• – Die Analyseergebnisse, die für die mittels Schlagbohrungen durch die Deckschicht entnommenen Festgesteinsproben eingegangen sind, haben zur Definition von 2 neuen Goldzielgebieten im Festgestein bei Clouds und Barking Dog, zwischen 1 und 4 km entlang des Streichens östlich von Twin Hills Central, geführt.
    – Die weiteren Goldanalyseergebnisse der Festgesteinsproben aus der südlichen Erweiterung von Twin Hills West haben zu einer deutlichen Vergrößerung des Zielgebiets über die magnetische Signatur hinaus geführt.
    – Eine ausgeprägte Arsenanomalie südlich der magnetischen Zone Twin Hills West verbessern das Größen- und Gehaltspotenzial bei Twin Hills West weiter.
    – Zusätzlich zur Entdeckung Twin Hills Central verfügt Osino nunmehr über 3 neue bohrbereite Goldzielgebiete entlang der 11 km Streichlänge des Twin Hills Cluster.

    Vancouver, British Columbia, 3. Oktober 2019. Osino Resources Corp. (TSXV: OSI) (FWB: RSR1) (Osino oder das Unternehmen) freut sich, die Veröffentlichung weiterer Analyseergebnisse der Festgesteinsprobenahmen bei Zielgebieten im Goldprojekt Twin Hills (Twin Hills oder das Projekt) in Namibia bekannt zu geben.

    Bei der Entnahme von Festgesteinsproben bedient sich Osino Schlagbohrungen, um das Festgestein unter der dicken Calcret- und Sanddeckschicht, die im Projekt Twin Hills vorliegt, zu erproben.

    Das Projekt beinhaltet nunmehr 5 Oberflächen- und Festgesteins-Goldanomalien, die entlang der regionalen Verwerfung Karibib liegen. Die ersten Anomalien wurden im Jahr 2017 von Osino entdeckt und das Projekt wurde seither deutlich ausgebaut. Twin Hills wurde nun in drei Abschnitte unterteilt, nämlich Twin Hills East, Central und West. Jeder Abschnitt enthält bestätigte Goldentdeckungen im Festgestein.

    Heye Daun, CEO von Osino, meinte: Die positiven Goldergebnisse aus dem Festgestein bei den Prospektionsgebieten Twin Hills West, Barking Dog und Clouds bedeuten, dass wir nun über eine bestätigte Goldmineralisierung auf einer Streichlänge von 11 km in 5 Zielgebieten im Twin Hills Cluster verfügen. Diese Goldergebnisse – gepaart mit der Verwendung von Arsen als ein Indikatorelement – stimmen uns zuversichtlich, was das Potenzial dieser neuen Zielgebiete für weitere Entdeckungen angeht. Wir freuen uns darauf, diese Vision in die Realität umzusetzen, indem wir diese neuen Zielgebiete im Rahmen des bevorstehenden Phase-II-Bohrprogramms, das in Kürze angekündigt wird, untersuchen werden.

    Flache Schlagbohrungen zur Entnahme von Festgesteinsproben bei Twin Hills West, Barking Dog und Clouds

    Am 19. August 2019 wurden die flachen Schlagbohrungen mit insgesamt 117 Löchern auf 2.490 m durch eine bis zu 20 m dicke Calcret- und Sanddeckschicht in den Zielgebieten Twin Hills West, Barking Dog und Clouds abgeschlossen. Diese Zielgebiete wurden alle mithilfe von Calcretprobenahmen und magnetischen Bodenmessungen, die Osino die Exploration durch die Calcretdeckschicht ermöglichten, definiert. Über den ersten Teil des Festgestein-Bohrprogramms (142 Löcher mit 4.662 m) wurde am 25. Juli 2019 berichtet. Alle Festgesteinsproben wurden durch die Bohrung vertikaler Löcher im Abstand von 25 m durch die Calcretdeckschicht und die Entnahme von Proben aus der Oberseite des darunter liegenden Festgesteins gewonnen.

    Die Analyseergebnisse dieses Programms bestätigten das Vorkommen einer Goldmineralisierung im Festgestein bei Twin Hills West, Barking Dog und Clouds (siehe Abbildung 1) und ergänzen damit das 11 km lange Twin Hills Cluster um 3 für Bohrungen bereite Goldzielgebiete.

    Die Analyseergebnisse der Festgesteinsproben bei Twin Hills West haben die Mineralisierungszone auf eine Streichlänge von mehr als 800 m erweitert und beinhalteten die Festgesteinsprobe mit dem bislang höchsten Gehalt aus dem Goldsystem Twin Hills (2,69 g/t Au).

    Eine ausgeprägte Arsenanomalie südlich der magnetischen Zone Twin Hills West weist auf ein zusätzliches Größen- und Gehaltspotenzial hin. Twin Hills West hat sich mittlerweile zu einer beachtlichen Gold-/Arsenanomalie mit bedeutendem Potenzial entwickelt und stellt nach Twin Hills Central Osinos zweite Priorität im Twin Hills Cluster dar. Twin Hills West liegt rund 2 km westlich von Twin Hills Central und wird im 4. Quartal mithilfe von RC- und Diamantbohrungen erprobt werden.

    Die Analyseergebnisse der Festgesteinsproben in den Prospektionsgebieten Barking Dog und Cloud bestätigen zudem neue Zonen mit einer Goldmineralisierung und stellen das 4. bzw. 5. Goldzielgebiet im Festgestein im Twin Hill Cluster dar.

    Das Prospektionsgebiet Clouds beinhaltet eine bestätigte Goldmineralisierung auf zwei Bohrlinien, die 800 m voneinander entfernt liegen, und befindet sich 2 km entlang des Streichens östlich von Twin Hills Central.

    Das Prospektionsgebiet Barking Dog beinhaltet zwei separate Zonen mit einer bestätigten Goldmineralisierung auf zwei Bohrlinien, die 200 m voneinander entfernt liegen. Barking Dog befindet sich rund 4 km entlang des Streichens östlich von Twin Hills Central.

    Implikationen von Arsenanomalien

    Die bisher bei Twin Hills durchteufte Goldmineralisierung steht mit Arsenopyrit in Zusammenhang, was bestätigt, dass Arsen (As) als ein Indikatorelement verwendet werden kann.

    Alle bislang entdeckten Goldzielgebiete im Festgestein werden durch die Verwendung der Arsen-Analysewerte als zusätzlicher Indikator noch größer und kohärenter (siehe Abbildung 2).

    Arsen ist aus den folgenden Gründen von besonderem Wert als ein Indikator für Gold in diesem Milieu:

    – Festgesteinsprobenahmen sind gleichbedeutend mit der Entnahme von blinden Gesteinssplitterproben im Abstand von 25 m, was bedeutet, dass die Chancen auf die Entnahme einer Probe aus einer goldhaltigen Erzschnur relativ gering sind. Arsen tritt häufig als feinkörnige eingesprengte Mineralisierung in alterierten Zonen rund um goldhaltige Erzschnüre auf; dies bedeutet, dass die Chancen auf die Entnahme von anomalem Arsen höher sind als von anomalem Gold.
    – An Stellen, an denen die Goldmineralisierung verborgen ist und nicht an der Unterseite der Calcretschicht ausbeißt, besteht die Möglichkeit, dass an der Oberseite des Festgesteins keine Goldanomalie vorliegt. Arsen ist jedoch in vielen Situationen mobiler als Gold und kann einen anomalen Hof rund um eine verborgene Mineralisierung bilden, indem es durch Verwerfungen und Scherzonen austritt.
    – Die Goldmineralisierung bei Twin Hills steht mit drei bekannten Eisensulfiden in Zusammenhang, nämlich Pyrit, Pyrrhotin und Arsenopyrit; von diesen drei ist nur Pyrrhotin magnetisch.
    – .
    – Die magnetische Anomalie bei Twin Hills steht mit dem Vorkommen mit Pyrrhotin in Zusammenhang, aber nicht jede Pyrrhotinmineralisierung steht mit einer Goldmineralisierung mit mäßigen bis hohen Gehalten in Zusammenhang. Es gibt Hinweise darauf, dass die Goldmineralisierung mit höheren Gehalten bei Twin Hills mit Arsenopyrit in Zusammenhang steht. Daher kann Arsen verwendet werden, um die höhergradigen Zonen zu priorisieren und Mineralisierungen zu definieren, die nicht mit magnetischen Anomalien zusammenhängen.
    – Es ist bemerkenswert, dass die Analyseergebnisse der Festgesteinsproben rund um Bohrloch OKD004 (65 m mit 1,37 g/t einschließlich 31 m mit 2,2 g/t Au) auch auf eine ausgeprägte Arsenanomalie hinweisen.

    Bitte beachten Sie die zwei Abbildungen im Folgenden, die die Gold- und Arsenanalyseergebnisse entlang von Twin Hills Cluster vergleichen und zeigen, wie Arsen als Indikatorelement für eine Goldmineralisierung und Goldgehalte verwendet werden kann.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/49033/2019_10_03 Osino PR – Further Assays from Twin Hills Bedrock Sampling_DE1_PRCOM.001.png

    Abbildung 1: Goldanalyseergebnisse der Festgesteinsproben in den Zielgebieten Twin Hill Cluster

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/49033/2019_10_03 Osino PR – Further Assays from Twin Hills Bedrock Sampling_DE1_PRCOM.002.png

    Abbildung 2: Arsenanalyseergebnisse der Festgesteinsproben in den Zielgebieten Twin Hill Cluster

    Qualifizierter Sachverständiger

    Die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von David Underwood, einem Chartered Professional Geologist (SACNASP) und einem qualifizierten Sachverständigen (Qualified Person) gemäß National Instrument 43-101, geprüft und genehmigt.

    Qualitätssicherung

    Alle Analyseergebnisse der Proben von Osino wurden auf unabhängige Weise mittels eines Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprogramms (QA/QC) überwacht, einschließlich des Hinzufügens von Blindstandard-, Leer- und Feldduplikatproben. Die QA/QC-Proben machen zehn Prozent aller eingereichten Proben aus. Die Protokollierung und Probenahme erfolgt in Osinos gesicherter Einrichtung in Omaruru nahe dem Twin Hills Project. Der Bohrkern wird vor Ort halbiert und die halben Bohrkernproben werden gesichert zur Actlabs-Probenvorbereitungsanlage in Windhoek, Namibia, transportiert. Das Gestein wird getrocknet, auf 95% -10mesh zerkleinert, auf 250 Gramm geteilt und auf 95% -150mesh pulverisiert. Die Probentrüben werden zur Analyse nach Ontario (Kanada) transportiert. Die Goldanalyse erfolgt mittels einer 30-Gramm-Brandprobe mit AA-Abschluss und wird bei Werten von über fünf Gramm Gold pro Tonne mittels eines gravimetrischen Abschlusses automatisch erneut analysiert. Darüber hinaus werden die Probentrüben mittels ICP-AES oder ICP-MS einem 4-Säureaufschluss und einer Multielementanalyse unterzogen. Die Festgesteinsproben werden in der Probenaufbereitungsanlage von Actlabs in Windhoek (Namibia) aufbereitet. Das Gestein wird getrocknet, auf 95 Prozent bzw. minus zehn Mesh zerkleinert, auf 250 Gramm geteilt und auf 95 Prozent bzw. minus 150 Mesh pulverisiert. Die Probentrüben werden zur Analyse nach Ontario (Kanada) transportiert. Die Goldanalyse erfolgt mittels einer 30-Gramm-Brandprobe mit AA-Abschluss und wird bei Werten von über fünf Gramm Gold pro Tonne mittels eines gravimetrischen Abschlusses automatisch erneut analysiert.

    Bedrock samples are prepared at Actlabs sample prep facility in Windhoek, Namibia. The rock is dried, crushed to 95% -10mesh, split to 250g and pulverised to 95% -150mesh. Sample pulps are sent to Ontario, Canada for analysis. Gold analysis is by 30g fire assay with AA finish and automatically re-analysed with Gravimetric finish if Au >5 g/t.

    Über Osino Resources

    Osino ist ein kanadisches Goldexplorationsunternehmen mit Fokus auf dem Erwerb und der Erschließung von Goldprojekten in Namibia. Unsere 22 exklusiven Explorationskonzessionen befinden sich im vielversprechenden Mineralgürtel Damara in Namibia, überwiegend in der Nähe und in Streichrichtung der produzierenden Goldminen Navachab und Otjikoto.

    Osino konzentriert sich auf Goldmineralisierungen, die dem allgemeinen orogenen Goldlagerstättenmodell entsprechen. Wir verfolgen aktiv eine Reihe von Goldentdeckungen, höffigen Gebieten und Zielen in unserem 6.700 km2 umfassenden Grundbesitz; dabei setzen wir auf einen Portfolioansatz, der auf Entdeckungen ausgerichtet ist.

    Im Jahr 2019 konzentriert sich Osino weiterhin auf die Erschließung der Entdeckungen Twin Hills und Goldkuppe im sich entwickelnden Goldrevier Karibib, die Erkundung unserer Zielgebiete Otjikoto East und Otjiwarongo und die Identifizierung neuer Ziele in unseren übrigen Konzessionen. Unsere Kernprojekte liegen günstig im Norden und Nordwesten der namibischen Hauptstadt Windhoek. Durch ihre Lage profitieren die Projekte in erheblichem Maße von der gut ausgebauten Infrastruktur von Namibia mit Schnellstraßen, Eisenbahn, Strom und Wasser in unmittelbarer Nähe.

    Namibia ist bergbaufreundlich und gilt als eines der politisch und gesellschaftlich stabilsten Länder auf dem afrikanischen Kontinent. Osino prüft nach wie vor neue Projekte, um sein Portfolio in Namibia zu erweitern.

    Nähere Informationen erhalten Sie auf der Website des Unternehmens unter osinoresources.com/.

    KONTAKTINFORMATIONEN
    Osino Resources Corp.
    Heye Daun: CEO
    Tel: +27 (21) 418 2525
    hdaun@osinoresources.com

    Julia Becker: Investor Relations
    Manager Tel: +1 (604) 785 0850
    jbecker@osinoresources.com

    Die TSX Venture Exchange und ihre Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Osino Resources Corp.
    Julia Becker
    810 – 789 West Pender Street
    V6C1H2 Vancouver, BC
    Kanada

    email : jbecker@osinoresources.com

    Osino Resources Corp. (TSXV: OSI) ist ein kanadisches Unternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf die Akquisition und die Erschließung von Goldprojekten in Namibia gerichtet ist.

    Pressekontakt:

    Osino Resources Corp.
    Julia Becker
    810 – 789 West Pender Street
    V6C1H2 Vancouver, BC

    email : jbecker@osinoresources.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Osino Resources berichtet über die Definition weiterer Goldzielgebiete im Goldprojekt Twin Hills in Namibia

    veröffentlicht am 3. Oktober 2019 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 1 x angesehen • Content-ID 58123

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: