• Mit dem TM-300 Maschinenunterweisungen intelligent Durchführen, Überwachen und Dokumentieren

    BildUm den Anforderungen des Arbeitsschutzes zu entsprechen und um einen sicheren Betriebsablauf sowie gefahrenfreie Arbeitsbedingungen zu gewährleisten, sind Arbeitgeber dazu verpflichtet, regelmäßig bzw. mindestens einmal pro Jahr adäquate Maschinenunterweisungen durchzuführen. Für einen zeitgemäßen Arbeitsschutz sind solche Unterweisungen unabdingbar, damit ein sicherheitsgerechtes und gleichzeitig gesundheitsbewusstes Verhalten der jeweiligen Mitarbeiter im Umgang mit den zu bedienenden Maschinen sichergestellt werden kann.

    Ergänzend zu den sicherheits- und gesundheitsrelevanten Aspekten trägt die regelmäßige Maschinenunterweisung auch zur Qualitätssicherung, Kostenreduzierung, reduzierten Reparaturanfälligkeit von Maschinen sowie zur Verbesserung der Arbeitszufriedenheit aller Beteiligten bei.

    Um die Durchführung, Überwachung und Dokumentation der Maschinenunterweisungen zu
    vereinfachen und intelligent zu unterstützen, bietet die Fa. Beck Kommunikationselektronik aus
    Stockach mit dem TM-300 ein komplett netzwerkfähiges, elektronisches High-End-System zur
    Maschinenzugangskontrolle via RFID-Chip für unterschiedlich autorisierte Nutzerebenen an. Die
    Anzahl der möglichen Nutzer ist unbegrenzt und es können bis zu 100 Schlüssel für administrative Nutzer hinzugefügt werden. Das System verfügt über eine eigene Datenbank und kann via Modbus TCP an das betriebsinterne Netzwerk angebunden werden. Über diese Schnittstelle erfolgt zudem die Parametrierung des TM-300.

    Die Verwaltung der Maschinenunterweisungen erfolgt über einen zentral gesteuerten Server wofür die Fa. Beck Kommunikationselektronik eigens eine spezielle Serverapplikation entwickelt hat. Die wesentlichen Vorteile der Verwendung des TM-300 bezüglich Maschinenunterweisungen sind:

    – Überwachung der regelmäßigen Zyklen für Maschinenunterweisungen
    – Maschinen-Sperrfunktion, falls ohne gültige Unterweisung versucht wird an der Maschine zu
    arbeiten
    – Dies wird möglich durch die Personalisierung via RFID-Chip, bzw. den Schlüssel der für das an
    jeder Maschine installierte TM-300 System erforderlich ist
    – Die Schulungen können an einem zentralen Terminal interaktiv durchgeführt werden, wobei
    auch jede erfolgreich abgeschlossene Maschinenunterweisung dokumentiert und somit
    jederzeit nachvollziehbar wird

    Das kompakte TM-300 Schlüsselsystem ist in einem Normeinbaugehäuse zur Schalttafelmontage
    untergebracht und beinhaltet viele weitere nützliche Funktionen, wie z. B. die direkte
    Kommunikation mit angebundenen Maschinensteuerungen (inklusive Visualisierung der relevanten Maschinenparameter), Protokollierung der Nutzerzugänge und Maschinenbetriebsstunden sowie eine zusätzliche RS232-Schnittstelle zur Fehleranalyse.

    Maschinenzugangskontrolle mit dem TM-300:

    TM-300 ist ein elektronisches High-End-Schlüsselsystem mit integrierter RTC-Echtzeituhr. Es können bis zu 100 Master-Tags für Administratorenfunktionen definiert werden, wobei es beim TM-300 keine Begrenzung der Anzahl an Anwenderebenen für die Maschinenzugriffe gibt. Das System verfügt über eine Modbus TCP Schnittstelle nach CPF15/1 Norm, mit der die Anbindung an das firmeninterne Netzwerk möglich ist, wo alle gespeicherten Daten und Protokolle dann visualsiert, analysiert und weiterverarbeitet werden können.

    Auch eine direkte Kommunikation mit angebundenen Maschinensteuerungen, inklusive Visualisierung der relevanten Maschinenparameter, ist mit dem TM-300 möglich. Die Parametrierung erfolgt ebenfalls über die Modbus TCP Schnittstelle, während sich mit der ebenfalls vorhandenen RS232-Schnittstelle Fehleranalysen durchführen lassen. Auch das TM-300 besitzt einen Digitalausgang als Schlüsselschalterersatz für den Administratorzugang, wobei auch hier bis zu 4 zusätzliche Digitalausgänge für weitere Maschinenfunktionen optional verfügbar sind.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Beck Kommunikationselektronik
    Herr Alexander Beck Beck
    Bodenseeallee 18 18
    78333 Stockach
    Deutschland

    fon ..: 077718068668
    web ..: https://www.maschinenfreischaltung.de
    email : mail@beck-electronics.de

    Die Firma Beck Kommunikationselektronik hat ihren Sitz in Stockach am Bodensee (Baden-Würrtemberg) und wird von Alexander Beck geleitet. Das Unternehmen wurde im Jahr 2017 gegründet und hat sich auf die Entwicklung und den Vertrieb von Produkten und Lösungen rund um die Maschinensicherung per RFID-Technologie spezialisiert. Das Portfolio wird um viele weitere innovative Industrieelektronik-Komponenten sowie kundenspezifische Sonderlösungen ergänzt.

    Pressekontakt:

    Beck Kommunikationselektronik
    Herr Alexander Beck
    Bodenseeallee 18 18
    78333 78333 Stockach

    fon ..: 077718068668
    email : redaktion@beck-electronics.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Netzwerkfähige RFID-Reader für Maschinenanwendungen, beispielsweise in Industrie 4.0 Umgebungen

    veröffentlicht am 9. Januar 2019 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 5 x angesehen • Content-ID 50072

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: