• Vancouver (British Columbia), 24. März 2020. First Mining Gold Corp. (TSX: FF, OTCQX: FFMGF, Frankfurt: FMG) (First Mining oder das Unternehmen) meldete heute, dass es mit dem Abzug von Mitarbeitern und Vertragspartnern von den zu 100 Prozent unternehmenseigenen Goldprojekten Springpole (Springpole) und Goldlund (Goldlund), die beide im Nordwesten von Ontario liegen, begonnen hat.

    Bisher gab es bei First Mining weder in den Feldbetrieben noch am Hauptsitz in Vancouver Fälle von COVID-19. Die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter von First Mining, deren Familien und der Gemeinden, in denen das Unternehmen tätig ist, hat für First Mining weiterhin höchste Priorität. Im Interesse der Gesundheit und des Wohlbefindens unserer Mitarbeiter, Vertragspartner, Besucher unseres Büros und Betriebe sowie der Familien all dieser Menschen hat First Mining bis auf Weiteres auch Heimarbeit für seine Mitarbeiter eingeführt. First Mining ist bestrebt, Sicherheitsmaßnahmen für unsere Mitarbeiter, Familien und Gemeinden umfassend zu unterstützen.

    Bei Springpole hat das Unternehmen am vergangenen Wochenende eine seiner beiden Bohrteams abgezogen. Um die Gesundheit und Sicherheit aller Mitarbeiter zu gewährleisten, hatte das Unternehmen beabsichtigt, den aktuellen Schichtbetrieb zu beenden und gleichzeitig den Zugang zum Standort für neue Personen zu beschränken. Die Arbeiten an diesem Standort standen kurz vor dem Abschluss, ehe eine geplante Reduzierung der Aktivitäten vor Ort bis nach dem Aufbrechen des Eises im Frühling umgesetzt wurde. Aufgrund des aktuellen Umfelds hat First Mining jedoch beschlossen, die restlichen Vertragspartner und Mitarbeiter abzuziehen und Springpole so lange Pflege- und Wartungsarbeiten zu unterziehen, bis das Unternehmen seine für zu einem späteren Zeitpunkt im Frühjahr und Sommer 2020 geplanten Arbeitsprogramme wieder aufnehmen kann.

    Bei Goldlund wurden die Bohrmannschaften abgezogen. Angesichts der beträchtlichen Menge an Bohrungen, die in diesem Jahr bei Goldlund stattgefunden haben (etwa 4.900 Meter), wird es dem geologischen Team von First Mining möglich sein, Analyseergebnisse zu erhalten und diese zu interpretieren, bevor der Rest des Bohrprogramms 2020 geplant wird.

    Das Management wird die Situation in Zusammenhang mit COVID-19 weiterhin beobachten und die Pläne entsprechend der Entwicklung der Situation anpassen. First Mining dankt seinen Mitarbeitern, Partnern und allen Interessensvertretern für ihr Verständnis und ihre Unterstützung und freut sich darauf, den Feldbetrieb so bald wie möglich wieder aufzunehmen.

    Am 6. März 2020, nach dem Abschluss der letzten Finanzierung, verfügte First Mining über Bargeld und Barwerte in Höhe von etwa zwölf Millionen Dollar.

    PRESSEMELDUNG

    Qualifizierter Sachverständiger
    Hazel Mullin, P.Geo., Director, Data Management and Technical Services von First Mining, ist eine qualifizierte Sachverständige (Qualified Person) im Sinne von NI 43-101 und hat den wissenschaftlichen und fachlichen Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

    Über First Mining Gold Corp.
    First Mining Gold Corp. ist ein Goldexplorations- und -erschließungsunternehmen mit kanadischem Schwerpunkt, das sich mit dem Ausbau einer großen Ressourcenbasis von 7,4 Millionen Unzen Gold in den gemessenen und angezeigten Ressourcenkategorien und 3,8 Millionen Gold in der abgeleiteten Ressourcenkategorie befasst. Das Hauptaugenmerk von First Mining ist auf die Erschließung und Genehmigung seines Goldprojekts Springpole sowie die fortgeschrittene Exploration seines Goldprojekts Goldlund gerichtet. Beide Projekte befinden sich im Nordwesten der kanadischen Provinz Ontario. Springpole ist eines der größten unerschlossenen Goldvorkommen Kanadas und die entsprechenden Genehmigungen sowie eine Vormachbarkeitsstudie sind im Gange. Das Projekt Goldlund befindet sich in einem fortgeschrittenen Explorationsstadium. Dort sind für 2020 Bohrungen geplant, um die Erweiterung des bestehenden Ressourcengebiets sowie das regionale Potenzial genauer zu definieren. Das Konzessionsportfolio von First Mining im Osten Kanadas beinhaltet auch die Projekte Cameron, Pickle Crow, Hope Brook, Duparquet, Duquesne und Pitt.

    First Mining wurde 2015 von Herrn Keith Neumeyer, Gründer, President und CEO von First Majestic Silver Corp., gegründet.

    FÜR FIRST MINING GOLD CORP.
    Daniel W. Wilton
    Chief Executive Officer und Director

    Nähere Informationen erhalten Sie über:
    Mal Karwowska | Vice President, Corporate Development & Investor Relations
    Direkt: 604.639.8824 | Gebührenfrei: 1.844.306.8827 | E-Mail: info@firstmininggold.com
    www.firstmininggold.com

    Vorsorglicher Hinweis für zukunftsgerichtete Aussagen
    Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Informationen und zukunftsgerichtete Aussagen (gemeinsam zukunftsgerichtete Aussagen) im Sinne der geltenden kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetze, einschließlich des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Diese zukunftsgerichteten Aussagen gelten zum Datum dieser Pressemitteilung. Zukunftsgerichtete Aussagen werden häufig, aber nicht immer, durch Wörter wie erwarten, voraussehend, glauben, planen, herausragend, beabsichtigt, schätzt, sieht vor, möglich, eventuell, Strategie, Ziele oder Variationen davon kenntlich gemacht oder besagen, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse auftreten oder erreicht werden können, könnten“, würden oder werden, oder das Negative eines dieser Begriffe und ähnlicher Ausdrücke.

    Zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemeldung beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder künftige Entwicklungen und spiegeln aktuelle Schätzungen, Vorhersagen, Erwartungen oder Annahmen in Bezug auf zukünftige Ereignisse wider und beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf, Aussagen in Bezug auf: (i) den Zeitrahmen für die Aussetzung der Betriebstätigkeit bei Springpole und Goldlund und für die Aufrechterhaltung des Pflege- und Wartezustandes bei Springpole; (ii) den Zeitrahmen für die Anweisung des Unternehmens, von zuhause aus zu arbeiten; (iii) den Zeitrahmen für den Eingang der ausstehenden Analyseergebnisse für Goldlund und die Auswertung dieser Analyseergebnisse; (iv) den Zeitrahmen der COVID-19-Pandemie und das Potenzial für die weitere Anpassung von Plänen im Rahmen der sich weiterentwickelnden Situation; (v) den Schwerpunktausrichtung des Unternehmens auf die Erschließung und Genehmigung von Springpole und die fortgeschrittene Exploration seines Goldprojekts Goldlund; und (vi) die Realisierung des Werts der Goldprojekte des Unternehmens für die Aktionäre des Unternehmens. Alle zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den aktuellen Ansichten von First Mining und seinen Beratern sowie verschiedenen Annahmen, die von First Mining und seinen Beratern aufgrund der aktuell verfügbaren Informationen getroffen werden. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als richtig erweisen werden, und die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse können erheblich von den in solchen Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen abweichen. Zukunftsgerichtete Aussagen spiegeln die Überzeugungen, Meinungen und Prognosen zum Zeitpunkt der Aussagen wider und basieren auf einer Reihe von Annahmen und Schätzungen, die zwar von den jeweiligen Parteien als angemessen erachtet werden, aber von Natur aus erheblichen geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerbsbezogenen, politischen und sozialen Unsicherheiten und Unwägbarkeiten unterliegen. Viele bekannte und unbekannte Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge wesentlich von den Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden oder werden könnten, und die Parteien haben Annahmen und Schätzungen vorgenommen, die auf vielen dieser Faktoren basieren oder damit in Zusammenhang stehen. Zu diesen Faktoren zählen unter anderem: die mögliche wesentliche Beeinträchtigung der Geschäftstätigkeit und Finanzlage des Unternehmens durch den Ausbruch von Epidemien, Pandemien bzw. andere Gesundheitskrisen, wie z.B. COVID-19, und durch die Reaktion von staatlichen und privaten Akteure auf solche Ausbrüche; die Risiken für die Gesundheit und Sicherheit von Mitarbeitern infolge des Ausbruches von Epidemien, Pandemien oder anderen Gesundheitskrise, wie z.B. COVID-19, die zu einer Verlangsamung oder zeitweiligen Aussetzung der Betriebstätigkeit in einigen oder allen Mineralkonzessionsgebieten des Unternehmens oder in dessen Hauptsitz führen können; Schwankungen des Spot- und Terminpreises von Gold, Silber, Basismetallen oder bestimmten anderen Rohstoffen; Schwankungen auf den Devisenmärkten (wie etwa des kanadischen Dollars gegenüber dem US-Dollar); Änderungen der nationalen und lokalen Regierung, der Gesetzgebung, der Besteuerung, der Kontrollen, der Vorschriften und der politischen oder wirtschaftlichen Entwicklungen; Risiken und Gefahren im Zusammenhang mit der Geschäftstätigkeit der Mineralexploration, der Erschließung und dem Bergbau (einschließlich Umweltgefahren, Industrieunfälle, ungewöhnliche oder unerwartete Formationen, Druck, Einstürze und Überschwemmungen); das Vorhandensein von Gesetzen und Vorschriften, die den Bergbau einschränken können; Arbeitnehmerbeziehungen; die Beziehungen zu und Besitzansprüche von lokalen Gemeinden, indigenen Bevölkerungsgruppen und anderen Interessensgruppen; die Verfügbarkeit und steigende Kosten im Zusammenhang mit dem Bergbau-Materialeinsatz und den Arbeitskräften; der spekulative Charakter der Mineralexploration und -erschließung; die Eigentumsrechte an Konzessionsgebieten; sowie die zusätzlichen Risiken, die im jährlichen Informationsformular des Unternehmens für das am 31. Dezember 2018 endende Geschäftsjahr, das bei den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden unter dem SEDAR-Profil des Unternehmens unter www.sedar.com eingereicht wurde, und im Jahresbericht des Unternehmens auf Formular 40-F, das bei der SEC auf EDGAR eingereicht wurde, beschrieben sind.

    First Mining warnt, dass die vorliegende Liste von Faktoren, die die zukünftigen Ergebnisse beeinflussen können, keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Wenn Anleger und andere Personen auf unsere zukunftsgerichteten Aussagen vertrauen, um Entscheidungen betreffend First Mining zu treffen, sollten sie die oben genannten Faktoren und andere Unsicherheiten sowie mögliche Ereignisse sorgfältig berücksichtigen. First Mining verpflichtet sich nicht, zukunftsgerichtete Aussagen, ob in schriftlicher oder mündlicher Form, die von Zeit zu Zeit von der Gesellschaft oder in unserem Auftrag getätigt werden, zu aktualisieren, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

    Vorsorglicher Hinweis für Anleger in den Vereinigten Staaten
    Diese Pressemitteilung wurde in Übereinstimmung mit den Anforderungen der in Kanada geltenden Wertpapiergesetze erstellt, die von den Anforderungen der US-amerikanischen Wertpapiergesetze abweichen. Sofern nicht anders angegeben, wurden alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen Ressourcen- und Reservenschätzungen in Übereinstimmung mit den NI 43-101-Standards für die Offenlegung von NI 43-101 und den Definitionsstandards für Mineralressourcen und Mineralreserven des Canadian Institute of Mining, Metallurgy, and Petroleum von 2014 erstellt. NI 43-101 ist eine Regel, die von den Canadian Securities Administrators entwickelt wurde und die Standards für alle Veröffentlichungen eines Emittenten zu wissenschaftlichen und technischen Informationen über Mineralprojekte festlegt und unterscheidet sich erheblich von den Anforderungen der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC), und die hierin enthaltenen Angaben zu Mineralressourcen und -reserven sind möglicherweise nicht mit ähnlichen Informationen vergleichbar, die von US-Unternehmen veröffentlicht wurden. Insbesondere und ohne die Allgemeinheit des Vorstehenden einzuschränken, ist der Begriff Ressource nicht gleichzusetzen mit dem Begriff Reserven“. Nach US-amerikanischen Standards darf die Mineralisierung nicht als Reserve klassifiziert werden, es sei denn, es wurde festgestellt, dass die Mineralisierung zum Zeitpunkt der Bestimmung der Reserven wirtschaftlich und legal produziert oder abgebaut werden könnte. Die Offenlegungsstandards der SEC erlauben normalerweise keine Aufnahme von Informationen über gemessene Mineralressourcen, angezeigte Mineralressourcen oder abgeleitete Mineralressourcen oder andere Beschreibungen der Mineralisierungsmenge in Mineralvorkommen, die nach US-amerikanischen Standards keine Reserven in Dokumenten darstellen, die bei der SEC eingereicht wurden. Investoren werden davor gewarnt, anzunehmen, dass ein Teil der oder die gesamten Minerallagerstätten in diesen Kategorien jemals in Reserven umgewandelt werden. US-Investoren sollten auch verstehen, dass abgeleitete Mineralressourcen eine große Unsicherheit hinsichtlich ihrer Existenz und Wirtschaftlichkeit sowie rechtlichen Machbarkeit aufweisen. Es kann nicht davon ausgegangen werden, dass die gesamte oder ein Teil einer abgeleiteten Mineralressource jemals in eine höhere Kategorie hochgestuft wird. Nach den kanadischen Vorschriften können abgeschätzte abgeleitete Mineralressourcen nur in seltenen Fällen die Grundlage für Machbarkeits- oder Vormachbarkeitsstudien bilden. Anleger werden darauf hingewiesen, dass sie nicht davon ausgehen dürfen, dass eine abgeleitete Mineralressource ganz oder teilweise existiert oder wirtschaftlich oder rechtlich abbaubar ist. Die Offenlegung von enthaltenen Unzen in einer Ressource ist nach kanadischem Recht erlaubt. Die SEC gestattet Emittenten jedoch in der Regel nur die Angabe von Mineralisierungen, die keine Reserven nach SEC-Standards darstellen, in Form von In-situ-Tonnagen und -Gehalten ohne Angabe von Maßeinheiten. Die Anforderungen von NI 43-101 zur Identifizierung von Reserven entsprechen nicht den Anforderungen der SEC. Die Reserven, die vom Unternehmen in Übereinstimmung mit NI 43-101 ausgewiesen werden, gelten möglicherweise nicht als Reserven im Sinne der SEC-Standards. Dementsprechend können Informationen über Minerallagerstätten, die hierin aufgeführt sind, möglicherweise nicht mit den veröffentlichten Informationen von SEC verglichen werden, die nach US-Standards ausgewiesen sind.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    First Mining Gold Corp.
    Mal Karwowska
    Suite 1800 925 West Georgia Street
    V6C 3L2 Vancouver, BC
    Kanada

    email : info@firstmininggold.com

    Pressekontakt:

    First Mining Gold Corp.
    Mal Karwowska
    Suite 1800 925 West Georgia Street
    V6C 3L2 Vancouver, BC

    email : info@firstmininggold.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    First Mining setzt Betriebe in Ontario vorübergehend aus und reagiert auf COVID-19

    veröffentlicht am 25. März 2020 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 7 x angesehen • Content-ID 63002

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: