• Ein Termin jagt den nächsten, von einer Besprechung in die andere, der Vorstand erwartet Ergebnisse, die Mitarbeiter, der Druck. Da kann man schon mal zur Flasche greifen, und dann immer öfter.

    BildMallorca, 27.03.2019 – Alkoholsucht unter Managern stark verbreitet

    Führungskräfte stehen permanent unter Druck und die Gefahr suchtkrank zu werden, ist erheblich größer als bei anderen Beschäftigten. Um dem beruflichen Stress zu entgehen, greifen immer mehr Manager, Anwälte und andere Selbständige zum Alkohol. Die Alkoholabhängigkeit bei dieser Gruppe nimmt laut Studien deutlich zu. Statistiken zeigen, dass bei Angestellten etwa fünf Prozent alkoholabhängig sind, bei Führungskräften ist die Quote deutlich höher. Kein Wunder, bedenkt man die überdurchschnittliche Arbeitsbelastung sowie den immensen Druck, der auf Managern lastet.

    Der schleichende Weg in die Sucht

    Führungskräfte, Unternehmer, Ärzte, Rechtsanwälte, leitende Angestellte haben fast alle eines gemeinsam: extreme Arbeitsbelastung, hoher Leistungsdruck, hohe Verantwortung. Viele werden an dem Erreichen bestimmter Umsatz- und Gewinn-Ziele gemessen. Hinzu kommt die Vorbild- und Führungsfunktion für Mitarbeiter. Das geht eine Zeitlang gut, dann benötigt man ein Ventil und für viele ist das der Alkohol. Bis man feststellt, dass es so nicht mehr funktioniert, dauert es manchmal jahrelang, doch irgendwann machen sich die Auswirkungen des Alkoholmißbrauchs – zunächst psychisch, dann auch körperlich – bemerkbar.

    Wie kommt man hier wieder raus? Nur wenige gehen offen mit ihrer Sucht um, nach wie vor ist Alkoholabhängigkeit ein schwieriges Thema in der Öffentlichkeit. Gerade für Manager oder Selbständige kann das sich outen ein berufliches Aus bedeuten.Was also kann man als Betroffener tun? Hat man das Problem erkannt, sollte man so bald wie möglich, und so konsequent wie möglich Schritte unternehmen, um die Sucht zu überwinden. Immer mehr betroffene Führungskräfte nutzen hier die Möglichkeit einer Alkoholentwöhnung in einem nahezu privaten Rahmen auf Mallorca. Das Institut Vida Alegria unter Leitung der Gründerin Susanne Lenné unterstützt seit 12 Jahren Menschen mit Alkoholproblemen.

    Im Osten der Sonneninsel in der kleinen Gemeinde Felantix betreibt Vida Alegria eine wunderschöne Finca in der ihre Klienten behandelt werden. Eine der Besonderheiten ist die angenehme, sehr persönliche Atmosphäre, in der die Alkoholtherapie stattfindet. Es sind nie mehr als 3 Gäste gleichzeitig anwesend. Dadurch kann mit jedem sehr intensiv und individuell gearbeitet werden. Das kommt dem Bedürfnis nach Vertraulichkeit und Diskretion sehr entgegen.

    Kernpunkt sind die täglichen psychologischen Einzelgespräche mit den Suchttherapeuten. Aktive unterstützte Freizeitgestaltung, Yoga und Meditation sowie therapeutische Massagen, aber auch die Entspannung in der Sauna helfen, ein Gefühl für körperliches und psychisches Wohlbefinden entwickeln zu können.

    Der Großteil der Gäste steht zuhause oftmals im Licht der Öffentlichkeit. Die abgeschirmte Atmosphäre auf einer mallorquinischen Finca bietet einen perfekten Rahmen um den Weg in ein Leben ohne Alkohol zu beginnen.

    Das Konzept zur Alkoholentwöhnung und Burnoutbehandlung ist bei Vida Alegria so angelegt, daß ein zweiwöchiger Aufenthalt ausreicht, um neue Gewohnheiten und Denkstrukturen ohne den Helfer Alkohol zu etablieren. Wenn ein Alkoholentzug (körperliche Entgiftung) notwendig ist, wird ein dreiwöchiger Aufenthalt empfohlen. Die Klienten haben in dieser Zeit vieles über sich selbst, die Gründe für die Sucht, vor allem aber den Weg aus der Sucht gelernt.

    Der Weg ist damit noch nicht beendet, aber die Betroffenen haben die Erfahrung gemacht, dass es auch ohne Alkohol geht, und sie haben das nötige Handwerkszeug um diesen Weg weiterhin zu gehen. Die 14 Tage Aufenthalt auf Mallorca lassen sich problemlos als Urlaub deklarieren, und ein kleines bisschen ist es das ja auch. Schon nach kurzer Zeit fühlen sich die Gäste gelassener und zufriedener, und genießen, dass sie wieder ruhig und entspannt schlafen können, auch Humor und Lebensfreude (Alegria) stellen sich bald wieder ein.

    Dank des erprobten und ganzheitlichen Konzepts sind die ersten Schritte aus dem Suchtverhalten für die Gäste von Vida Alegria erfolgreich. Damit ist es eine individuelle Alternative für alle, die diskret aus der Sucht aussteigen möchten.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Vida Alegría
    Frau Susanne Lenné
    Son Pinar 30
    07200 Felantix
    Spanien

    fon ..: 0034-618 62 5818
    web ..: https://vida-alegria.com
    email : info@vida-alegria.com

    Vida Alegria unterstützt seit über elf Jahren Menschen bei der Alkoholentwöhnung, der Rückfallprophylaxe und der Überwindung/Prävention von Burnout. Bei uns steht der einzelne Mensch im Mittelpunkt. Personalisierte, intensive Programme mit erfahrenen Therapeuten ermöglichen eine effiziente und ganzheitliche Lösung. In mediterranem Klima können Betroffene fernab vom stressigen Alltag lernen loszulassen, Abhängigkeiten zu überwinden und sich nachhaltig vom Burnout zu erholen.

    Pressekontakt:

    Vida Alegría
    Frau Susanne Lenné
    Son Pinar 30
    07200 Felantix

    fon ..: 0034-618 62 5818
    web ..: https://vida-alegria.com
    email : info@vida-alegria.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Alkoholsucht bei Führungskräften und Managern

    veröffentlicht am 27. März 2019 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 0 x angesehen • Content-ID 52563

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: