• Die Ergotherapie kümmert sich um alle Narben an Fingern, Händen, Armen und Schultern. Zusätzlich kümmern wir uns um Narben, die die motorische Funktionen, Gelenkfunktionen und Lebensführung behindern.

    BildUnsere Haut ist in unserem Leben vielen Beanspruchungen ausgesetzt. Hier kommt es schon mal vor, dass wir uns verletzen oder verbrennen. Auch Operationen hinterlassen ihre Spuren auf und in unserem Körper. Eine Verletzung, Operation oder Verbrennung hinterlässt immer eine Narbe auf der Haut und im Gewebe darunter.

    Narben können so verheilen, so dass sie kaum zu sehen und zu erspüren sind. Sie können aber auch wulstig, hart und rot in Erscheinung treten. Manche Narben schränken unsere Beweglichkeit ein. Andere beginnen zu jucken, spannen oder schmerzen.

    Das Gewebe, dass sich während der Wundheilung bildet, ist in einem Zeitraum von bis zu einem Jahr in ständiger Veränderung. Funktioniert auf Anhieb eine Wundheilung nicht ganz sorglos, dann macht es Sinn, dass der Betroffene einen Arztbesuch nicht lange auf die Bank schiebt, um geeignete Maßnahmen ergreifen zu können, die eine Heilung der Narben und der angrenzenden Regionen unterstützt.

    Narbengewebe besteht aus neugebildeten, ungeordneten kollagenen Fasern. Diese Fasern erhalten jetzt im besten Fall eine fachmännische Unterstützung, damit sie sich in der Zugrichtung des Gewebes ausrichten und dadurch zur größtmöglichen Elastizität beitragen können.

    Wir Ergotherapeuten wissen, was wir dem Gewebe während einer Narbentherapie zur Förderung der Wundheilung zumuten können. Je mehr Elastizität die Narbe erhält, desto mehr Bewegungsfreiheit kann erreicht werden. Das gilt im Besonderen immer dort, wo Narben großen Zugkräften ausgesetzt sind, hier gilt im Besonderen die größtmögliche Elastizität zu fördern, damit sie keine funktionellen Beeinträchtigungen verursachen.

    Damit es erst gar nicht so weit kommt, dass Narben wulstig werden, verhärten, schmerzen oder die Wundheilung komplizieren, ist der frühzeitige Einsatz der Ergotherapie ratsam.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Ja Ergotherapie
    Frau Jaqueline Glaser
    Erlanger Straße 38
    95444 Bayreuth
    Deutschland

    fon ..: 0921/90058489
    web ..: http://www.ja-ergotherapie.de
    email : praxis@ja-ergotherapie.de

    Unsere Ja-Ergotherapie-Praxis ist mit ihrer allumfassenden Sicht sehr vielseitig und bietet daher unzählige Lösungsansätze für die Probleme und die Leiden unserer Patienten. Mit unseren kompetenten und feinfühligen Lösungen schaffen wir es, dass wir unsere Lösungen ganz speziell auf jeden unserer Patienten anpassen können und mit viel Gespür fürs Detail ausführen. Die größtmögliche Handlungsfähigkeit unserer Patienten ist unser Ziel. Der Fortschritt unserer Patienten ist der Maßstab für unseren Erfolg.

    Pressekontakt:

    Ja Ergotherapie
    Frau Jaqueline Glaser
    Erlanger Straße 38
    95444 Bayreuth

    fon ..: 0921/90058489
    web ..: http://www.ja-ergotherapie.de
    email : praxis@ja-ergotherapie.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Narben können unsere Beweglichkeit einschränken

    veröffentlicht am 24. August 2018 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 17 x angesehen • Content-ID 46094

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: