• Pressemitteilung

    Berlin, Deutschland, 9. Oktober 2023. Heute haben die Falling Walls Foundation und die Elsevier Foundation die Preisträgerinnen des Women Breakthrough Award 2023 in den Kategorien Innovation, Gender Mainstreaming und Empowerment bekannt gegeben. Mit dem Preis sollen Wissenschaftlerinnen für ihre visionäre Forschung in Bereichen mit Bezug zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) gewürdigt werden, die sich auch für Fragen der Geschlechtergerechtigkeit und Gleichstellung in der Wissenschaft einsetzen.

    Ylann Schemm, Geschäftsführerin der Elsevier Foundation, erklärte: „Die Preisträgerinnen haben nicht nur innovative Wege entwickelt, um einige der größten Herausforderungen der Welt anzugehen, sondern sie haben ihre Arbeit auch in einer Weise ausgeführt, die Frauen, Kindern und unterversorgten Gemeinschaften Gerechtigkeit, Empowerment und Unterstützung bietet. Es war ein Privileg, die Women Breakthrough Awards gemeinsam mit Falling Walls zu entwickeln und diese beeindruckenden Frauen auszuzeichnen, die sich für einen spürbaren Wandel einsetzen.“

    Aus 82 Einreichungen aus 39 Ländern wählte eine hochkarätige Jury, bestehend aus Ylann Schemm und Domiziana Francescon (The Elsevier Foundation), Rana Dajani (Hashemite University), Imke Rajamani (Hamburg Sustainability Conference) und Injonge Karangwa (tbc), vier Preisträgerinnen aus. In der Kategorie Innovation wurden zwei Preisträgerinnen mit einem Preis für ihren gemeinsamen Beitrag ausgezeichnet, der die wichtige Rolle der Teamarbeit bei der Förderung der wissenschaftlichen Forschung unterstreicht.

    Jede der vier Preisträgerinnen wird an einer Preisverleihung teilnehmen, die im Rahmen des International Fall Gathering am 7. November 2023 auf dem Falling Walls Science Summit in Berlin stattfindet. Das International Fall Gathering ist eine der jährlichen Leitveranstaltungen von Female Science Talents, die für die 20 Teilnehmerinnen des Intensive-Track-Programms ins Leben gerufen wurde und bei der prominente Forscherinnen und weibliche Führungskräfte zu Gleichberechtigung in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft diskutieren.

    Die Preisträgerinnen des Women Breakthrough Award 2023 sind:

    KATEGORIE INNOVATION
    Atinuke Chineme, University of Calgary, und Marwa Shumo, Zentrum für Entwicklungsforschung (ZEF), Universität Bonn & Intensive Track Champion 2022.

    Die Macht der Schwarzen Soldatenfliege für die Biokonversion und Futtermittelproduktion
    Atinuke Chineme und Marwa Shumo stellten gemeinsam ein Pilotprojekt vor, bei dem die Schwarze Soldatenfliege (Hermetia illucens) in Kreislaufwirtschaftsmodelle für die Umwandlung von Bioabfällen und die Tierfutterproduktion einbezogen wird. Das Projekt zielt darauf ab, benachteiligte Gemeinden und Frauen in Afrika südlich der Sahara zu stärken und gleichzeitig einen Beitrag zum Abfallrecycling, zur Lebensmittelsicherheit, zur Nachhaltigkeit und zur Eindämmung des Klimawandels zu leisten.

    KATEGORIE GENDER MAINSTREAMING
    Sudeshna Das – Indian Institute of Technology Kharagpur

    KI zur Identifizierung geschlechtsspezifischer Unterschiede in Schulbüchern
    Sudeshna Das hat ein KI-gestütztes System zur Identifizierung von geschlechtsspezifischen Texten in Schulbüchern entwickelt, um die schädlichen Auswirkungen von geschlechtsspezifischen Diskursen auf Kinder zu reduzieren. Diese Initiative basiert auf einem Korpus aus Indien, Bangladesch, Südafrika und den USA und ist vielversprechend für eine weltweite Umsetzung.

    KATEGORIE EMPOWERMENT
    Simangele Shakwane – Universität von Südafrika

    Ein kultursensibles Modell zur Erleichterung der Intimpflege in der Krankenpflege
    Simangele Shakwane hat ein innovatives Modell zur Erleichterung der Intimpflege in der Pflegeausbildung durch Simulationstechniken und kultursensible Ansätze entwickelt, um eine integrative und gerechte Pflegepraxis zu gewährleisten. Derzeit wird das Modell aktiv in Pflegeausbildungseinrichtungen in Südafrika umgesetzt und evaluiert.

    >>> Über Female Science Talents > Über die Falling Walls Foundation > Über die Elsevier-Stiftung

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Falling Walls Foundation
    Frau Olena Taran
    Kochstraße 6-7
    10969 Berlin
    Deutschland

    fon ..: +49 30 609 883 9750
    web ..: https://falling-walls.com/foundation/about/
    email : press@falling-walls.com

    Der Wissenschaftsgipfel „Falling Walls“ ist das Forum für weltweit führende Wissenschaftler mit Schwerpunkt auf wissenschaftlichen Durchbrüchen. Die Veranstaltung findet jedes Jahr vom 7. bis 9. November, zum Jahrestag des Falls der Berliner Mauer, in Berlin statt. Der ganzheitliche Ansatz des internationalen, interdisziplinären und sektorübergreifenden Diskurses ist weltweit einzigartig und zieht führende Forscher, CTOs, Wissenschaftsstrategen, Wissenschaftsförderer und Medien an.

    Pressekontakt:

    Fulmidas Medienagentur GmbH
    Frau Anja Baer
    Schiffbauerdamm 8
    10117 Berlin

    fon ..: +49 (0)30 9700 5030
    web ..: https://fulmidas.de/
    email : fallingwalls@fulmidas.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    PM: Falling Walls & Elsevier Foundation geben Preisträgerinnen des Women Breakthrough Award 2023 bekannt

    veröffentlicht am 19. Oktober 2023 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 49 x angesehen • Content-ID 105729

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: