• „Flammenden Sterne“ = spektakuläre Feuerwerks-Wettbewerbe in Ostfildern. Die teilnehmenden Teams reisen aus der ganzen Welt an und zählen zu den Besten aus der internationalen Pyrotechnik-Branche

    BildJedes Jahr dürfen drei internationale Feuerwerk-Teams zeigen, was sie können. Und das tun sie auch – pro Abend wird ein Wettbewerbsbeitrag den Besuchern des Festivals präsentiert. Um gleiche Voraussetzungen bei den Teilnehmern zu schaffen, werden hier technische und finanzielle Vorgaben festgelegt, deren Einsatz dann aber von den Teilnehmern selbst bestimmt wird. Nicht nur die Jury bewertet die Feuerwerk-Shows, auch das Publikum wirkt mit, indem es entsprechenden Applaus gibt.

    Bei einem der bedeutendsten Wettbewerbe seiner Art in Europa, konnten die Teilnehmer dieses Mal unterschiedlicher kaum sein: Ukraine! Hawaii! Südkorea! Drei Länder, die noch nie zuvor bei „Flammende Sterne“ teilgenommen hatten. Es verhieß Spannung und große Erwartungen an die Teilnehmerriege des 16. Internationalen Feuerwerksfestivals „Flammende Sterne“, das vom 24. bis 26. August 2018 stattfand. Rund 50.000 Besucher aus ganz Baden-Württemberg beobachteten das dreitägige Feuerwerksspektakel auf dem ehemaligen Landesgartenschau-Gelände im Scharnhauser Park in Ostfildern.

    Seit 16 Jahren messen sich die besten Pyrotechniker aus aller Welt bei „Flammende Sterne“ in Ostfildern. Ein Festival, bei dem sich ausnahmslos die international besten Feuerwerksfirmen treffen, um ihr Können in Sachen Großfeuerwerk unter tosendem Applaus zu messen. Unter Berücksichtigung der Bewertungskriterien, dürfte auch in diesem Jahr der Fachjury die Auswahl des Siegers sicherlich nicht gerade leicht gefallen sein.

    Der dritte Platz ging an die Pyrotechnik-Firma Dance of Fire aus der Ukraine mit ihrem Motto „Holiday for your soul“, welches ihre Feuerwerkskunst am Freitag präsentierte. Das Pyrotechniker-Team zählt zu den Top-Feuerwerksfirmen in der Ukraine und ist mit seinen Feuerwerksshows auch auf internationalen Festivals in ganz Europa zu Gast, wie etwa in Monaco, Madeira, Berlin und Malta. Das größte Feuerwerk in der Geschichte der Ukraine inszenierte ebenfalls Dance of Fire im Jahr 2017.

    Den zweiten Platz belegte das Team um Chef-Pyrotechniker Bruce Albrecht von Hawaii Explosives & Pyrotechnics, Inc. auf HAWAII . „Aloha Ostfildern“ tönte es am Samstag fröhlich von der Bühne – ebenso fröhlich wurde der hawaiianische Gruß vom Publikum erwidert. Rund 12.000 Kilometer Anreise nahm das Team von Hawaii Explosives & Pyrotechnics Inc. auf sich, um bei den Flammenden Sternen 2018 ihr Können unter Beweis zu stellen. „Hawaii“ lag spürbar in der Luft – ein Feuerwerk mit brillanten Farben, Fröhlichkeit und Feuerwerksbilder bestehend aus Blüten und Palmen. Hawaii Explosives & Pyrotechnics ist die größte Feuerwerksfirma auf Hawaii und realisiert dort alle Großfeuerwerke wie etwa zum Nationalfeiertag oder dem Neujahrstag.

    Der erste Platz ging an die Firma Faseecom Fireworks aus Südkorea, die am Sonntag atemberaubende Feuerwerks-Bilder an den Nachthimmel zauberte.
    Wer die Eröffnungs- und Schlussfeierlichkeiten der Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang verfolgt hat, konnte bereits erahnen, welch grandioses Feuerwerk Faseecom Fireworks den Besuchern in Ostfildern bieten würde. Die brillanten Showdesigner der Feuerwerksfirma begeistern und überzeugen durchweg mit imposanten und technisch perfekten Shows. Da Faseecom Fireworks fast ausschließlich im asiatischen Raum auf Festivals präsent ist, ist der Auftritt der Südkoreaner bei den Flammenden Sternen etwas ganz Besonderes.

    Neben den atemberaubenden Musikfeuerwerken, wird von den Besuchern auch gerne das große Rahmenprogramm angenommen, welches Flammende Sterne jedes Jahr bietet und Jung und Alt gleichermaßen begeistert. Schon ab dem frühen Abend spielte auf dem Festivalgelände Livemusik mit Bands wie The nightLIVEband, Soulicate, John Noville, Partyblues, 18 Strings, Devils & Soehne und abgroovebereit. Es unterhielten English-Paperboys mit der Comedy Jonglage Show „Roaring Clubsters“, sechs Musiker von „Skin of Clazz“, begabte junge Tänzer mit K-Pop Dance, die Feuerartisten „Inferno Royal“, Heißluftballons & Ballonglühen, Kinderprogramm, Poi Workshop, Wasserspiele, der Flammende Sterne-Markt und der DJ-Tower, der für ausgelassene After-Show-Partys bekannt ist. Weitere Akzente setzten der bunte Umbrella Sky, die Illumination des gesamten Geländes, und natürlich die Gastronomie. Und wer weiter feiern wollte, konnte dieses Jahr anschließend im Esslinger Club One während der Aftershowparty die Nacht zum Tag machen.

    Gewohnt kurzweilig führten auch dieses Jahr bei den Flammenden Sternen wieder die beiden Moderatoren Marcel Hiller und Anja Lange von Hitradio antenne 1 durchs Programm.

    Eröffnet wurden die allabendlichen Feuerwerkswettbewerbe mit gewohnt farbenreichen und prächtigen Lasershows. LPS-Lasersysteme aus Ofterdingen ist längst schon bekannt für anspruchsvolle und abwechslungsreiche Preshows beim Feuerwerksfestival. So kamen dieses Mal acht LPS-Bax RGB Lasershowsysteme, allesamt High-End-Systeme die jeweils mehr als 16.7 Mio. Farben ausgeben können, zum Einsatz, unterstützt von 18 Nebelmaschinen und 18 Windmaschinen. Verschiedene Musikstile begleiteten die sechs Lasershows, die das Team um Siggi Ruff von LPS-Lasersysteme jedes Jahr speziell für die Flammenden Sterne inszeniert. An allen drei Abenden konnten sich die Besucher von zwei farbenfrohen, musiksynchronen Lasershows sprichwörtlich in die fantastische Welt der Laser entführen lassen und die bunten, breitgefächerten Laseranimationen am Nachthimmel genießen. Die Lasershows bei Flammende Sterne zählen wohl zu den imposantesten Lasershows, die in Deutschland im Freien inszeniert werden.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    LPS-Lasersysteme
    Herr Siegmund Ruff
    Haidschwärze 18
    72131 Ofterdingen
    Deutschland

    fon ..: 07473 271177
    web ..: https://www.lps-laser.de
    email : m.ruff@lps-laser.de

    LPS-Lasersysteme ist ein führender Hersteller und Anbieter von professionellen Lasershow-Systemen, Lasershows, Lasershow Software, Lasermodule und wichtiger Partner bei Multimediashows und Wasserspielen weltweit. Mit ihrem Hauptsitz in Ofterdingen, im Süd-Westen Deutschlands, setzt LPS Maßstäbe in kundenspezifischen Laserprojekten. 1993 gegründet, realisieren die dynamischen LPS Mitarbeiter ihre Ideen, ihre Leidenschaft für farbenreiche und perfekte Lasershows und Lasersysteme. Namhafte Erlebnisgastronomen, Event-Agenturen und Betreiber von Freizeitparks, Entscheidungsträger verschiedener Institutionen und Regierungen, sowie andere Lasershow-Anbieter auf der ganzen Welt vertrauen dem Unternehmen.

    Das Bestehen seit mehr als einem viertel Jahrhundert der Firma LPS-Lasersysteme, ist in vielerlei Hinsicht begründet. Das Resultat aus Erfahrung und Umsetzungsvermögen, gezielt in Einklang gebracht, sind abwechslungsreiche, multimediale Lasershows auf Großveranstaltungen aller Art, zuverlässige Lasershowsysteme die rund um den Globus gemietet und gekauft werden und nicht zuletzt zufriedene Kunden weltweit.

    Pressekontakt:

    LPS-Lasersysteme
    Frau Martina Ruff
    Haidschwärze 18
    72131 Ofterdingen

    fon ..: 07473 271177
    web ..: https://www.lps-laser.de
    email : m.ruff@lps-laser.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Lasershows und Feuerwerke – eine atemberaubende Symphonie bei Flammende Sterne 2018

    veröffentlicht am 30. August 2018 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 19 x angesehen • Content-ID 46217

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: