• Breuninger steht für Tierquälerei – Protest-Aktion vor Jugendweihemesse am kommenden Sonntag (21.01.)

    Am kommenden Sonntag (21.01.2018) findet im Erfurter „Kaisersaal“ erstmalig die Jugendweihemesse statt. Beteiligt an der Messe sind neben dem „Kaisersaal“ als Austragungsort auch der Verein Jugendweihe Erfurt und Breuninger. Das Kaufhaus möchte neue Modetrends auf der Messe präsentieren. Das Deutsche Tierschutzbüro nimmt die Veranstaltung zum Anlass, erneut auf Tierquälerei im Breuninger-Sortiment hinzuweisen.

    Vor einigen Wochen hat das Deutsche Tierschutzbüro eine Kampagne mit dem Titel „Breuninger – Leid und Tod im Angebot“ gestartet, weil das Kaufhaus noch immer Echtpelz im Sortiment führt. „Das Ziel der Kampagne ist klar, wir möchten, dass Breuninger pelzfrei wird“, so Jan Peifer, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Tierschutzbüros. Dabei ist Breuninger eines der letzten Deutschen Kaufhäuser, die überhaupt noch Echtpelz anbieten. Nach Recherchen der Tierrechtler stammen die von Breuninger angebotenen Pelzprodukte primär aus dem Ausland. So wurden Pelzkragen aus China und Finnland gefunden. „Beide Länder stehen wegen unzureichender Tierschutzkontrollen massiv in der Kritik“, so Peifer. Aktuelle Bilder aus Finnland belegen, dass so genannte Monsterfüchse in engen Käfigen leben müssen. Die Tiere sind überzüchtet und wiegen bis zu 20 kg, in der freien Natur aber nur um 3,5 kg. Die Tiere leiden auf Grund der Überzüchtung an Gelenk- und Augenentzündungen.

    Viele andere Modeketten und Labels wie Armani, Charles Vögele, Esprit, Gerry Weber, Hugo Boss, Jack Wolfskin, Marc O´Polo, S. Oliver und Zara verzichten bereits seit Jahren auf Pelz in ihren Kollektionen, und das auch aus gutem Grund. „Die Verwendung von Echtpelz ist ethisch und moralisch nicht zu rechtfertigen. Füchse, Nerze und Marderhunde werden in engen Käfigen gehalten und nach nur wenigen Monaten vergast oder mit einem Schlag auf den Kopf getötet. Viele leben noch, wenn ihnen das Fell abgezogen wird“, so Peifer, der viele Pelzfarmen bereits selbst gesehen hat.

    Das Deutsche Tierschutzbüro fordert den „Kaisersaal“ und den Verein Jugendweihe Erfurt auf, sich von Breuninger zu distanzieren und die Jugendweihemesse ohne die Beteiligung des Kaufhauses zu veranstalten. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei einer Veranstaltung wie der Jugendweihemesse jemand willkommen ist, der mit dafür verantwortlich ist, dass Millionen von Tiere zur Tode gequält werden“, so Peifer abschließend.
    Solange sich die Veranstalter nicht von Breuninger distanzieren, rufen die Tierrechtler zum Boykott der Jugendweihemesse auf.

    Protest-Termin:
    Um die Besucher der Jugendweihemesse über die Tierquälerei im Breuninger-Sortiment zu informieren, findet am kommenden Sonntag direkt vor dem Eingang der Messe eine Protest Aktion statt.

    Wann: 21.01.2018, 11:30-18:00 Uhr (Pressetermin 12:00 Uhr)
    Wo: Kaisersaal Erfurt, Futterstraße 15/16, 99084 Erfurt
    Was: Aktivisten des Deutschen Tierschutzbüros werden einen blutigen Tatort direkt vor dem Kaisersaal aufbauen, daneben steht ein Plakat-Wagen mit einem 4 mal 2 Meter großen Kampagnen-Motiv: „Breuninger – Leid und Tod im Angebot“. Besucher werden informiert und Flyer verteilt.
    Kontakt: Michael Seitz, Deutsches Tierschutzbüro e.V.,

    Weitere Informationen zur Breuninger Kampagne finden Sie hier: https://www.breuninger-pelz.de/

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Deutsches Tierschutzbüro e.V.
    Herr Jan Peifer
    Gubener Straße 47
    10243 Berlin
    Deutschland

    fon ..: 030-27004960
    fax ..: 030-270049610
    web ..: http://www.tierschutzbuero.de
    email : info@tierschutzbuero.de

    Das Deutsche Tierschutzbüro ist ein eingetragener Verein, der sich für mehr Rechte von Tieren einsetzt. Die bundesweit tätige Organisation ist als besonders förderungswürdig anerkannt und gemeinnützig. Weitere Informationen unter www.tierschutzbuero.de

    Pressekontakt:

    Deutsches Tierschutzbüro e.V.
    Herr Jan Peifer
    Gubener Straße 47
    10243 Berlin

    fon ..: 030-27004960
    web ..: http://www.tierschutzbuero.de
    email : info@tierschutzbuero.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Tierrechtler fordern von Erfurter „Jugendweihemesse“ sich vom Partner Breuninger zu distanzieren

    veröffentlicht am 18. Januar 2018 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 16 x angesehen • Content-ID 40664

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: