• SYSGO hat für sein Echtzeit-Betriebssystem PikeOS eine Reihe wichtiger branchenspezifischer Safety-Zertifizierungen durch den TÜV Süd erhalten.

    Zudem hat SYSGO eine Common Criteria-Security-Zertifizierung durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erhalten.

    Laut TÜV Süd erfüllt der Hypervisor die Anforderungen des Safety Integrity Level 2 der IEC 61508 für sicherheitsrelevante elektrische und elektronische Systeme. Der TÜV Süd bescheinigt zudem die Einhaltung von SIL 2 für die bahnspezifische Norm DIN EN 50128. In der Automobilindustrie ist er als SEooC (Safety Element Out Of Context) bis ASIL B (Automotive Safety Integrity Level) zertifiziert, wie in der Norm ISO 26262 definiert. Alle Zertifizierungen beziehen sich auf PikeOS Version 4.2.3 (S5577) für die Zielarchitekturen X86-AMD 64bit, ARMv7 und ARMv8.

    Zusätzlich zu den Safety-Zertifikaten wurde der Hypervisor in PikeOS 4.2.3 (S5577) vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) im Rahmen eines Maintenance-Verfahrens nach Common Criteria EAL 3+ zertifiziert. Die Zertifizierung der neuesten Version erfolgte nach einer vorgelagerten Analyse der kritischen Punkte in einem unabhängigen Prüflabor. Wesentliche Zertifizierungs-Artefakte der Vorgängerversion PikeOS 4.2.2 wurden dabei übernommen.

    „Nicht nur die Sicherheitszertifizierung, sondern auch die erneute Security CC-Zertifizierung durch das BSI unterstreicht unseren Weg, unseren Kunden eine zuverlässige Plattform für zertifizierbare Anwendungen in den kritischsten Umgebungen zu bieten“, erklärt Sven Nordhoff, Director Certification bei SYSGO. „Dabei ist die Architektur von PikeOS darauf ausgelegt, die strengsten Sicherheitsvorschriften in allen Branchen zu unterstützen“. Die aktuelle Version 4.2 von PikeOS konzentriert sich auf „mittelkritische“ Projekte, aber SYSGO folgt weiterhin seiner Roadmap, PikeOS-Zertifizierungen für höchste Sicherheitsnormen bis hin zu DO-178C DAL A, EN50128/IEC61508 SIL 4 und ISO 26262 ASIL D anzubieten. Sven Nordhoff weiter: „Wir beteiligen uns aktiv an Standardisierungsinitiativen, erkennen technologische Trends frühzeitig und können so schnell auf sich ändernde Standards reagieren.“

    In der heutigen vernetzten Welt müssen Entwickler kritischer eingebetteter Systeme die eingebettete IT-Sicherheit zu einem ihrer Designprinzipien machen, so wie es bei der funktionalen Sicherheit schon immer der Fall war. „Während sich die Zertifikate des TÜV Süd auf die funktionale Sicherheit beziehen, bestätigt die Zertifizierung nach Common Criteria den hohen Standard der Embedded Security von PikeOS“, sagt Markus Jastroch, Director of Marketing Communication bei SYSGO. „PikeOS bietet somit eine einzigartige Kombination aus Safety und Security, die als geeignete Grundlage für alle kritischen Embedded-Anwendungen dient.“

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    SYSGO AG
    Herr Markus Jastroch
    Am Pfaffenstein 14
    55270 Klein-Winterheim
    Deutschland

    fon ..: +49 6136 9948-0
    web ..: http://www.sysgo.com
    email : marketing@sysgo.de

    Pressekontakt:

    Prolog Communications GmbH
    Herr Achim Heinze
    Sendlinger Str. 24
    80331 München

    fon ..: +49 89 800 77-0
    web ..: http://www.prolog-pr.com
    email : achim.heinze@prolog-pr.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    PikeOS Hypervisor erhält wichtige Zertifizierungen für sicherheitskritische Anwendungen

    veröffentlicht am 9. Mai 2019 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 2 x angesehen • Content-ID 53859

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: