• Die Weltwirtschaft befindet sich derzeit zwar in schwierigem Fahrwasser, bestimmte Sektoren haben dennoch Potenzial. Welchen Branchen Analysten in diesem Jahr das größte Wachstum prophezeien und welche Unternehmen davon profitieren könnten.

    Um lediglich 2,7 Prozent ist die Weltwirtschaft nach einer aktuellen Schätzung der UN im letzten Jahr gewachsen. Das wäre eine der schwächsten Zuwachsraten in den vergangenen drei Jahrzehnten. Eine Erholung ist nicht in Sicht. Im Gegenteil: In ihrem Report geht die UN von einer weiteren Abschwächung des globalen Wachstums auf 2,4 Prozent aus. Obwohl die Weltwirtschaft im Jahr 2023 das Worst-Case-Szenario einer Rezession vermieden hat, droht eine langanhaltende Periode niedrigen Wachstums, schreibt die UN in ihrem Bericht World Economic Situation and Prospects 2024.

    Wer sind die Gewinner und Verlierer?

    Trotz des widrigen ökonomischen Umfeldes gibt es Sektoren, die überdurchschnittliches Potenzial versprechen. Spannende Hinweise, um welche Teilmärkte es sich dabei handeln könnte, liefert die aktuelle Auswertung EARNING INSIGHT des Finanzdatenanbieters FactSet. Demnach erwarten die Analysten, dass die im US-Leitindex S&P 500 vertretenen Unternehmen ihren Umsatz in diesem Jahr im Schnitt um 5,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern werden. Damit würden die größten Börsenkonzerne der USA stärker wachsen als die US-Wirtschaft insgesamt.

    Noch interessanter ist eine Analyse nach Sektoren. Zunächst zu den Verlierern. Das schwächste Umsatzwachstum wird laut FactSet-Auswertung in den Branchen Versorger (plus 2,8 Prozent), Basismaterialien (plus 1,8 Prozent) und Energie (plus 0,7 Prozent) erwartet. In die genannten Kategorien fallen unter anderem Unternehmen wie Linde plc (ISIN: IE000S9YS762), Newmont (ISIN: US6516391066), DuPont (ISIN: US26614N1028), Exxon Mobil (ISIN: US30231G1022), Chevron (ISIN: US1667641005) oder Schlumberger (ISIN: AN8068571086). Um Missverständnissen vorzubeugen: Die erwähnten Unternehmen können durchaus positiv überraschen. Die Prognosen gelten lediglich für die Sektoren als Ganzes.

    Welche Sektoren 2024 die besten Wachstumschancen bieten

    Nun zur spannenden Frage, für welche Branchen die Analysten am optimistischsten sind. Angeführt wird die Rangliste beim Umsatzwachstum vom Bereich Informationstechnologie, für den die Analysten im laufenden Jahr ein Einnahmenplus von 9,1 Prozent prophezeien. Es folgen die Segmente Kommunikationsdienstleistungen mit einem prognostizierten Erlöszuwachs von 7,4 Prozent und Nicht-Basis-Konsumgüter mit einem erwarteten Umsatzanstieg von 6,8 Prozent. Zu den genannten Sektoren gehören unter anderem Technologie- und Telekommunikationskonzerne wie Apple (ISIN: US0378331005), T-Mobile US (ISIN: S8725901040), Microsoft (ISIN: US5949181045), Nvidia (ISIN: US67066G104), Alphabet (ISIN: US02079K3059) und Verizon (ISIN: US92343V1044). Zum Bereich der Nicht-Basis-Konsumgüter zählen wiederum Markenkonzerne wie Nike (ISIN: US6541061031) und Starbucks (ISIN: US8552441094). Zu Starbucks und Nvidia gleich noch mehr.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73590/Reuter_Adcore_130224.001.png

    Quelle: FactSet Research Systems Inc.; EARNING INSIGHT. Seite 29, 19. Januar 2024

    Wie gerade dargestellt könnten Unternehmen aus Technologie- und Markensegmenten in diesem Jahr mit einer überdurchschnittlichen Wachstumsdynamik auf sich aufmerksam machen. Drei davon seien hier näher vorgestellt.

    Starbucks: 17.000 neu Kaffeehäuser bis zum Jahr 2030

    Starbucks (ISIN: US8552441094) ist ein auf Kaffeeprodukte spezialisiertes international tätiges Einzelhandelsunternehmen. Die Gesellschaft erwirbt und verarbeitet Kaffeebohnen und vertreibt ihre Produkte in rund 38.000 eigenen oder lizenzierten Filialen. Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2022/23 (per 30. September 2023) steigerte Starbucks den Umsatz um zwölf Prozent auf 36 Milliarden US-Dollar. In einem ähnlich hohen Tempo will das Unternehmen auch im laufenden Geschäftsjahr zulegen. Die eigene Prognose geht von einem Umsatzanstieg zwischen 10 und 12 Prozent aus. Den Investitionsbedarf schätzt Starbucks auf rund drei Milliarden US-Dollar. Der überwiegende Teil davon soll in die Renovierung und Neueröffnung von Filialen gesteckt werden. Bis zum Jahr 2030 soll die Zahl der Filialen von aktuell 38.000 auf 55.000 ansteigen (plus 45 Prozent). Entsprechend optimistisch bewerten Analysten die weiteren Wachstumsaussichten des Kaffeerösters. So geht die DZ Bank in einer Studie vom November 2023 davon aus, dass Starbucks seine Erlöse in den kommenden drei Geschäftsjahren um durchschnittlich acht Prozent pro Jahr steigern wird.

    Adcore: Smarte Apps zur Optimierung digitaler Werbeanzeigen

    Adcore (ISIN: CA00654B1040) ist ein Anbieter von KI-gestützten und Cloud-basierten Apps und Services zur Erstellung, Optimierung und Kontrolle von digitalen Werbeaktivitäten – und damit in gewisser Weise in zwei Wachstumsmärkten tätig. Zum einen im boomenden Segment der Online-Werbung, zum anderen im Bereich intelligenter Anwendungen zur Vereinfachung von Prozessen. Zuletzt berichtete Adcore über ein operativ starkes drittes Quartal 2023 und einen anhaltend positiven Trend bei Umsatz, Margen, neuen Produkten und Geschäftsabschlüssen. Zu den neuen Produkten gehört das im zurückliegenden Dezember gestartete Feeditor Plus+. Die Einführung von Feeditor Plus+ stellt eine strategische Erweiterung unseres Dienstleistungsangebots dar, die sich speziell an große Unternehmen richtet, erklärt Omri Brill, CEO von Adcore. Adcore wurde 2006 gegründet und beschäftigt heute mehr als sechzig Mitarbeiter in seinen Niederlassungen in Tel Aviv (Hauptsitz), Toronto, Melbourne, Hongkong und Shanghai. Das an der Toronto Stock Exchange gelistete und auch in Deutschland gehandelte Unternehmen (ISIN: CA00654B1040) ist ein zertifizierter Google Premier Partner, Elite Tier Microsoft Partner, Facebook Partner und TikTok Partner.

    Nvidia: Highspeed-Wachstum mit Highspeed-Prozessoren

    Nvidia (ISIN: US67066G104) gehört zu den weltweit größten Entwicklern von Grafikprozessoren und -karten. Diese werden vor allem in Rechenzentren für das Hochleistungsrechnen und das Trainieren von KI-Modellen eingesetzt. Zudem umfasst die Angebotspalette Lösungen für den Videospielsektor und den Automobilbereich. Wie die zurückliegenden Quartalsberichte zeigen, gelang es Nvidia seine dominante Position bei KI-Chips zu nutzen und extrem hohe Umsatzzuwächse bei einer gleichzeitig spürbar verbesserten Ertragskraft zu erzielen. Ein Blick in den Analystenkonsens zeigt, dass die Zeiten des Hochgeschwindigkeitswachstums für Nvidia noch nicht zu Ende sein dürften. So wird erwartet, dass die Gesellschaft den Umsatz im laufenden Geschäftsjahr um rund 120 Prozent auf 59,3 Milliarden US-Dollar steigert. Im darauffolgenden Geschäftsjahr liegt die Umsatzprognose dann schon bei 92,9 Milliarden US-Dollar, was einem weiteren Zuwachs von 57 Prozent entsprechen würde.

    ———-

    Möchten Sie auf dem Laufenden gehalten werden über interessante Nebenwerte-Aktien? Dann lassen Sie sich in unseren kostenlosen Verteiler eintragen mit dem Stichwort: Nebenwerte oder Adcore. Einfach per Email an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu

    Adcore
    Land: Kanada / Israel
    ISIN: CA00654B1040
    www.adcore.com/

    Disclaimer/Risikohinweis Adcore

    Interessenkonflikte: Mit Adcore existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von der Adcore. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung. Aktien von Adcore können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations – unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

    Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Unternehmensrisiken können Sie auf der Webseite von Adcore einsehen: www.adcore.com/investors/

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Veröffentlichung Adcore vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

    Zukunftsgerichtete Aussagen

    Diese Mitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich Aussagen über das Unternehmen. Wo immer möglich, wurden Wörter wie „können“, „werden“, „sollten“, „könnten“, „erwarten“, „planen“, „beabsichtigen“, „antizipieren“, „glauben“, „schätzen“, „vorhersagen“ oder „potenziell“ oder die Verneinung oder andere Variationen dieser Wörter oder ähnliche Wörter oder Phrasen verwendet, um diese zukunftsgerichteten Aussagen zu identifizieren. Diese Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Einschätzungen der Geschäftsleitung wider und basieren auf Informationen, die der Geschäftsleitung zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Berichts vorlagen.

    Zukunftsgerichtete Aussagen sind mit erheblichen Risiken, Ungewissheiten und Annahmen verbunden. Viele Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften erheblich von den Ergebnissen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen erörtert oder impliziert werden. Diese Faktoren sollten sorgfältig berücksichtigt werden, und der Leser sollte sich nicht in unangemessener Weise auf die zukunftsgerichteten Aussagen verlassen. Obwohl die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen auf Annahmen beruhen, die das Management für vernünftig hält, kann das Unternehmen den Lesern nicht versichern, dass die tatsächlichen Ergebnisse mit diesen zukunftsgerichteten Aussagen übereinstimmen werden. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, diese Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um neuen Ereignissen oder Umständen Rechnung zu tragen, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

    Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    +49 (0) 69 1532 5857
    www.dr-reuter.eu

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    Deutschland

    email : ereuter@dr-reuter.eu

    Pressekontakt:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt

    email : ereuter@dr-reuter.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Ausblick: Welche Märkte 2024 hohes Wachstum versprechen

    veröffentlicht am 13. Februar 2024 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 29 x angesehen • Content-ID 108941

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: