• Umfassende Anomalien entlang des Vallée Lithium Trend

    11. April 2024, Toronto (Kanada) / IRW-Press / – Consolidated Lithium Metals Inc. (TSX-V: CLM | OTCQB: JORFF | FRA: Z36) (CLM oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass die Analyseergebnisse der 873 Bodenproben, die im Rahmen der Herbst-Explorationsprogramme 2022 und 2023 auf dem zu 100 % unternehmenseigenen Lithiumprojekt Preissac-LaCorne, das sich im Abitibi-Grünsteingürtel, etwa 39 km nordwestlich von Val dOr in Quebec, befindet, eingetroffen sind (siehe Abbildung 1).

    Auf Preissac-LaCorne wurden bis dato insgesamt neun Lithium-in-Boden-Anomalien identifiziert (siehe Abbildung 2):

    1. Anomalie Athona
    2. Anomalie Key West
    3. Anomalie Narwhal
    4. Anomalie NW Buffalo
    5. Anomalie West BaMo
    6. Anomalie SE Preissac
    7. Anomalie NW Narwhal
    8. Anomalie South Key West
    9. Anomalie SW Narwhal

    Jede Anomalie enthält Proben, die über 100 ppm Lithium aufweisen. Fünf dieser Anomalien (1 bis 3 und 7 bis 8) befinden sich im Herzen des Vallée Lithium Trends im nordöstlichen Bereich des Konzessionsgebiets, entlang des Streichens der Pegmatite, welche die North American Lithiummine von Sayona durchqueren, und bei der Lithiummineralisierung, die im Konzessionsgebiet Augustus von FE Battery Metal vorgefunden wurde (siehe Abbildung 2). Drei einzelne Probenanomalien (4 bis 6) befinden sich in der südlichen Hälfte des Konzessionsgebiets, innerhalb jenes Gebiets, das im Rahmen des Bodenprobenentnahmeprogramms 2022 erprobt wurde.

    Die Untersuchung mittels Bodenprobenentnahmen im gesamten Konzessionsgebiet im Jahr 2022 wurde in Abständen von 400 mal 200 m durchgeführt (608 Proben). Die Untersuchung mittels Bodenprobenentnahmen im gesamten Konzessionsgebiet im Jahr 2023 wurde in Abständen von 200 mal 100 m durchgeführt (265 Proben).

    Richard Quesnel, Executive Chairman von CLM, sagte: Die Größe und die Intensität der Lithium-in-Boden-Anomalien auf Athona, Key West und Narwhal sind bedeutsame Entwicklungen für CLM. Alle drei Anomalien befinden sich innerhalb des Vallée Lithium Trends, entlang des Streichens von drei bekannten lithiumhaltigen Pegmatitgängen. Das Gebiet East Preissac ist für das Unternehmen zu einem vorrangigen Explorationsziel geworden. Wir freuen uns auf die Ergebnisse unseres bevorstehenden dreiphasigen Explorationsprogramms in diesem Sommer.

    Detaillierte Beschreibung der einzelnen Anomalien

    1. Anomalie Athona

    Die Athona Anomalie besteht aus fünf Unterabschnitten, die über eine Länge von 1.600 m und eine Breite von 650 m verteilt sind (siehe Abbildung 3). Die Lithiumkonzentrationen im Boden der Athona Anomalie reichen von 165 bis 348 ppm Li. Die Unterabschnitte der Athona Anomalie umgeben das 1960 entdeckte Mo-Li-Vorkommen New Athona. Auf dem Mo-Li-Vorkommen New Athona wurden Schürfproben mit bis zu 11,99 % Mo und 0,28 % Li2O gemeldet (siehe Government of Quebec, SIGEOM-Website unter:

    sigeom.mines.gouv.qc.ca/signet/classes/I1103_index?format=COMPLET&type_reqt=U&mode=NOUVELLE&l=F&entt=GM&numr_utls=174579064607&alias_table_crit=F4E02&mnen_crit=NUMR_INTER&oper_crit=EGAL&valr_crit=5431

    Die Athona Anomalie befindet sich 2,1 km westlich der östlichen Grenze des Konzessionsgebiets und entlang des Streichens des Lithiumvorkommens Keyboycon im angrenzenden Konzessionsgebiet (siehe Abbildung 3). Zwischen der Athona Anomalie und dem Lithiumvorkommen Keyboycon befindet sich nur ein historisches Bohrloch.

    Sieben kurze Bohrlöcher wurden auf dem Mo-Li-Vorkommen New Athona gebohrt. Während jedes Bohrloch anomales Molybdän enthielt, wurde keines der Bohrlöcher auf Lithium erprobt (siehe Government of Quebec, SIGEOM Website unter:

    sigeom.mines.gouv.qc.ca/signet/classes/I1103_index?l=f&type_reqt=U&entt=LG&mode=NOUVELLE&format=RESUME&alias_table_crit=EXADOC&mnen_crit=NUMR_RAPR&oper_crit=EGAL&valr_crit=GM%2017912

    2. Anomalie Key West

    Die Key West Anomalie ist 1.400 m lang und bis zu 200 m breit und wird durch acht anomale Proben definiert, die zwischen 157 und 248 ppm Li ergaben. Die Anomalie befindet sich 1.600 m westlich der Grenze des Konzessionsgebiets innerhalb von metasedimentärem Gestein, das sich weniger als 200 m nördlich des Randes des LaCorne-Batholiths befindet, derselben stratigraphischen und strukturellen Position wie das nahe gelegene Lithiumvorkommen Canada Lithium/Beluga im angrenzenden Konzessionsgebiet (siehe Abbildung 3).

    3. Anomalie Narwhal

    Die Narwhal Anomalie ist 800 m lang und bis zu 150 m breit und erstreckt sich von der Ostgrenze des Konzessionsgebiets in Richtung Westen. Die Anomalie befindet sich unmittelbar entlang des Streichens von lithiumhaltigen Pegmatiten, die im angrenzenden Konzessionsgebiet entdeckt wurden (siehe Abbildung 3). Die Narwhal Anomalie wurde noch nie mit einem Bohrloch erprobt. Die Anomalie besteht aus zwei Proben, von denen eine 180 ppm Li und die andere 260 ppm Li ergab.

    4. Anomalie NW Buffalo

    Die NW Buffalo Anomalie ergab eine Probe mit 158 ppm Li und befindet sich auf der Westseite des Konzessionsgebiets, 400 m westlich des Beryllvorkommens Buffalo Canadian-Abitibi. Laut der SIGEOM-Website der Regierung von Quebec wurden im Gebiet der Anomalie NW Buffalo noch keine historischen Bohrungen durchgeführt.

    5. Anomalie West BaMo

    Die West BaMo Anomalie besteht aus einer einzigen Probe mit 243 ppm Li und befindet sich 400 m westlich des bekannten Molybdänvorkommens Baillargé. Laut der SIGEOM-Website der Regierung von Quebec wurden im Gebiet der Anomalie West BaMo noch keine historischen Bohrungen durchgeführt.

    6. Anomalie SE Preissac

    Die SE Preissac Anomalie weist 136 ppm Li auf und befindet sich in der südöstlichen Ecke des Konzessionsgebiets. Laut der SIGEOM-Website der Regierung von Quebec wurden im Gebiet der Anomalie SE Preissac noch keine historischen Bohrungen durchgeführt.

    In Anbetracht der Tatsache, dass die Anomalien (4 bis 6) innerhalb des 400 mal 200 m großen, mittels Bodenprobenentnahmen untersuchten Gebiets vorkommen, sind zusätzliche Bodenprobenentnahmen, Schürfgrabungen und geologische Kartierungen in der Nähe dieser drei Vorkommen gerechtfertigt und werden im Rahmen zukünftiger Explorationsprogramme durchgeführt werden.

    7. Anomalie NW Narwhal

    Die NW Narwhal Anomalie ist eine einzelne Probenanomalie mit 157 ppm Li, die 650 m nordwestlich der Narwhal Anomalie, innerhalb des Vallée Lithium Trends, liegt. Laut der SIGEOM-Website der Regierung von Quebec wurden in diesem Gebiet noch keine historischen Bohrungen durchgeführt.

    8. Anomalie South Key West

    Die South Key West Anomalie ist eine einzelne Probenanomalie mit 138 ppm Li, die 100 m südlich der Key West Anomalie, innerhalb des Vallée Lithium Trends, liegt. Laut der SIGEOM-Website der Regierung von Quebec wurden in diesem Gebiet noch keine historischen Bohrungen durchgeführt.

    9. Anomalie SW Narwhal

    Die SW Narwhal Anomalie ist eine einzelne Probenanomalie mit 122 ppm Li, die 1.200 m südwestlich der Narwhal Anomalie, südlich des Vallée Lithium Trends, liegt. Laut der SIGEOM-Website der Regierung von Quebec wurden in diesem Gebiet noch keine historischen Bohrungen durchgeführt.

    Bevorstehendes Explorationsprogramm 2024

    Der nordöstliche Bereich des Konzessionsgebiets Preissac wird nun als Explorationsziel mit hoher Priorität erachtet.

    Das Unternehmen beabsichtigt, die Lithium-in-Boden-Anomalien auf Athona, Narwhal und Key West in diesem Sommer mit einem mehrphasigen Explorationsprogramm weiterzuverfolgen. Phase I wird aus zusätzlichen Kartierungen und Schürfgrabungen im Bereich der Vorkommen bestehen, einschließlich jenes Gebiets östlich der Anomalien, das sich bis zur Grenze des Konzessionsgebiets erstreckt, wo bekannte lithiumhaltige Pegmatite mittels Diamantbohrungen im angrenzenden Konzessionsgebiet bestätigt wurden. Phase II wird aus der Abtragung von Aufschlüssen, Schürfgrabungen und Schlitzprobennahmen bestehen, die auf den Ergebnissen des Phase-I-Programms basieren. Phase III wird aus Diamantbohrungen bestehen. CLM finalisiert zurzeit den Plan für das Explorationsprogramm 2024 für Preissac.

    Spezifikationen des Explorationsprogramms

    Über die Bodenprobenentnahmen

    Die Bodenproben wurden vom B-Horizont des Bodenprofils in Plastikbeuteln entnommen und zur geochemischen Analyse im Labor eingereicht. Die Analysen wurden von Impact Global Solutions Laboratory in Delson in Quebec durchgeführt. Nach der Ankunft im Labor wurden die Proben getrocknet, gewogen, zerkleinert und in Teilproben geteilt, von denen eine 250-g-Teilprobe so pulverisiert wurde, dass 85 % des Materials ein 75-µm-Sieb passieren konnten. Die gesiebte Teilprobe wurde in Säure aufgeschlossen und mittels ICP-MS, ICP-OES und SPF analysiert.

    Das Unternehmen führte ein QS/QK-Verfahren ein, um die Gültigkeit der Probennahmen zu gewährleisten, indem es eine Reihe von Feldduplikaten und Referenzstandards in jedem zur Analyse eingereichten Probensatz verwendete. Eine Überprüfung der Feldduplikate und der Referenzstandards weist darauf hin, dass die Ergebnisse der Bodenproben wahrscheinlich hinreichend präzise und genau sind.

    Das Impact Global Solutions Labor ist eine gemäß ISO/IEC 17025:2017 akkreditierte Einrichtung (#889) des Standards Council of Canada.

    Qualifizierter Sachverständiger

    Die hierin enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Informationen wurden von Roger Lemaitre, P.Eng., P.Geo., Senior Vice President & Head of Mining des Unternehmens, der ein qualifizierter Sachverständigen (QP) im Sinne der Vorschrift National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects ist, geprüft und genehmigt.

    Über Consolidated Lithium Metals Inc.

    Consolidated Lithium Metals Inc. (zuvor bekannt als Jourdan Resources Inc.) ist ein junges kanadisches Bergbauexplorationsunternehmen, das an der TSX Venture Exchange unter dem Symbol CLM und an der Börse Stuttgart und Frankfurt unter dem Symbol Z36 notiert ist. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf dem Erwerb, der Exploration, der Produktion und der Erschließung von Lithiumlagerstätten. Die Konzessionsgebiete des Unternehmens befinden sich in der kanadischen Provinz Quebec, vor allem im Umfeld der spodumenhaltigen Pegmatiten des La Corne-Batholiths und der North American Lithiummine in Quebec.

    Nähere Informationen erhalten Sie über:

    Roger Lemaitre, Senior Vice President & Head of Mining
    E-Mail | info@consolidatedlithium.com
    Telefon | (306) 713-1401
    Website | www.consolidatedlithium.com

    Vorsorgliche Hinweise

    Die Inhalte und Gehalte der Mineralvorkommen auf den Grundstücken des Unternehmens sind konzeptioneller Natur. Es wurden nicht genügend Explorationsarbeiten durchgeführt, um eine Mineralressource auf den Grundstücken des Unternehmens zu definieren, und es ist ungewiss, ob weitere Explorationsarbeiten dazu führen werden, dass ein Ziel als Mineralressource abgegrenzt werden kann. Darüber hinaus sind die Probenergebnisse auf oder in der Umgebung von New Athona, den Minen von North American Lithium oder Molybdenite Corporation kein Hinweis auf die Ergebnisse, die bei den Konzessionsgebieten von CLM erzielt werden könnten, oder auf Informationen, die für diese gelten.

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze. Zu den zukunftsgerichteten Informationen zählen unter anderem Aussagen in Bezug auf den Umfang, die Ziele und die erwarteten Ergebnisse des Explorationsprogramms des Unternehmens im Sommer 2023 und die Fähigkeit des Unternehmens, seinen Geschäftsplan umzusetzen. Im Allgemeinen sind zukunftsgerichtete Informationen an der Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie plant, erwartet oder erwartet nicht, wird erwartet, budgetiert, geplant, schätzt, prognostiziert, beabsichtigt, sieht voraus oder sieht nicht voraus oder glaubt bzw. Abwandlungen solcher Wörter und Phrasen oder Aussagen erkennbar, wonach bestimmte Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse ergriffen werden, eintreten oder erreicht werden können, könnten, würden, dürften oder werden. Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen oder Errungenschaften von CLM wesentlich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Informationen ausgedrückt oder angedeutet werden, einschließlich aber nicht beschränkt auf: den Erhalt der erforderlichen Genehmigungen; allgemeine geschäftliche, wirtschaftliche, wettbewerbsbezogene, politische und soziale Ungewissheiten; zukünftige Mineralienpreise und Marktnachfrage; Unfälle, Arbeitskonflikte und -engpässe und andere Risiken der Bergbaubranche. Obwohl CLM versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen enthalten sind, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Informationen als zutreffend erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse erheblich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen können. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht vorbehaltlos auf zukunftsgerichtete Informationen verlassen. CLM verpflichtet sich nicht, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, es sei denn, dies geschieht in Übereinstimmung mit den geltenden Wertpapiergesetzen.

    DIE TSX VENTURE EXCHANGE UND IHRE REGULIERUNGSDORGAN (IN DEN STATUTEN DER TSX VENTURE EXCHANGE ALS REGULATION SERVICES PROVIDER BEZEICHNET) ÜBERNEHMEN KEINE VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER MITTEILUNG.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.ca, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Anhang
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/74223/CLMPr-PreissacSamplingResults-Final_deAR_DEPRCOM.001.png

    Abbildung 1: Karte der Projekte von CLM in der Region – Grenzen des Konzessionsgebiets von Unternehmensressourcen und historischen Bohrungen, Geologie und Informationen von der Website der Regierung von Quebec unter sigeom.mines.gouv.qc.ca/signet/classes/I1108_afchCarteIntr
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/74223/CLMPr-PreissacSamplingResults-Final_deAR_DEPRCOM.002.png

    Abbildung 2: Lithium-in-Boden-Anomalien, die im Rahmen des Bodenprobenentnahmeprogramms 2022 und 2023 im gesamten Konzessionsgebiet auf dem Projekt Preissac-LaCorne definiert wurden
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/74223/CLMPr-PreissacSamplingResults-Final_deAR_DEPRCOM.003.png

    Abbildung 3: Lithium-in-Boden-Ergebnisse vom nordöstlichen Gebiet des Konzessionsgebiets Preissac-LaCorne

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Consolidated Lithium Metals Inc.
    Aaron Atin
    Fourth floor of 5 Hazelton Avenue
    M5R 2E1 Toronto, Ontario
    Kanada

    email : aaron.atin@fmresources.ca

    Pressekontakt:

    Consolidated Lithium Metals Inc.
    Aaron Atin
    Fourth floor of 5 Hazelton Avenue
    M5R 2E1 Toronto, Ontario

    email : aaron.atin@fmresources.ca


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Neue Lithium-in-Boden-Anomalien auf Preissac entdeckt

    veröffentlicht am 11. April 2024 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 46 x angesehen • Content-ID 110589

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: