• Am Steglitzer Willi-Graf-Gymnasium finden vom 19. bis 22. Dezember 2016 die Interaktionstage statt. In einer Zukunftswerkstatt entstehen kreative Vision für die Schule als Lebens- und Gestaltungsraum.

    Vom 19. bis 22. Dezember 2016 ist das Steglitzer Willi-Graf-Gymnasium Schauplatz
    eines Projektes, auf das sich Schülerinnen und Schüler, Eltern wie auch Lehrer sehr
    freuen.

    Bei den ,Interaktionstagen‚ handelt es sich um eine Veranstaltung, die nicht nur von den
    Schülerinnen und Schülern selbst initiiert und seit Oktober 2015 geplant wurde. Sie wird auch
    organisatorisch von ihnen getragen und durchgeführt. Die Schüler erhalten dabei zwar von den
    Lehrern der Schule, dem Elternverein sowie dem gemeinnützigen Bildungsinstitut „mehr als
    lernen“ Unterstützung – dennoch ist es ihr Projekt, mit dem sie ihrer Vision einer perfekten
    Schule Ausdruck verleihen wollen.

    Es ist kein Zufall, dass ein solches Projekt ausgerechnet am Willi-Graf-Gymnasium stattfindet.
    Fühlt sich die Schule doch in einer kontinuierlichen Förderung der Kommunikationskultur, im
    Miteinander und in gelebter Solidarität dem Namensgeber Willi Graf (Mitglied der
    Widerstandsbewegung ,Weiße Rose‘ während der Zeit des Nationalsozialismus) verpflichtet.

    Während die Teilnehmer Ideen zur weiteren Verbesserung ihres Willi-Graf-Gymnasiums
    diskutieren, sind die Interaktionstage daher zugleich Mittel zur Stärkung der Identifikation mit
    der Schule sowie zur Förderung der Kommunikation und Verbundenheit der Schüler und
    Schülerinnen untereinander, klassen- und kursintern aber vor allem auch
    jahrgangsübergreifend.

    Gut zu lernen, ist den Schülerinnen und Schülern nicht weitreichend genug. Sie wollen ihre
    Schule noch mehr als Lebens- und Gestaltungsraum erleben und hierfür Ideen sammeln,
    Utopien entwerfen und Optionen für deren Umsetzung in der Praxis prüfen.

    All dies soll unter Mitwirkung aller am Schulleben Beteiligten geschehen. Daher versammeln
    sich während der Interaktionstage nicht nur die Schüler, sondern auch Lehrer und Eltern, um
    gemeinsam Ideen und Projekte zu erarbeiten, die sie persönlich und menschlich näherbringen
    und dem Profil der Schule weitere Facetten hinzufügen sollen.

    Werbeanzeige

    Dem Umstand, dass dieses Projekt eine Initiative der Schüler selbst ist, wird unter anderem
    dadurch Rechnung getragen, dass die Arbeitsgruppen auch von ihnen selbst geleitet werden.
    Hierzu haben sich, unterstützt vom Verein „mehr als lernen“, etwa 60 Schülerinnen und
    Schüler in ihrer Freizeit zu Teamern ausbilden lassen. Ein Engagement, das unter Jugendlichen
    heute alles andere als selbstverständlich ist – und ein Statement der Schülerinnen und Schüler.

    Während des viertägigen Projektes erarbeiten altersgemischte Gruppen von der 7. bis zur 12.
    Klasse (inklusive der Willkommensklassen), Lehrer und Eltern gleichberechtigt im Rahmen
    einer Zukunftswerkstatt kreative Visionen, prüfen sie auf ihre Realisierbarkeit und entwickeln
    Perspektiven für ihre Umsetzung.

    „Wir am Willi!“, lautet das Motto der Interaktionstage am Willi-Graf-Gymnasium
    zwischen dem 19. bis 22. Dezember 2016.

    Am Abschlusstag, dem 22.12. um 14:30 Uhr, sind alle Interessierten zu einem Gallery-Walk im
    Willi-Graf-Gymnasium, Ostpreußendamm 166, 12207 Berlin, zur Präsentation und Diskussion
    der Ergebnisse herzlich eingeladen.

    Über:

    Willi-Graf-Gymnasium
    Frau Leila Permantier
    Ostpreußendamm 166
    12207 Berlin
    Deutschland

    fon ..: 017672243394
    web ..: https://willi-graf-gymnasium.de
    email : leila@permantier.de

    Die Willi-Graf-Schule liegt in Berlin-Steglitz und wird von ungefähr 760 Schülern besucht. Das Gymnasium trägt seit 1990 den Namen eines studentischen Widerstandskämpfers gegen das Nazi-Regime. Willi Graf war Mitglied der „Weißen Rose“ und wurde mit anderen Mitgliedern dieser Gruppe 1943 hingerichtet. In einer Zeit, in der sich rechtsradikales Ideengut gerade auch in Gruppen von Jugendlichen ausbreitet, ist das Wirken der „Weißen Rose“ nicht nur von historischer Bedeutung, sondern mahnt jeden, wachsam gegenüber extremistischen Thesen zu sein und ihnen zu widerstehen. Das Willi-Graf-Gymnasium leitet seine Schüler zu gewaltfreier Konfliktlösung an, insbesondere die Klassen- und Vertrauenslehrer leisten hierbei einen wichtigen Beitrag.

    „Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

    Pressekontakt:

    Willi-Graf-Gymnasium
    Frau Leila Permantier
    Ostpreußendamm 166
    12207 Berlin

    fon ..: 017672243394
    web ..: https://willi-graf-gymnasium.de
    email : leila@permantier.de

    Werbeanzeige


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Schüler, Lehrer und Eltern begegnen sich auf Augenhöhe? Am Willi-Graf-Gymnasium nicht nur Utopie!

    veröffentlicht am 15. Dezember 2016 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 123 x angesehen • Content-ID 20477

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: