• Nachdem der Kobaltpreis korrigiert hat, aber langfristig starkes Potential besitzt, das Unternehmen bereits signifikantes Ressourcenpotential bewiesen hat, eine Mühle samt Raffinerie ihr eigen…

    BildDas noch junge kanadische Explorationsunternehmen First Cobalt Corp. (ISIN: CA3197021064 / TSX-V: FCC / ASX: FCC) ist eines der wenigen reinen Kobaltexplorer außerhalb der demokratischen Republik Kongo. Mit den Projekten ,Cobalt Camp‘ in Ontario, Kanada und ,Iron Creek‘ in Idaho, USA, sowie einer Kobaltraffinerie, ebenfalls in Ontario, ist das Unternehmen bestens für die weitere Entwicklung ausgestattet.

    Diese Konstellation war für Canaccord Genuity (kurz: Canaccord), einem renommierten kanadischen Analyseunternehmen, der Anlass, sich erstmals First Cobalt zu widmen um schlussendlich in einer ausführlichen Analyse einen fairen Aktienkurs von 0,70 CAD aufzurufen.

    Markteinschätzung für Kobalt

    Doch zunächst begutachteten die die Rohstoffexperten zunächst den Markt für Cobalt. Demnach sieht Canaccord die aktuelle und zukünftige Marktlage für Kobalt positiv. Man erkenne in der vergangenen stärkeren Korrektur des Kobaltpreises ein Missverständnis bei der Beurteilung des chinesischen Marktes und dessen Entwicklung von elektrobetriebenen Fahrzeugen. Da man hier einen geringeren Kobaltbedarf befürchte, wäre der Kobaltpreis unter Druck geraten. Canaccord selbst verbleibt jedoch bei einem positiven Ausblick für Kobalt und erwartet eine Verdopplung des Kobaltbedarfs von 112.000 Tonnen im Jahr 2017 bis auf 215.000 Tonnen im Jahr 2023. Die zunehmende Abkehr des Marktes bei Kobalt aus dem umstrittenen Land Kongo sieht Canaccord bei der künftigen Nachfrage ebenfalls als preisfördernd. Auch wenn Kobalt als Nebenprodukt bei der Kupfer- und Nickelproduktion anfällt, so sieht Canaccord dennoch ein steigendes Angebotsdefizit in den kommenden Jahren von jährlich rund 7 % und rechnet bei einer langfristigen Preisentwicklung mit einem Kobaltpreis von 49,- USD je Pfund im Jahr 2025.

    Projektbetrachtung

    ,Iron Creek‘

    Durch den Zusammenschluss der Unternehmen CobaltTech Mining und Cobalt One im Jahr 2017, sowie auch mit US Cobalt Inc. in diesem Jahr entstand First Cobalt Corp. Über US Cobalt Inc. kam das Projekt ,Iron Creek‘ ins neugeformte Unternehmen und brachte Daten aus 40 Bohrlöchern zur Verifizierung einer aus den 80er Jahren bestehenden historischen Ressource mit ein.

    Canaccord sieht grundsätzliche Vorteile im Projekt, da Kobalt hier, nicht wie bei anderen Unternehmen im Kobalt Gürtel, gemeinsam mit Arsen auftritt, sondern überwiegend in Kombination mit Pyrit. Um die historischen Ressource zu verifizieren, plant das Unternehmen im 4. Quartal 2018 mit drei Bohrgeräten ein Bohrprogramm über 90 Löcher und insgesamt 32.000 m Länge. Wichtig für die weitere Entwicklung werden, laut Canaccord, die nachfolgenden metallurgischen Tests sein, sowie die für Anfang 2019 geplante neue Ressource, da aus diesen erstmals eine Werthaltigkeit abgeleitet werden kann.

    ,Cobalt Camp‘

    Das aus mehreren Teilprojekten bestehende Projektareal stellt für First Cobalt das priorisierte Projekt dar. 2016 und 2017 hat First Cobalt in dieser Minenregion ein beachtliches Projektportfolio von mehr als 11.000 ha aufgebaut, das über 50 historische Minen beherbergt. In dieser bedeutenden Region wurde bereits seit 1884 Kobalt abgebaut, ab 1909 bis 1989 dann überwiegend Silber. An die 140 kleine Minen waren in dieser Region tätig, von denen First Cobalt nun etwa 45 % Flächenanteile hält. Silber wurde in diesen Jahrzehnten bis rd. 200 m Tiefe abgebaut und Kobalt generell als Abfall bewertet. Canaccord sieht daher viel Potential, und das aus zwei Gründen. Erstens könnten Abraumhalden wesentliche Kobaltmengen beherbergen und zweitens besteht geologisch noch großes Findungspotential, da Kobalt nicht wirklich zielstrebig exploriert wurde.

    Die 61 Bohrlöcher über 6.361,62 m, die First Cobalt im Jahr 2017 niederbrachte, zeigten Resultate, die Canaccord als sehr hoffnungsvoll einstuft. Ebenso positiv beeindruckt Canaccord die Werte aus den historischen Produktionen, die bis zu 8,34 % Kobalt und 188 Unzen Silber in den Venenabschnitten betrugen. Daraus schließt Canaccord, dass noch wesentliche und bisher unentdeckte Vorkommen existieren könnten, auch wenn auf Teilprojekten bereits gut mineralisierte Trends definiert und angebohrt werden konnten.

    Mühle und Raffinerie

    Besondere Beachtung bei der Beurteilung findet die Existenz einer voll einsatzfähigen Verarbeitungsstätte am Projektareal, eine von insgesamt nur vier in Kanada. Die Produktionsstätte mit einer Kapazität von 100 Tonnen pro Tag (t/d) und eine voll genehmigte Kobalt-Silber-Nickel Raffinerie sind wesentliche Pluspunkte beim Unternehmenswert. Ebenso, dass die auf 16 ha angelegten Objekte flächenmäßig bei Bedarf auf bis zu 50 ha erweiterbar wären. Eine Neuherstellung dieser Anlagen würde, ohne die Bewertung von Liegenschaft und Genehmigungen, etwa 78 Mio. CAD kosten, so Canaccord.

    Projektbeurteilung

    Canaccord befindet die bereits abgehaltenen und die kommenden Erkundungsprogramme am kanadischen Projekt als insofern positiv, da sie das Potential haben, die Projekte nicht nur relativ rasch in Richtung Wirtschaftlichkeit zu führen, sondern gleichzeitig das Risiko eines unternehmerischen Scheiterns minimieren könnten. Auch die Möglichkeit einer zügigen Produktionsaufnahme nach Erreichen der notwendigen Entwicklungsstufe bildet für Canaccord einen wesentlichen Pluspunkt in der Bewertung. Auch wenn noch keine Wirtschaftlichkeit der Projekte dokumentiert werden konnte, alleine die Präsenz eines potentiellen Kobaltproduzenten außerhalb des Kongos sieht Canaccord als Pluspunkt für den Markt und daher auch für das Unternehmen.

    Management

    Canaccord attestiert dem Management Qualität, Erfahrung und Durchschlagskraft aufgrund der vielen nachweislichen Erfolge in der Vergangenheit bei namhaften Unternehmen.

    Gesamtbeurteilung und Aktienwertermittlung

    Canaccord sieht First Cobalt – https://www.youtube.com/watch?v=rF3JzvmF7Y8 – als sogenannten ,risk buy‘, also eine riskante Anlagechance, da noch Entwicklungswege vor einer Produktionsaufnahme anstehen, die Unabwägbarkeiten beherbergen können. Anderseits fallen die Beurteilung der Projekte, die jeweiligen Entwicklungsstände und das erkennbare Potential der Projekte, und damit auch das Potential der Steigerung des Unternehmenswertes, positiv ins Gewicht.

    Nachdem der Kobaltpreis korrigiert hat, aber langfristig starkes Potential besitzt, das Unternehmen bereits durch Bohrungen fündig wurde, weiteres Ressourcenpotential besitzt, eine Mühle samt Raffinerie ihr eigen nennt, so setzt Canaccord nach Abschluss der Wertberechnungen für den Aktienwert einen, nach eigenen Angaben konservativen, aber mit 0,70 CAD soliden und fairen Wert fest und bezeichnet First Cobalt damit als deutlich unterbewertet. Ausgehend vom gestrigen Schlusskurs von 0,31 CAD sehen die Canaccord-Analysten rund 125 % Kurspotenzial!

    Viele Grüße
    Ihr
    Jörg Schulte

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

    Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Lesen Sie unbedingt unseren vollständigen Disclaimer unter: https://www.js-research.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Canaccord Genuitys Analysten sehen nach Erstbewertung 125 % Kurspotenzial bei First Cobalt

    veröffentlicht am 26. September 2018 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 7 x angesehen • Content-ID 46951

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Schlagwörter: , , , , ,