• Nachdem das Unternehmen in der vergangenen Woche bereits seine Konzessionsflächen im Rahmen des ,Sombrero‘-Projekts auf 47.320 Hektar vergrößern konnte, wurden nun in der Region noch einmal rund…

    BildDer kanadische Gold- und Kupfer-Explorer Auryn Resources (ISIN: CA05208W1086 / TSX: AUG) baut seine peruanischen Landpositionen weiter aus. Nachdem das Unternehmen in der vergangenen Woche bereits seine Konzessionsflächen im Rahmen des ,Sombrero‘-Projekts auf 47.320 Hektar vergrößern konnte, wurden nun in der Region noch einmal rund 60.000 Hektar für künftige Explorationsmaßnahmen abgesteckt. Hierbei handelt es um 75 km südöstlich der eigentlichen Projektfläche gelegene Areale mit sowohl epithermalen Gold-Silber- als auch skarn- und porphyrartigen Kupfer-Gold-Lagerstätten, wie sie typisch für den südperuanischen ,Andahuaylas-Yauri‘-Gürtel sind.

    Ausgangspunkte für die jetzt vorgenommenen Konzessionserweiterungen war eine im vergangenen Jahr durchgeführte Stromsediment-Untersuchung, bei der eine Fläche von 6.700 km² mit Hilfe von hochempfindlichen Zyanid-Laugungstechniken erkundet und dabei Gold-, Kupfer- und Silberanomalien mit dem fünffachen Wert des Hintergrundniveaus festgestellt wurden.

    Durch die zusätzliche Absteckung hat sich Auryns – https://www.youtube.com/watch?v=kNLfoNH4L-Y – Explorationsfläche in der Gegend auf über 100.000 Hektar verdoppelt, so dass man inzwischen der dominierende Akteur in dieser bislang kaum erkundeten Region ist. Als nächsten Schritt plant die Gesellschaft die Aufnahme systematischer Folgearbeiten, wobei die Entnahme von Stromsedimentproben mit hoher Dichte und von Erkundungsgesteinsproben, Kartierungsmaßnahmen, der Aushub von Gräben sowie geophysikalische Programmen vorgesehen sind.

    „Dies ist eine seltene Gelegenheit in der Region, da wir nicht glauben, dass es in diesem Gebiet von Peru aufgrund der wahrgenommenen Beschaffenheit einer überlagernden Post-Mineralisierungs-Vulkangesteinsschicht irgendeine systematische Exploration gegeben hat“, erklärte Auryns Chefgeologe und COO Michael Henrichsen. „Unsere Feldbeobachtungen führten zur Identifizierung mehrerer Erosionsfenster durch die Vulkangesteinsschicht, die epithermale, porphyrische und skarn-artige Mineralisierungen aufwiesen.“ Noch wichtiger sei jedoch, dass das überlagernde vulkanische Deckgestein edelmetall-artige epithermale Mineralisierungen beherberge.

    Bereits vor einigen Tagen gab Auryn zudem bekannt, dass man mit Natasha Frakes eine neue Leiterin der Unternehmenskommunikation gefunden hat. Frakes soll künftige Strategien für die externe Kommunikation und den Investor-Relations-Bereich entwickeln und umsetzen. Sie löst damit Jay Adelaar ab, der dem Unternehmen aber weiterhin als Berater zur Seite stehen wird.

    Natasha Frakes kommt ursprünglich aus dem Journalismus und war u.a. bereits als Nachrichtenreporterin für den öffentlich-rechtlichen Sender CBC in Vancouver tätig. Außerdem fungierte sie als ,Anchor-Woman‘ für die Nachrichtensendungen von CBC Calgary und CTV Regina. Zuletzt arbeitete sie als Moderatorin für die Produktionsgesellschaft Market One Media, wo sie u.a. Bergbau-Manager für den kanadischen TV-Sender Business News Network (BNN) interviewte. Dadurch erhielt sie wertvolle Einblicke in den Ressourcensektor, die sie nun in ihrer neuen Funktion für das Unternehmen nutzen soll. Frakes verfügt über einen Bachelor-Abschluss in Anglistik und ein Zertifikat in Journalismus von der Loyola Marymount University in Los Angeles.

    „Wir freuen uns sehr, Natasha im Team begrüßen zu dürfen“, erklärte Auryns Präsident und CEO Shawn Wallace. „In einem Markt, in dem die Wahrnehmung der Anleger zunehmend umkämpft ist, wird Nataschas umfangreicher Medienhintergrund entscheidend sein, um unsere Botschaften an unsere Stakeholder zu vermitteln.“ Ferner dankte er noch einmal Frakes Vorgänger Jay Adelaar für dessen bisherige und künftige Mitarbeit: „Jay ist und bleibt ein wertvolles Kapital für das Unternehmen“, so der CEO abschließend.

    Viele Grüße
    Ihr
    Jörg Schulte

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

    Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Auryn Resources baut Projekt weiter aus und ernennt neue Kommunikationschefin

    veröffentlicht am 27. April 2018 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 7 x angesehen • Content-ID 43188

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Schlagwörter: , , , ,