• Als erste „Made in Germany“ Mail-Security-Lösung mit E-Mail-Verschlüsselung, Anti-Spam/Anti-Malware für Office 365 kann NoSpamProxy nun als Service im Azure Marketplace bezogen werden.

    BildPaderborn, 17. Oktober 2016 – Die Net at Work GmbH, Hersteller der modularen Secure-Mail-Gateway-Lösung NoSpamProxy aus Paderborn, gibt anlässlich der morgen beginnenden deutschen Microsoft Partnerkonferenz 2016 bekannt, dass NoSpamProxy nun auch als Cloud-Service für Office 365 im Azure Marketplace bezogen werden kann.
    Damit sind die bewährten Lösungen zur E-Mail-Verschlüsselung, für den Anti-Spam-/Anti-Malware-Schutz, sowie die Funktionen Large Files, zum einfachen und sicheren Verschicken großer Dateien, und Disclaimer, zur zentralen Pflege von Marketing-Disclaimern in E-Mails, ohne Einschränkung auch in der Cloud und für Office 365 verfügbar.
    Als erster deutscher Hersteller schließt Net at Work eine Lücke im Serviceangebot für Office 365 und ermöglicht es Unternehmen so, ihre Serverinfrastruktur für E-Mail-Kommunikation als Cloud-Service zu beziehen und gleichzeitig die Kommunikation mit sicherer Verschlüsselung und Anti-Spam-/Anti-Malware-Schutz „Made in Germany“ zu schützen. Da das Azure-Angebot von Microsoft seit wenigen Wochen über Data-Center in Deutschland verfügbar ist, müssen NoSpamProxy-Kunden auch bezüglich deutschem Datenschutz in der Cloud keine Kompromisse mehr machen.

    Perfekte Ergänzung zur Office-365-Basis-Sicherheit

    Zwar bietet Microsoft Office 365 auf Client-Ebene bereits klassische Sicherheits-Funktionen wie Spam- und Virenschutz, jedoch können diese jeweils nur aktiviert oder deaktiviert werden. Eine differenzierte Konfiguration ist nicht möglich und ein zentrales Management, z.B. von Zertifikaten zur Verschlüsselung, nicht vorgesehen. Das bedeutet für IT-Administratoren in Unternehmen einen erheblichen Mehraufwand gegenüber bewährten Gateway-basierten Lösungen. Um umständliches Umleiten des E-Mail-Stroms aus der Microsoft Cloud über ein Gateway in das Firmennetz zu vermeiden, lässt sich NoSpamProxy einfach in Azure deployen und als virtuelles Gateway innerhalb der Microsoft Cloud konfigurieren. Damit müssen IT-Administratoren nicht auf die Stärken einer zentralen Administration der E-Mail-Sicherheit für ihr Unternehmen verzichten.

    So funktioniert Mail-Security in Office 365

    NoSpamProxy lässt sich sehr einfach in Office 365 und Cloud-Szenarien einbinden. Als Cloud-Service in Azure ist das Secure-Mail-Gateway eine effiziente Schutzschicht vor der eigentlichen Office-365-Instanz. Einkommende E-Mails werden mit modernsten Methoden auf Spam, Viren oder andere Malware sowie Phishing-Attacken hin untersucht und ggf. abgelehnt. Für Unternehmenskunden besonders interessant ist dabei der Umgang mit abgelehnten E-Mails: Der Sender wird entsprechend über die nicht erfolgte Annahme benachrichtigt, so dass rechtlich keine Lücken entstehen.
    Technisch gesehen wird durch den Office-365-Connector das System so konfiguriert, dass Office 365 zunächst alle E-Mails an das NoSpamProxy-Gateway schickt. Erst nach der Überprüfung werden nur die unbeanstandeten E-Mails für die weitere Verarbeitung an Office 365 ausgeliefert.

    Einfache Lizenzierung und attraktive Preisgestaltung

    Werbeanzeige

    Azure-Kunden steht das bewährte NoSpamProxy-Lizenzmodell zur Verfügung, unter dem sie ein zeitlich unbeschränktes Nutzungsrecht für eine bestimmte Anzahl von E-Mail-Nutzern erwerben. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Deployment komplett in Azure oder hybrid stattfindet. Vorhandene NoSpamProxy-Lizenzen können ab sofort auch in Azure genutzt werden. Zusätzlich können für NoSpamProxy Softwarewartung und Herstellersupport abgeschlossen werden. Künftig plant Net at Work auf Azure für NoSpamProxy auch eine flexible, monatlich anpassbare NoSpamProxy-Nutzung in einem Abonnement-Modell anzubieten.
    „Viele Organisationen stehen, beispielsweise im Zuge einer anstehenden Exchange-Migration, vor der Frage, ob nicht ein Teil der E-Mail-Infrastruktur in die Cloud verlagert werden soll. NoSpamProxy unterstützt dieses Szenario optimal und erleichtert Unternehmen damit den Umstieg“, sagt Uwe Ulbrich, Geschäftsführer bei Net at Work. „Die Nutzung von Cloud-Services für Infrastrukturaufgaben wie die E-Mail-Kommunikation ist für viele Kunden attraktiv. Mit der Möglichkeit, auch in Office 365 ihre sensible Kommunikation mit bewährter Sicherheitssoftware aus Deutschland verlässlich zu schützen, werden auch bestehende Sicherheitsbedenken ausgeräumt.“

    Weitere Informationen über die integrierte Mail-Security-Suite NoSpamProxy erhalten Sie hier:
    https://www.nospamproxy.de

    Hier kann die Lösung im Microsoft Azure Marketplace bezogen werden:
    https://azure.microsoft.com/de-de/marketplace/partners/netatwork/nospamproxy-azure-edition-v1/

    Über:

    Net at Work GmbH
    Frau Aysel Nixdorf
    Am Hoppenhof 32A
    D-33104 Paderborn
    Deutschland

    fon ..: +49 5251 304627
    web ..: http://www.netatwork.de
    email : aysel.nixdorf(at)netatwork.de

    Über Net at Work und NoSpamProxy
    Die 1995 gegründete Net at Work GmbH ist Softwarehaus und Systemintegrator mit Sitz in Paderborn. Gründer und Gesellschafter des Unternehmens sind Geschäftsführer Uwe Ulbrich und Frank Carius, der mit www.msxfaq.de eine der renommiertesten Websites zu den Themen Exchange und Skype for Business betreibt.
    Als Softwarehaus entwickelt und vermarktet Net at Work mit NoSpamProxy eine integrierte Gateway-Lösung für Secure E-Mail. NoSpamProxy bietet sichere Anti-Malware-/Anti-Spam-Funktionen, eine automatisierte E-Mail-Verschlüsselung sowie einen praxistauglichen Large File Transfer auf einer technischen Plattform. So garantiert der modulare Ansatz von NoSpamProxy eine vertrauliche und rechtssichere E-Mail-Kommunikation. Die Experton Group sieht NoSpamProxy als Product Challenger für E-Mail- und Web-Kollaboration. Zu den mehr als 1.800 Unternehmen, die die Sicherheit ihrer Mail-Kommunikation NoSpamProxy anvertrauen, gehören u. a. DaimlerBKK, Deutscher Ärzte-Verlag, Hochland, Komatsu Mining, das Kommunale RZ Minden-Ravensberg/Lippe und SwissLife. Weitere Informationen zur E-Mail Security Suite NoSpamProxy finden Sie unter http://www.nospamproxy.de.

    Im Servicegeschäft bietet Net at Work ein breites Lösungsportfolio rund um die IT-gestützte Kommunikation und die Zusammenarbeit im Unternehmen mit einem besonderen Schwerpunkt auf dem Portfolio von Microsoft. Als Microsoft Gold Partner für Messaging, Communications, Collaboration and Content, Cloud Productivity und Application Development gehört Net at Work zu den wichtigsten Systemintegratoren für Microsoft Exchange, SharePoint und Skype for Business. Das erfahrene Team von langjährigen IT-Experten verfügt über umfassendes Know-how bei der Umsetzung individueller Kundenanforderungen und berücksichtigt bei Projekten neben der Skalierbarkeit, Flexibilität und Sicherheit der Lösung auch die Einhaltung der definierten Zeit- und Budgetziele. Kunden finden somit bei allen Fragen kompetente Ansprechpartner, die ihnen helfen, modernste Technologien effizient und nahtlos in bewährte Geschäftsprozesse zu integrieren. Zu den Kunden im Servicegeschäft gehören u. a. Goldbeck, Miele, die Spiegel Gruppe, die Universität Duisburg-Essen sowie Wincor Nixdorf.
    Weitere Informationen zum Unternehmen Net at Work und dem Serviceangebot finden Sie unter http://www.netatwork.de.

    Pressekontakt:

    bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
    Herr Bernd Hoeck
    Gerberstr. 63
    78050 Villingen-Schwenningen

    fon ..: +49 7721 9461220
    web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
    email : bernd.hoeck(at)bloodsugarmagic.com

    Werbeanzeige


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Secure-Mail-Gateway NoSpamProxy ab sofort im Azure Marketplace verfügbar

    veröffentlicht am 17. Oktober 2016 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 182 x angesehen • Content-ID 18581

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: