• St. Helier, 24. Juli 2019: Caledonia Mining Corporation Plc („Caledonia“ oder das „Unternehmen“ – www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298787) gibt bekannt, dass der Schachtbau am neuen Zentralschacht im Blanket Mine abgeschlossen ist. Das Projekt Central Shaft läuft seit Anfang 2015 und das Unternehmen hat rund 44 Millionen Dollar investiert, um einen neuen Schacht von der Oberfläche bis in eine Tiefe von über 1.200 Metern (ca. 4.000 Fuß) abzutragen.

    Das Projekt geht nun in die Ausrüstungsphase vor der Inbetriebnahme, die für das dritte Quartal 2020 erwartet wird. Die Produktion aus der Blanket-Mine wird dann voraussichtlich schrittweise auf das Ziel von 80.000 Unzen Gold pro Jahr ab 2022 ansteigen.

    Das Unternehmen erwartet, dass die gestiegene Produktion, kombiniert mit Skaleneffekten und niedrigeren zukünftigen Investitionen, zu einer deutlichen Steigerung des Gewinns und der ausschüttungsfähigen Liquidität für Caledonia führen wird.

    Steve Curtis, Chief Executive Officer von Caledonia, kommentierte den Abschluss der Schachtbauarbeiten wie folgt: „Die Fertigstellung der Schachtbauarbeiten ist ein wichtiger Meilenstein im Investitionsplan Caledonias. Ich möchte den herausragenden Beitrag des technischen Personals von Caledonia würdigen, angeführt von Dana Roets, der Chief Operating Officer von Caledonia, die in den letzten fünf Jahren hart gearbeitet hat, um sicherzustellen, dass wir diesen Punkt erreicht haben. Wir beginnen jetzt mit der Ausrüstungsphase, die etwa 12 Monate dauern wird, danach können wir mit dem Produktionshochlauf auf unser Ziel von 80.000 Unzen Gold im Jahr 2022 beginnen.“

    Über Caledonia Mining

    Der wichtigste Vermögenswert Caledonias ist eine 49%ige Beteiligung an einer produzierenden Goldmine in Simbabwe („Blanket Mine“). Im November 2018 gab Caledonia bekannt, dass es einen rechtsverbindlichen Kaufvertrag unterzeichnet hat, um seinen Anteil an der Blanket Mine auf 64% zu erhöhen, vorbehaltlich unter anderem der Zustimmung der Aufsichtsbehörden. Die Aktien von Caledonia sind an der NYSE American (Symbol: CMCL) und an der Toronto Stock Exchange (Symbol: CAL) notiert, und die Verwahrungsinteressen der Aktien werden an der Londoner AIM (Symbol: CMCL) gehandelt.

    Zum 31. März 2019 verfügte Caledonia über liquide Mittel von rund 9,7 Millionen US-Dollar. Die Blanket Mine plant, die Steigerung der Produktion von 54.511 Unzen Gold im Jahr 2018 auf etwa 75.000 Unzen im Jahr 2021 und etwa 80.000 Unzen im Jahr 2022; die Zielproduktion von Blanket Mine für 2019 liegt zwischen 53.000 und 56.000 Unzen. CaledoniA erwartet, seine Ergebnisse für das Quartal bis zum 30. Juni 2019 am oder um den 13. August 2019 zu veröffentlichen.

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an uns:

    Caledonia Mining Corporation Plc.
    Mark Learmonth
    Tel: +44 1534 679 802 802
    Maurice Mason
    Tel: +44 759 078 1139 1139

    WH Irland
    Adrian Hadden/Jessica Cave/James Sinclair-Ford
    Tel: +44 20 7220 7220 1751

    Blytheweigh
    Tim Blythe/Camilla Horsfall/Megan Ray
    Tel: +44 207 138 138 3204

    Swiss Resource Capital AG
    Jochen Staiger
    info@resource-capital. ch
    www.resource-capital.ch

    Hinweis: Diese Mitteilung enthält Insiderinformationen, die gemäß der Marktmissbrauchsverordnung (EU) Nr. 596/2014 offengelegt werden.

    Warnhinweis zu zukunftsweisenden Informationen

    Informationen und Aussagen in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten sind, sind „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze, die Risiken und Unsicherheiten im Zusammenhang mit den aktuellen Erwartungen, Absichten, Plänen und Überzeugungen Kaledoniens beinhalten, aber nicht darauf beschränkt sind. Zukunftsorientierte Informationen können oft durch zukunftsorientierte Wörter wie „antizipieren“, „glauben“, „erwarten“, „zielen“, „planen“, „zielen“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „könnten“, „sollten“, „können“ und „werden“ oder das Negativ dieser Begriffe oder ähnlicher Wörter, die auf zukünftige Ergebnisse hinweisen, oder andere Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Ziele, Annahmen, Absichten oder Aussagen über zukünftige Ereignisse oder Leistungen identifiziert werden. Beispiele für zukunftsorientierte Informationen in dieser Pressemitteilung sind: Produktionsprognose, Schätzungen der zukünftigen/gezielten Produktionsraten, unsere Pläne und Zeitpläne für die weitere Exploration sowie Bohrungen und Entwicklungen. Diese zukunftsgerichteten Informationen basieren zum Teil auf Annahmen und Faktoren, die sich ändern oder als falsch erweisen können, so dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften wesentlich von denen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen ausdrücklich oder implizit enthalten sind. Zu diesen Faktoren und Annahmen gehören unter anderem: das Versäumnis, geschätzte Ressourcen und Reserven zu bilden, der Gehalt und die Gewinnung von Erz, das von Schätzungen abweichend abgebaut wird, der Erfolg künftiger Explorations- und Bohrprogramme, die Zuverlässigkeit von Bohr-, Probenahme- und Untersuchungsdaten, Annahmen über die Repräsentativität der Mineralisierung, die ungenau sind, der Erfolg geplanter metallurgischer Testarbeiten, die Kapital- und Betriebskosten, die erheblich von Schätzungen abweichen, Verzögerungen bei der Beschaffung oder Versäumnisse bei der Erlangung erforderlicher behördlicher, ökologischer oder anderer Projektgenehmigungen, Inflation, Wechselkursänderungen, Schwankungen der Rohstoffpreise und Verzögerungen bei der Entwicklung von Projekten.

    Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren sollten sich bewusst sein, dass diese Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen vorgeschlagenen Ergebnissen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören, sind aber nicht beschränkt auf: Risiken im Zusammenhang mit Schätzungen von Mineralreserven und Mineralressourcen, die sich als ungenau erweisen, Schwankungen des Goldpreises, Risiken und Gefahren im Zusammenhang mit der Exploration, Erschließung und dem Bergbau, Risiken im Zusammenhang mit der Kreditwürdigkeit oder der finanziellen Situation von Lieferanten, Raffinerien und anderen Parteien, mit denen das Unternehmen Geschäfte tätigt; unzureichende Versicherungen oder die Unfähigkeit, eine Versicherung abzuschließen, um diese Risiken und Gefahren abzudecken, Arbeitnehmerbeziehungen; Beziehungen zu und Ansprüche von lokalen Gemeinschaften und indigenen Bevölkerungsgruppen; politisches Risiko; Verfügbarkeit und steigende Kosten im Zusammenhang mit Bergbauinvestitionen und Arbeit; die spekulative Natur der Mineralexploration und -entwicklung, einschließlich der Risiken, die mit dem Erhalt oder der Aufrechterhaltung der erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen, der Verringerung der Mengen oder der Qualität der Mineralreserven während des Bergbaus verbunden sind; globale Finanzlage, die tatsächlichen Ergebnisse der laufenden Explorationstätigkeiten, Änderungen der Schlussfolgerungen der wirtschaftlichen Bewertungen und Änderungen der Projektparameter, um mit unerwarteten wirtschaftlichen oder anderen Faktoren umzugehen, Risiken erhöhter Kapital- und Betriebskosten, Umwelt-, Sicherheits- oder regulatorische Risiken, Enteignung, Eigentum des Unternehmens an Immobilien einschließlich deren Eigentum, verschärfter Wettbewerb in der Bergbauindustrie um Immobilien, Ausrüstung, qualifiziertes Personal und deren Kosten und Risiken in Bezug auf die Unsicherheit des Zeitpunkts von Ereignissen einschließlich einer angestrebten Erhöhung der Produktionsrate. Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren werden darauf hingewiesen, sich nicht zu sehr auf zukunftsorientierte Informationen zu verlassen. Zukunftsgerichtete Informationen beinhalten naturgemäß zahlreiche Annahmen, inhärente Risiken und Unsicherheiten, sowohl allgemeiner als auch spezifischer Natur, die dazu beitragen, dass die Vorhersagen, Prognosen, Prognosen, Prognosen und verschiedene zukünftige Ereignisse nicht eintreten können. Caledonia verpflichtet sich nicht, zukunftsorientierte Informationen öffentlich zu aktualisieren oder anderweitig zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer Faktoren, die diese Informationen beeinflussen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Caledonia Mining Corporation
    Jochen Staiger
    3rd Floor, Weighbridge House
    JE2 3NF St Helier, Jersey
    Kanada

    email : info@resource-capital.ch

    Caledonia ist ein Bergbau-, Explorations- und Entwicklungsunternehmen mit Schwerpunkt auf das südliche Afrika. Nach Umsetzung des Indigenisierungs-Gesetzes in Simbabwe ist Caledonias hauptsächliches Asset ein 49-%-Anteil an einer laufenden Goldmine in Simbabwe („Blanket“).

    Pressekontakt:

    Caledonia Mining Corporation
    Jochen Staiger
    3rd Floor, Weighbridge House
    JE2 3NF St Helier, Jersey

    email : info@resource-capital.ch


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Fertigstellung der Schachtabsenkungsarbeiten auf der Blanket Mine

    veröffentlicht am 24. Juli 2019 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 1 x angesehen • Content-ID 56060

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: