• Der eigene Computer ist längst nicht mehr sicher! Die Weltneuheit Camera Guard stellt die Privatsphäre am Arbeitsplatz oder im Kinderzimmer per Mausklick wieder her.

    BildNach dem Bekanntwerden der NSA-Dokumente aus dem dem Archiv des Whistleblowers Edward Snowden ist klar: Nicht nur Datendiebe haben ein großes Interesse daran, in die Privatsphäre der Anwender vorzudringen. Auch Geheimdienste nutzen alle Möglichkeiten, die sie haben. Die Übernahme der Computer-Webcam oder des eingebauten Mikrofons aus der Ferne ist keine Utopie mehr.

    Wer möchte schon gern heimlich beobachtet werden?
    Christopher Bohn, CEO der ProtectStar Inc.: „Wer möchte beim Arbeiten in der Firma oder im privaten Umfeld von Fremden beobachtet oder belauscht werden? Niemand. Das ist auch der Grund, warum Millionen Anwender sicherheitshalber ihre Webcams und Mikrofone abkleben. Selbst Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und FBI-Chef James Comey sollen das tun. Und bei vielen Eltern gehört es zu den gängigsten Vorsichtsmaßnahmen, wenn es um einen Computer im Kinderzimmer geht.“

    Ist der Camera Guard installiert, reicht ein Mausklick aus, um Webcam und Mikrofon zu sichern. Das Sicherheits-Tool meldet alle Anwendungen und Prozesse, die versuchen, auf Webkamera und Mikrofon zuzugreifen. Der Anwender selbst entscheidet, welchen Apps er den Zugriff auf Augen und Ohren des Mac-Computers erlaubt. Alle Zugriffe und Warnhinweise werden in der Logdatei protokolliert.

    Die persönlichen Einstellungen werden außerdem mit einem PIN geschützt, der mit einem speziellen Hacker-Schutz ausgestattet ist. Um auch an der Software selbst eine heimliche Manipulation zu verhindern.

    Werbeanzeige

    Deep Detective: Der intelligente Sicherheitsbeauftragte
    Kernstück der Sicherheits-Software ist der intelligente Deep Detective. Er erkennt nicht nur bekannte Malware wie etwa den Backdoor.MAC.Eleanor, der gezielt die Kontrolle der integrierten Webkamera übernimmt. Er macht auch Angriffe unbekannter Malware sichtbar. Wie bei einer Alarmanlage oder einer modernen Firewall werden mit heuristischen Methoden alle Attacken der Hacker, Spione und Trojaner erkannt und blockiert.

    Kostenlose FREE- und preisreduzierte PRO-Vollversion
    Camera Guard läuft auf dem Mac OS 10.11 oder höher (OS X El Capitan, macOS Sierra). Die Mac-Software wird in der FREE-Version verschenkt. Hier gibt es bereits den Schutz der Webkamera und Sicherheitshinweise über die Zugriffe.

    Die PRO-Version bietet außerdem den Schutz des Mikrofons, den Deep Detective, einen Schutz gegen bekannte und unbekannte Zugriffsversuche, eine Protokollierung in einer Logdatei, einen Passwortschutz und einen 24/7 Support per E-Mail. Die Pro-Version kostet 29,90 Euro.

    Homepage: http://www.protectstar.com
    Produktseite: http://www.protectstar.com/de/camera-guard.php

    Über:

    ProtectStar Inc.
    Herr Nigel Wolters
    Brickell Avenue 444
    33131 Miami
    USA

    fon ..: +1 305 328 5044
    web ..: http://www.protectstar.com
    email : info@protectstar.com

    Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

    Testlizenzen für Presse und Blogger auf Anfrage.

    Pressekontakt:

    ProtectStar Inc.
    Herr Nigel Wolters
    Brickell Avenue 444
    33131 Miami

    fon ..: +1 305 328 5044
    web ..: http://www.protectstar.com
    email : info@protectstar.com

    Werbeanzeige


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Kein Ausspionieren mehr: ProtectStar Camera Guard für Mac blockiert Webkamera und Mikrofon

    veröffentlicht am 20. Dezember 2016 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 125 x angesehen • Content-ID 20550

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: