• Die Insel Rhodos hat seit dem letzten Jahr eine bemerkenswerte Transformation durchlaufen, die ihre Zukunft als führendes Reiseziel im Mittelmeerraum stärken wird.

    BildNach der verheerenden Feuersbrunst im Jahr 2023, die einen beträchtlichen Teil der Natur und Kulturschätze der Insel zerstörte, stand Rhodos vor großen Herausforderungen. Doch bereits heute zeichnet sich eine beeindruckende Erholung ab, und die Insel öffnet sich neuen Horizonten für ihre weitere Entwicklung als weltweit beliebtes Reiseziel.

    Entscheidend dafür war die Entwicklung und Gründung des Projekts „Co-Lab Rhodes“ in den Jahren 2022/ 2023 durch die Regierung der südlichen Ägäis, die TUI Care Foundation, der TUI Group und der Verwaltung von Rhodos. Das Ziel dieses Projekts ist, Rhodos zu einem internationalen Vorreiter für nachhaltige Entwicklung in Urlaubsgebieten zu machen. Unter dem Dach von „Co-Lab Rhodes“ werden Innovationen entwickelt und getestet, die darauf abzielen, die Nachhaltigkeit im Tourismus zu fördern und das Zusammenspiel verschiedener Schlüsselfaktoren wie Hotels, Flughäfen, Kreuzfahrtschiffe, Transport, Mobilität und Ausflüge zu optimieren. Rhodos bleibt damit im Fokus dieser bahnbrechenden Initiative.

    Die Chancen für Rhodos sind weitreichend.

    Der Schutz der Biodiversität und der Umwelt wird verstärkt in das Destinationsmanagement integriert, und neue Konzepte für Energie-, Wasser- und Müllmanagement werden vorangetrieben, um den ökologischen Fußabdruck des Tourismus auf der Insel drastisch zu reduzieren. Darüber hinaus will man moderne Mobilitätslösungen erforschen und implementieren, um eine nachhaltige Entwicklung in allen Bereichen des Tourismus zu gewährleisten.

    Rhodos verbindet in einzigartiger Weise Urlaubsangebote von Stränden, traditioneller Küche, exquisiter Weine und historischer Sehenswürdigkeiten. Und nicht zuletzt die Stadt Rhodos selbst, seit 1988 Weltkulturerbe der UNESCO. Die reiche Geschichte der Insel, von den Griechen und Römern über die Kreuzritter bis hin zu den Einflüssen der Türken, Franzosen und Italiener, macht Rhodos zu einem faszinierenden Ziel für Reisende aus aller Welt.

    Entwicklungen und neue Wege für Rhodos

    Mit einem klaren Bekenntnis zu Nachhaltigkeit und Innovationen ist Rhodos auf dem besten Weg, seine Position als führendes Reiseziel weiter auszubauen und eine nachhaltige Zukunft für die kommenden Generationen zu schaffen.

    George Toppos, Bürgermeister Tourismus und Kultur von Rhodos, ist an der Entwicklung maßgeblich beteiligt und bewertet die Situation wie folgt:

    „Nach der Feuer-Katastrophe des vergangenen Jahres ist inzwischen wieder eine Normalität auf Rhodos eingetreten. Einmal hat die Bevölkerung wieder ihren Alltag gefunden und durch die zunehmende Zahl von Touristen ist dieser wichtigste Wirtschaftszweig für Rhodos auf dem besten Weg, das Niveau der vergangenen Jahre zu erreichen. Auch wenn man auf Rhodos immer wieder mit Waldbränden konfrontiert wurde, war die Situation in 2023 außergewöhnlich. Durch den starken Zusammenhalt der Bevölkerung und das gemeinsame Handeln konnten wir diese Krise – auch Dank vielfältiger Hilfe – in kürzerer Zeit als geplant bewältigen.

    Die Zerstörungen betrafen in erster Linie die Natur, aber ebenso die dortigen historischen Kulturstätten. Für den Wideraufbau der Natur haben wir mit Neu-Pflanzungen begonnen und werden dies intensiv fortsetzen. Die Kulturstätten werden nach Neu-Planungen soweit möglich in ihrem Bestand restauriert und wieder aufgebaut.

    Unser Ziel ist den Zustand wie er einmal war wiederherzustellen – dies ist nicht einfach und nicht immer möglich, aber wir sind in den Planungen und Umsetzungen, wie das am besten zu erreichen ist. Nach der Feuer-Katastrophe mussten viele Bewohner ihre Häuser verlassen. Nach ersten Renovierungen und Sanierungen hat aber bereits ein Rückzug der Bewohner in Ihre Häuser begonnen.

    Nach den Zerstörungen sehen wir heute eine Chance für Rhodos, das Alte zu bewahren, aber gleichzeitig auch eine neue und moderne Zukunft zu planen und aufzubauen. So beschäftigen wir uns auch damit, wie wir den Verkehr klimaschonend und nachhaltig gestalten können. Eine Vision ist z.B., nur elektrisch betriebenen Fahrzeuge auf der Insel fahren zu lassen. Dies wäre ein umfangreiches Projekt und würde viel Zeit bei der Realisation benötigen.

    Das große Zukunfts-Projekt „Co-Lab Rhodes“ der Regierung der südlichen Ägäis, der TUI Care Foundation, der TUI Group und der Verwaltung von Rhodos ist eine starke Initiative, um eine neue nachhaltige und klimaschonende Zukunft für Rhodos aufzubauen. Aber es ist auch ein empfindliches Projekt, da ca. 95 % der Wirtschaftskraft von Rhodos von der Tourismus-Industrie abhängig ist.

    Eine unserer Herausforderungen ist, dem Tourismus neue Wege aufzuzeigen. Bei einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von ca. 7 Tagen z. B. ein Slow Travelling für Rhodos anzubieten, das neben Erholung an den idyllischen Stränden der Insel auch das Kennenlernen der außerordentlichen Kulturschätze beinhaltet. Dazu zählen die wunderschönen und malerischen Dörfer wie Lindos und das „Italienische Dorf“ Eleousa, das unter dem Namen Campochiaro während der italienischen Besatzerzeit ab 1935 erbaut wurde. Die Gebäude rund um den Platz sind verfallen, hinterlassen aber einen unvergesslichen Eindruck. Ein 30 Meter durchmessendes Wasserbecken des ehemaligen Wasserkraftwerkes wurde dazu noch restauriert. Heute sind einige Häuser unterhalb des zentralen Platzes wieder bewohnt. Wir wollen beeindruckende Überreste aus der Vergangenheit und Orte zeigen, die man gesehen haben sollte wie Lalyssos, Kamiros, Faliraki, die Thermen von Kalithea, das Tal der Schmetterlinge und Rhodos, die Hauptstadt der „Ritterinsel“, die zu Recht als eine der schönsten Städte der Welt gilt.

    Rhodos ist von einer reichhaltigen Naturlandschaft geprägt und deshalb seit Jahrzehnten eines der beliebtesten Reiseziele weltweit. Dies für die Zukunft zu erhalten ist unser Anspruch für alle Aktivitäten für und auf Rhodos.“ So George Toppos im Gespräch mit Rainer Schilling.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    NOTATE Pressedienst
    Herr Rainer Schilling
    Rheinblickstraße 12
    65187 Wiesbaden
    Deutschland

    fon ..: 0172 61 535 11
    web ..: https://www.notate.news/
    email : redaktion@notate.news

    Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

    Pressekontakt:

    NOTATE Pressedienst
    Herr Rainer Schilling
    Rheinblickstraße 12
    65187 Wiesbaden

    fon ..: 0172 61 535 11
    web ..: https://www.notate.news/
    email : redaktion@notate.news


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Rhodos – weltweit beliebtes Reiseziel auf dem Weg in die Zukunft

    veröffentlicht am 9. April 2024 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 38 x angesehen • Content-ID 110494

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: