• Ein spannendes Halloweenmärchen für Kinder, das nicht erschreckt und die Hintergründe dieses alten Brauchtums erklärt – diesmal ganz ohne bösartige Monster, Blut und Gerippe.

    BildHexen werden in der Überlieferung und im Volksaberglauben meist als Persönlichkeiten mit sehr üblen Eigenschaften und Fähigkeiten dargestellt. Insofern passen sie zunächst ganz gut zu all diesem Horror aus bösen und Angst einflößenden Kreaturen, mit denen sich alljährlich zu Halloween vor allem Kinder auf Partys identifizieren.

    Die Bräuche rund um Halloween waren ursprünglich vor allem im katholischen Irland verbreitet und verkörpern die dortige Variante der „Unruhnacht“, wie sie in vielen Teilen Europas praktiziert werden (z. B. als „Raunächte“ oder als „Walpurgisnacht“).

    Die irischen Einwanderer in den USA pflegten ihre Bräuche in Erinnerung an die Heimat weiter und bauten sie aus. Die zunehmende Beliebtheit von Halloween in den USA, aber auch in anderen Teilen der Welt, führte zu einer Kommerzialisierung, wie sie heute von vielen Halloweengegnern kritisiert wird.

    Tatsächlich wird dieses Fest heutzutage vor allem von hässlichen und brutalen Figuren dominiert, die nicht nur Spaß machen, sondern auch Furcht erzeugen können.

    Das Märchen von der „Kürbishexe“ möchte diesem Treiben ein anderes Halloween entgegensetzen. Das Buch ist bestens zum Lesen und Vorlesen für Kinder ab fünf Jahre geeignet, wobei auf bluttriefende und rachsüchtige Gespenster verzichtet wird.

    Trotzdem sind die kindgerecht geschriebenen Texte sehr spannend zu lesen. Kürbisse, Spinnen und Fledermäuse kommen bei der Lektüre zwar nicht zu kurz, aber sie sind in eine Handlung eingebettet, die von gegenseitiger Hilfe, positivem Denken und Gastfreundschaft geprägt ist.

    Über den Inhalt:

    Die kleine Hexe Ixbra Kadabra hat ein Problem: Ihr Zauberstab ist krank und hext anstelle der zum Zaubern so wichtigen Wunderblasen einen Kürbisregen nach dem anderen. Was tun mit all den Kürbissen?

    Das Hexenpony Simsalahuf mag sie leider nicht. Deshalb lädt Ixbra Kadabra schließlich all ihre Freunde zu einem großen Kürbisfest ein. „Die Kürbishexe“ erklärt märchenhaft, warum man am 31. Oktober abends große Feste feiert, Kürbissuppe kocht, mit Kerzen, Fackeln, Spinnweben, Fledermäusen und ausgehöhlten Kürbissen dekoriert oder sich als Hexe bzw. Zauberer verkleidet.

    Details zum Buch und Leseproben finden Sie unter folgendem Link:
    http://www.spass-und-lernen.com/buchblog_160

    Angaben zum Buch:

    Autorin: Barbara Rath
    Formate: Taschenbuch, E-Book
    Seitenzahl: 104 Seiten
    Verlag: Independently published
    Auflage: 1 (12. Mai 2017)
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 978-3961116607

    Altersempfehlung: 4 – 10 Jahre

    Über die Autorin Barbara Rath:

    Geboren 196, seit 1989 verheiratet, seit 1991 Mutter einer Tochter, seit 1993 Mutter eines Sohnes.

    Bisherige Stationen auf Barbara Raths Lebensweg waren: Krefeld, Gießen, Braunschweig und Goslar.

    Barbara Rath studierte Biologie (Zoologie / Human- und Zytogenetik) und war danach bis zur Geburt ihres Sohnes als Wissenschaftlerin in der Forschungsförderung für das Forschungsministerium tätig.

    2002 – 2012 freie Mitarbeiterin im Krefelder Zoo (Zoopädagogik; vorwiegend Arbeit mit Kindern).

    Seit 2004 Autorin für den BVK Buch Verlag Kempen.

    Kooperation für die Reihe „Spielend leicht“ mit der Neukirchener Aussaat.

    Kooperation mit lehrermarktplatz.de, wo es von Barbara Rath eine große Anzahl an Texten mit dazugehörigen Literatur-Begleitmaterialien für Lehrer, Erzieher, Eltern und lesefreudige Kids zum Herunterladen gibt.

    Seit 2016 veröffentlichte sie bei Amazon und Neobooks mehrere E-Books, einige davon liegen auch als Taschenbücher vor.

    Barbara Raths Roman „Der Gurkenvampir“ wurde 2009 mit der Kalbacher Klapperschlange ausgezeichnet. Er errang in der Gesamtwertung Platz 2 und wurde in seiner Altersstufe (3./4. Klasse) zum beliebtesten Buch gewählt.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Martin Urbanek
    Herr Martin Urbanek
    Donaustadtstraße 31
    1220 Wien
    Österreich

    fon ..: 436644078803
    web ..: http://www.spass-und-lernen.com
    email : office@viewpoint-media.at

    Martin Urbanek, geboren 1958 in Wien. Nach Abschluss des Studiums der Ur- und Frühgeschichte sowie der Kultur- und Sozialanthropologie im Jahre 1994 folgte 1999 die Ausbildung zum „Multi Media Producer“.

    Seit 2001 steht die freiberufliche Mitarbeit an zahlreichen Studien zur Evaluierung von Schulversuchen bzw. bildungspolitischen Maßnahmen im Mittelpunkt.

    Martin Urbanek ist Mitautor von zahlreichen sozial- und erziehungswissenschaftlichen Publikationen und seit 2014 Mitbetreiber der Internetplattform „Spaß und Lernen“, wo er unter anderem an der Erstellung von Unterrichtsmaterialien mitwirkt.

    Als Autor bei Karina Verlag veröffentlicht er seit dem Jahr 2016 u.a. Reiseführer, Arbeitsbücher und digitale Unterlagen zum Thema Wien. Diese Publikationen erscheinen unter dem Projekttitel „VIENNA LIFE“ und werden speziell für KInder und Jugendliche erstellt.

    Interessen und Themenschwerpunkte des Autors: Bildung und Medien, Geschichte, Archäologie, Kultur- und Sozialanthropologie.

    * Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

    Pressekontakt:

    Martin Urbanek
    Herr Martin Urbanek
    Donaustadtstraße 31
    1220 Wien

    fon ..: 436644078803
    web ..: http://www.spass-und-lernen.com
    email : office@viewpoint-media.at


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    „Die Kürbishexe – ein Märchen zu Halloween und über Halloween“ von Barbara Rath

    veröffentlicht am 10. Oktober 2017 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 20 x angesehen • Content-ID 38177

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: