• AV-Integratoren setzen mittlerweile verstärkt auf IP-basierte Netzwerk-Lösungen, um Signale stationärer Video-Systeme zu erweitern oder innerhalb weitläufiger Umgebungen und Räume hinweg zu verteilen.

    Diese AV-Systeme nutzen die vorhandene IP-Netzwerk-Infrastruktur und bieten somit eine in weiten Grenzen und in alle Richtungen flexibel skalierbare Lösung. Im Rahmen der diesjährigen Messe für professionelle AV-Systemintegration ‚Integrated Systems Europe (ISE)‘ in Amsterdam stellt der Anbieter für kombinierte Connectivity-Lösungen Lindy den ‚4K HDMI & USB Over IP Extender – Receiver & Transmitter‘ vor. Die Lindy-Lösung erweitert 4K HDMI-, VGA-, USB-, IR- und RS232-Signale über ein Gigabit-IP-Netzwerk und eignet sich somit perfekt für dynamische Video-Installationen wie sie im Sicherheitsmanagement, bei der Server-Fernverwaltung oder der Überwachung von Industrieanlagen zum Einsatz kommen.

    Bei AV-over-IP, handelt es sich um eine AV-Technologie, die das Input-Signal – basierend auf dem Ethernet-Netzwerk-Standard – mit Hilfe eines Transmitters in IP-Datenpakete unterteilt und diese über das Unternehmens-Netzwerk verteilt. An den Displays platzierte Receiver wandeln den Datenstrom zurück in Ton und Bild, die dann über das entsprechende Zielgerät wiedergegeben werden können.

    Der große Vorteil dabei ist, dass man überall dort, wo ein Netzwerk-Anschluss besteht, einen dementsprechenden Transmitter oder Receiver in das Gesamtsystem integrieren kann. Außerdem lässt sich ein AV-over-IP-System beliebig skalieren, allein und ausschließlich limitiert durch die vorhandene Netzwerk-Infrastruktur. Transmitter oder Receiver können somit unabhängig voneinander arbeiten, und sind je nach Hardware- und Netzwerk-Umgebung kombinier und umschaltbar.

    AV-over-IP-Systeme werden typischerweise im Sicherheitsmanagement (Leitwarten oder Kontrollräume), bei der Server-Fernverwaltung (durch das KVM-Kontrollsystem) oder bei der Reichweitenverlängerung von AV-Signalen für die Überwachung von Industrieanlagen eingesetzt. Weitere, wichtige Anwendungen sind große Video-Wall-Installationen (bis zu 16 x 16 Bildschirme) – wie sie beispielsweise in Leitwarten eingesetzt werden -, sowie in den Bereichen Digital-Signage, Betriebsüberwachung sowie im Einzelhandel.

    Der ‚4K HDMI & USB Over IP Extender‘ im Detail

    Das ‚4K Over IP‘-Extendersystem von Lindy besteht aus einem Transmitter (Artikel-Nummer 38266) sowie einem Receiver (Artikel-Nummer 38267). Ein Transmitter kann mehreren Receivern verbunden werden, um ein Standard-Punkt-zu-Punkt-Kontrollsystem mit maximaler Reichweite von 100 Metern oder um eine Punkt-zu-Mehrpunkt-Installation einzurichten, um das Output-Signal an mehreren Orten bereitzustellen. Zudem kann der Receiver mit mehreren Transmittern verbunden werden, so dass ein einzelnes Quell-Gerät von verschiedenen Konsolen aus gesteuert werden kann. Auch eine Video-Wall kann mit einem dedizierten Gigabit-Ethernet-Switch auf demselben privaten Netzwerk aufgesetzt werden. Es ist auch möglich, eine Video-Wall mit einem Multicast-Übertragungssystem über ein VPN oder einen dedizierten Gigabit-Ethernet-Switch einzurichten. Letzteres setzt 8-KB-Jumbo-Frames und IGMP-Snooping-Unterstützung voraus.

    Der IP-Extender erweitert die Reichweite von Videosignalen – zum Beispiel einer Workstation oder einer Set-Top-Box – über ein Gigabit-IP-Netzwerk. Dadurch können Bildsignale in 4K bei 3840 x 2160 Pixeln, 60 Hertz mit 8 Bit Farbtiefe und einem Color-Sampling von 4:2:0, oder im VGA-Standard bei maximal 1920 x 1200 Bildpunkten bei 60 Hertz wiedergegeben werden. Gesteuert wird die am Extendersystem angeschlossene Remote-Workstation über USB. Neben dem in HDMI eingebetteten Audiosignal gibt es zwei weitere Audiokanäle (einen Audioausgang von der Quelle und einen für den Anschluss eines Mikrofons auf der Gegenseite) sowie einen optischen SPDIF-Port am Receiver, um ein digitales Audiogerät beziehungsweise einen Audio-Verstärker anzuschließen.

    Der Extender kann mit USB 2.0- und HID-Signalen für KVM-Funktionen ebenso umgehen, wie mit bidirektionalen, analogen Audio- sowie bidirektionalen IR-, bzw. RS232-Signalen und er ist kompatibel mit HDMI 2.0 und HDCP 2.2/1.4.

    4K-AV-Inhalte, USB und Audio können auf diese Weise vom Quellgerät an jeden Ort im Gebäude verteilt werden, oder sogar – im One-to-many-Modus – an bis zu 256 Receiver pro Transmitter und bis zu 16 Transmitter pro Netzwerk. Im Verbund mit dezidierten Gigabit-Switches, die untereinander beispielsweise per Lichtwellenleiter verbunden werden, können AV-Inhalte so innerhalb des Gebäudes und sogar über ganze Firmenareale hinweg verteilt werden – inklusive Stromversorgung via PoE.

    Anschluss-Übersicht

    Transmitter:
    – KVM-Schnittstellen: HDMI (Buchse), 2 x VGA (Buchse), 1 x USB 2.0 Typ B (Buchse), 2 x 3.5mm Audio (Buchse)
    – Netzwerk-Port: RJ45 Gigabit Ethernet (PoE-Unterstützung)
    – Bidirektionale Ports: 1 x DB9 (Stecker) für RS232
    – Weitere Schnittstellen: 2 x 3.5 mm (Buchse) für bidirektionales IR
    – Stromversorgung/ Netzteil: 5.5/2.1 mm DC-Buchse

    Receiver:
    – KVM-Schnittstellen: HDMI (Buchse), 1 x VGA (Buchse), 2 x USB 1.1 Typ A (Buchse), 2 x USB 2.0 Typ A (Buchse), 2 x 3.5mm Audio (Buchse)
    – Netzwerk-Port: 3 x RJ45 Gigabit Ethernet (1 x mit PoE-Unterstützung)
    – Bidirektionale Ports: 1 x DB9 (Stecker) für RS232
    – Weitere Schnittstellen: 2 x 3.5mm (Buchse) für bidirektionales IR, 1 x optisches SPDIF für digitales Audio
    – Stromversorgung/ Netzteil: 5.5/2.1 mm DC Buchse

    Preise

    Der ‚4K HDMI & USB Over IP Extender – Transmitter‘ (Artikelnummer 38266) kostet EUR 415,88 und der ‚4K HDMI & USB Over IP Extender – Receiver‘ (Artikel-Nummer 38267) ist für EUR 441,09 erhältlich. Beide Preise verstehen sich zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer.

    Hinweis für Schweizer Redakteure: Falls Sie an Preisen der Produkte in der Schweiz interessiert sind, wenden Sie sich bitte an den Lindy-Distributor ALSO.ch

    Lindy auf der Integrated Systems Europe

    Auf der Integrated Systems Europe (ISE) 2019 wird Lindy am Messe-Stand 8-K140 vertreten sein. Neben Szenarien in den Bereichen Kontrollraum-Lösungen, Präsentations- und Informations-Lösungen, Collaborative Solutions und vernetzte Home-and-Office-Lösungen erhalten Messe-Besucher im Rahmen einer Präsentation zudem einen Einblick in ‚AV-Over-IP-Distributionssysteme für dynamische Videowände‘.

    Die ISE ist die weltweit größte Messe für AV- und Systemintegration und findet vom 5. bis 8. Februar 2019 in Amsterdam statt.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    LINDY-Elektronik GmbH
    Herr Christian Westenhöfer
    Markircher Str. 20
    68229 Mannheim
    Deutschland

    fon ..: +49 621-47005-0
    web ..: http://www.lindy.de
    email : info@prolog-pr.com

    Pressekontakt:

    Prolog Communications GmbH
    Herr Achim Heinze
    Sendlinger Str. 24
    80331 München

    fon ..: +49 89 80077-0
    web ..: http://www.prolog-pr.com
    email : lindy@prolog-pr.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Lindys neuer IP-Extender verteilt 4K-Video-Signale auf bis zu 100 Meter

    veröffentlicht am 5. Februar 2019 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 1 x angesehen • Content-ID 50922

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: