• Virtual Reality ist ein heißdiskutiertes Thema. Die Augumented Reality wird schon relativ lange und mit Erfolg eingesetzt und zwar dort, wo die Erweiterung unserer Realitätswahrnehmung sinnvoll ist.

    BildVirtual Reality geht noch einen Schritt weiter. Dieser Schritt nimmt uns mit in eine Welt, die mit digitalen Konstruktionen angereichert wird und lediglich virtuell existiert. Die VR-Brillen oder „Head-Mounted-Displays“ schotten alle visuellen und vereinzelt auch akustischen Eindrücke ab, die uns eine natürliche Umgebung liefert und ersetzt sie mit 360° Computer-Projektionen, die sich aus vorbereiteten Fotografien und Filmen zusammensetzen.

    Das funktioniert nicht ohne Weiteres. Ein Mensch hat mehr als nur zwei Sinne, und wenn die Signale von verschiedenen Quellen durcheinandergeraten, wirkt sich das auf unseren Körper und Gemütszustand aus. Genau das war schon früher das Problem mit der virtuellen Realität. Die ungewohnten Sinnesreize haben bei einem Großteil der Probanden Schwindelgefühle verursacht. Heute werden die Rückmeldungen in Bezug auf die User-Experience beim Einsatz von VR-Brillen hingegen zunehmend positiver. Es gibt noch so einiges, was noch verbessert werden könnte, aber die Begeisterung über das komplette Eintauchen in die Virtuelle Welt treibt gleichsam die Hardware- und die Softwareentwicklung voran und verspricht raschen Fortschritt und gute Ergebnisse.

    Am Stärksten ist Virtual Reality dort gefragt, wo die Realität bewusst manipuliert wird, zum Beispiel bei Computerspielen. Dies allein wäre schon einiges, da die Gaming-Industrie bereits jetzt mit Augumented Reality riesige Umsätze generiert. Das Versprechen, noch tiefer in die Lieblingsspiele eintauchen zu können, wird seitens der Spieler sehr begrüßt und es mangelt nie an freiwilligen Testern. Aber außer Spielen, zeichnen sich noch vier weitere Bereiche ab, in denen Virtual Reality wichtige Aufgaben übernimmt.

    Ein Bereich ist die Gebäude- und Maschinenmodellierung. Ein Raum, sei es in einem Gebäude oder in einem PKW, beeinflusst einen Menschen auf eine sehr direkte Weise, und dieser Einfluss lässt sich mit den herkömmlichen Mitteln kaum simulieren. Berichten zufolge waren die ersten, die das Potenzial der virtuellen Realität für Präsentationen gesehen haben, waren Immobilien-Makler aus den USA. Ein virtueller Rundgang durch die Immobilie hilft dem Interessenten, viel schneller zu entscheiden, ob das angebotene Gebäude tatsächlich zu seinem Traumhaus wird.

    Auch für die Gebäudeplanung hat VR viel zu bieten. Die Daten aus dem BIM-Modell (Building Information Modelling) werden in die VR-Geräte eingespeist, und das 3D-Modell kann nun virtuell betreten werden. Es ist fast selbsterklärend, welches Potenzial eine solche Vorgehensweise hat. Es hilft schon in der Modellierungs-Phase zu bestimmen, wie ein Projekt vom Menschen später wahrgenommen wird. Dabei bleibt es nicht bei Einzelgebäuden. Virtual Reality kann ganze Architekturkomplexe und Stadtteile getreu wiedergeben.

    Ein weiterer Bereich, in welchem die virtuelle Realität schon heute eingesetzt wird, sind Personal-Schulungen. Es gibt etliche Sondersituationen, die eine spezielle Schulung in möglichst realistischer Umgebung erfordern. In vielen wird Augumented Reality schon länger eingesetzt. Meist dann, wenn die nachzubildende Umgebung besonders komplex oder gefährlich ist. Gute Beispiele hierfür sind ein Flugzeug-Cockpit, eine militärische Übung oder ein Operationssaal. Bereits vor 7 Jahren wurde nachgewiesen, dass VR-Schulungen die technischen Qualifikationen im OP-Saal effektiv steigern und die Fehlerrate um das 6-fache reduzieren können.

    Die Einsatzmöglichkeiten für Virtual Reality sind immens. Zum Beispiel spricht man nun über VR-Konferenzen an Stelle von Telekonferenzen und über den Einsatz von VR-Geräten in der Telemedizin. Die virtuell modellierte Realität hilft überdies, Reisekosten zu reellen Orten einzusparen. Auch die Planungs- und Testzeit für komplexe Projekte lässt sich mit VR spürbar verkürzen. Mit anderen Worten stehen wir erst am Anfang des VR-Zeitalters.

    Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, besuchen Sie uns auf www.united.coding.com.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    United Coding GmbH & Co. KG
    Herr Arthur Hipke
    Kornpfortstraße 15
    56068 Koblenz
    Deutschland

    fon ..: +49 261 96098930
    web ..: http://www.united-coding.com
    email : info@united-coding.com

    Wir sind ein international agierendes Outsourcing-Unternehmen mit Spezialisierung auf Software-, App- und Webentwicklung.

    Pressekontakt:

    United Coding GmbH & Co. KG
    Herr Arthur Hipke
    Kornpfortstraße 15
    56068 Koblenz

    fon ..: +49 261 96098930
    web ..: http://www.united-coding.com
    email : info@united-coding.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Digitale Transformation: „Virtual Reality“

    veröffentlicht am 25. Juni 2018 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 29 x angesehen • Content-ID 44550

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: