• 19% der Viertklässler können nicht richtig lesen
    Als ehrenamtlicher Lesementor kann jeder den Schülern helfen

    BildEin Lesementor liest gern, erzählt gern, hört gut zu und verbringt einmal pro Woche auf diese Weise eine Stunde mit einem Schulkind. Mentor und Lesekind entwickeln Vertrauen zueinander. Sie sprechen, lesen und lachen miteinander über die Geschichten, über sich und über das Leben. Das motiviert bundesweit mehr als 11.500 ehrenamtliche Lesementoren sich unter dem Dach des Bundesverbandes von MENTOR – Die Leselernhelfer ein Jahr lang mit einem Lesekind in seiner Schule zu treffen und es individuell zu fördern.

    Langsam versteht das Kind Texte besser und wird sicherer im Umgang mit der Sprache. Es fasst Mut zu sich und den eigenen Fähigkeiten, das Selbstbewusstsein wird gestärkt. Regelmäßige Lehrerumfragen bestätigen: Schon nach sechs Monaten Leselernbegleitung wächst bei den allermeisten Kindern die Lesefreude und sie nehmen aktiver am Schulunterricht teil. Die Mentoren freuen sich über die positive Energie der Kinder und Jugendlichen, ihre Freude und Dankbarkeit. Sie machen das Ehrenamt als Lesementor so gewinnbringend, dass die meisten über mehrere Jahre mit viel Freude dabei bleiben.

    Die Lesementoren gehören zu den 78 MENTOR-Vereinen in den Städten und Gemeinden, die im Bundesverband von MENTOR – Die Leselernhelfer e.V. organisiert sind. Vereine und Verband organisieren die Zusammenarbeit mit den Schulen, bieten Vorbereitung, Materialien und Begleitung an. Dabei vermitteln sie den Lesementoren das 1:1-Prinzip und die qualitativ hochwertige Leseförderung von MENTOR. Da die individuellen Lesestunden ein Jahr lang stattfinden, können die Ehrenamtler den Schülern Lesekompetenz vermitteln und eine vertrauensvolle Beziehung zu ihnen aufbauen. Der Aufwand ist überschaubar und sie helfen jungen Menschen. Denn nur wer lesen kann, kann seine Chance auf Bildung ergreifen, einen Schulabschluss machen und sein Leben selbst in die Hand nehmen. Lesementor, – ein überschaubares Ehrenamt, dass beiden Seiten ganz viel gibt.

    Weitere Informationen über www.mentor-bundesverband.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    MENTOR – Die Leselernhelfer Bundesverband e.V.
    Frau Agnes Gorny
    Pipinstr. 7
    50667 Köln
    Deutschland

    fon ..: 0221 16844745
    web ..: http://www.mentor-bundesverband.de
    email : gorny@mentor-bundesverband.de

    Gemeinnütziger Verein

    Pressekontakt:

    MENTOR – Die Leselernhelfer Bundesverband e.V.
    Frau Agnes Gorny
    Pipinstr. 7
    50667 Köln

    fon ..: 0221 16844745
    web ..: http://www.mentor-bundesverband.de
    email : gorny@mentor-bundesverband.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Tag des Ehrenamtes: Ohne Lesementoren hätten viele Schüler keine Chance auf Bildung

    veröffentlicht am 5. Dezember 2018 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 1 x angesehen • Content-ID 49228

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: