• Beratungsmethode der FELTEN Group stützt sich auf praxisbewährte Projekterfahrungen aus einer Vielzahl renommierter Unternehmen

    Es gehört heute zu den unwidersprochenen Erkenntnissen, dass die Produktionsdigitalisierung der schnellen und nachhaltigen Effizienzsteigerung dient. Allerdings reicht im Regelfall der Einsatz moderner Technologien nicht, sondern gleichzeitig sollten im Interesse einer Nutzenoptimierung der digitalen Infrastruktur auch die Prozesse angepasst werden. Die FELTEN Group nutzt hierfür Best Practice-Methoden im Consulting, die frei von einem Beratungs-Overhead sind.

    Die damit verbundene Vorgehensweise trägt deshalb ihren Namen, weil sie auf Prozessen mit nachweislichem Erfolg in einer Vielzahl renommierter Unternehmen mit deutschen und internationalen Produktionsstandorten beruht. Sie unterstützt den gesamten Prozess von der Schwachstellenanalyse mit Identifizierung der Nutzenpotenziale bis zur Chancengenerierung. Gleichzeitig berücksichtigt die Methode eine gezielte Branchenausrichtung und gewährleistet einen schnellen ROI, indem Prozesshürden beseitigt und die Prozesskosten reduziert werden.

    In einem ersten Schritt gilt es dabei sicherzustellen, dass ein geplantes Optimierungsprojekt nicht spekulativen Erfolgsperspektiven folgt, sondern auch tatsächlich sein Ziel erreicht. FELTEN bietet deshalb Nutzenbewertungen auf Basis von Kennzahlenanalysen in Verbindung mit Benchmark-Daten an. Diese Methode berücksichtigt die individuellen Produktionsbedingungen und berechnet den Nutzen von Optimierungsinvestitionen in konkreten Euro-Beträgen.

    „In der ersten Anwendungsstufe sind hierfür lediglich einige wenige Produktionsdaten notwendig“, erläutert Hans-Jürgen Kopp, Senior Consultant bei der FELTEN Group. „Durch einen Einbezug zusätzlicher Parameter können die Ergebnisse nach Nutzenkategorien weiter differenziert werden.“ Dazu gehören nicht nur die Kostenersparnisse, sondern beispielsweise ebenso positive Effekte zur Qualitätssteigerung und Flexibilitätsverbesserung. „Erst wenn der Nutzen gesichert darstellbar und quantifizierbar ist, also eine transparente und abgesicherte Entscheidungsbasis besteht, sollte die weitere Projektierung in Angriff genommen werden“, betont Kopp.

    Auf Basis der ermittelten Erkenntnisse wird die Best Practice-Modellierung des betreffenden Produktionsprozesses vorgenommen. Ihr liegen Gestaltungsprinzipien zugrunde, die sich in der konkreten Praxis erfolgreich agierender Unternehmen regelmäßig bewährt haben. Wesentlich ist, dass dies unter Berücksichtigung der unternehmensspezifischen Anforderungen erfolgt.

    Bei der anschließenden Realisierung gilt es, die Vielzahl der prozessualen Best Practices auszuschöpfen, die in den Softwarelösungen von FELTEN enthalten sind und deutliche Aufwandsersparnisse bereits in den Einführungsprojekten bewirken. Auch der modulare Aufbau der PILOT:Suite trägt zur Nutzensteigerung bei, da die Produktkomponenten nicht nur optimal auf die entwickelte Prozessstrukturen ausgerichtet werden können, sondern sich auch individuelle Besonderheiten abbilden lassen.

    „Einer der wesentlichen Merkmale unserer Digitalisierungsberatung in der Produktion ist das breite Erfahrungswissen aus vielfältigen Projekten in der Prozessindustrie, das wir unseren Kunden zur Verfügung stellen“, betont Kopp. Dies gelte auch für den Transfer eines Projektkonzepts in die Realisierung. Hier habe sich das Prinzip bewährt, die Umsetzung in überschaubaren Schritten vorzunehmen gehört. „Es sollten zunächst die Maßnahmen gestartet werden, die die größten Optimierungseffekte generieren, weil sich dann die weiteren Digitalisierungsinvestitionen durch die Kostenersparniseffekte des vorangegangenen Projekts schnell selbst finanzieren können.“

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    FELTEN GmbH
    Frau Helga Frommholz
    In den Dörrwiesen 31
    54455 Serrig
    Deutschland

    fon ..: +49 6581 9169 – 0
    web ..: http://www.felten-group.com
    email : info@felten-group.com

    Die FELTEN Group, Mitglied der MPDV-Gruppe, ist ein international tätiges Software- und Beratungsunternehmen, das über seine PILOT Suite digitale Lösungen zur Prozessoptimierung und nach internationalen Qualitätsnormen für alle Produktionsbereiche entwickelt. Das Unternehmen verfügt über besondere und langjährige Kompetenzen vor allem in der Prozessindustrie mit den Branchen Food, Flavor & Fragrance, Cosmetics, Pharma, Feinchemie & Adhesives. Zu den Kunden gehören Beiersdorf, Boehringer Ingelheim, Symrise, Henkel, Döhler usw. FELTEN hat in weltweit über zwei Dutzend Ländern MES-Projekte realisiert.

    Pressekontakt:

    denkfabrik groupcom GmbH
    Herr Wilfried Heinrich
    Pastoratstraße 6
    50354 Hürth

    fon ..: +49 2233 6117-72
    web ..: http://www.denkfabrik-group.com
    email : wilfried.heinrich@denkfabrik-group.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Best Practice Consulting für die Produktionsdigitalisierung

    veröffentlicht am 20. Dezember 2019 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 1 x angesehen • Content-ID 60486

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: