den Community-Varianten, wie u.a. OpenSuSE, können die Administratoren an jeder Einstellung im Linux Veränderungen vornehmen, müssen aber selber auf den aktuellsten Stand der Software achten.

    Die Administration beider Varianten wird in der Regel mit einer Benutzer-Shell durchgeführt. Diese mag für einen Windows-Administrator zunächst etwas schwieriger erscheinen, aber nach einer gewissen Einarbeitung kann es doch von Vorteil sein, Linux aus dieser Sichtweise zu administrieren. Durch bestimmte Befehlsfolgen auf der Konsole ist man meistens schneller am Ziel.

    Das IFTT-Seminar „Linux: Das Handwerkszeug für die tägliche Arbeit“ zeigt dabei die Möglichkeiten der Shell an praktischen Beispielen. Bei der Softwareinstallation gibt es mehr Möglichkeiten als bei einem Windows-Betriebssystem. Es geht los mit der OneClick-Installation bis hin zur Erstellung der Software aus dem Quellcode. Genau diese verschiedenen Softwareinstallationsarten kann nur ein freies Betriebssystem wie Linux bieten, und diese werden in unserem o.g. Kurs behandelt und praktisch durchgeführt. Aufbauend auf diesen Basiskurs bieten wir weitere Seminare & Workshops zur Administration, zum Troubleshooting oder der Diensteverwaltung an.

    Werbeanzeige

    ++++++++++

    SEM158: Linux: Das Handwerkszeug für die tägliche Arbeit
    Installation, Konfiguration und praktischer Einsatz

    Kursdauer: 3 Tage
    Web-URL: http://www.iftt.de/seminare/linux/seminar158.html

    ++++++++++

    SEM174: Linux: Administration und Troubleshooting
    Optimierte Konfiguration, Routine-Administration, Serverdienste

    Kursdauer: 2 Tage
    Web-URL: http://www.iftt.de/seminare/linux/seminar174.html

    ++++++++++

    SEM192: Linux: Der Dienstleister
    Netzwerkdienste installieren und konfigurieren

    Kursdauer: 2 Tage
    Web-URL: http://www.iftt.de/seminare/linux/seminar192.html

    ++++++++++

    Alle unsere Seminare & Workshops führen wir bundesweit und in der Schweiz an verschiedenen Standorten, auch in Ihrer Nähe oder in Ihren Räumlichkeiten, als öffentlichen oder firmenspezifischen Kurs durch. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.iftt.de.

    Über:

    IFTT EDV-Consult GmbH
    Herr Björn Speike
    Lyoner Str. 14
    60528 Frankfurt am Main
    Deutschland

    fon ..: +49 (0)69 / 78 910 810
    fax ..: +49 (0)69 / 78 910 820
    web ..: http://www.IFTT.de
    email : info@iftt.de

    Pressekontakt:

    IFTT EDV-Consult GmbH
    Herr Thomas Schönling
    Lyoner Str. 14
    60528 Frankfurt am Main

    fon ..: +49 (0)69 / 78 910 810
    web ..: http://www.IFTT.de
    email : thomas.schoenling@iftt.de

    Werbeanzeige


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Umsteigen auf Linux: der Einstieg in eine spannende Welt!

    veröffentlicht am 9. Dezember 2016 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 114 x angesehen • Content-ID 20318

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: