• AOS 3.3 vereinfacht und beschleunigt die Bereitstellung und den Betrieb von Netzwerken

    BildApstra, ein Pionier des Intent-Based Networking (IBN) und multinationaler Softwarehersteller, kündigte heute die jüngste Weiterentwicklung seines Flaggschiffproduktes Apstra AOS mit Blick auf das schnelle Wachstum des IBN-Marktes an. AOS 3.3 verfügt über erweiterte IBN-Funktionen für das Switching von Juniper-Netwerken sowie eine breite Palette an operativen und Open-Networking-Erweiterungen. Sie sollen es Unternehmen ermöglichen, schneller auf knappe Zeitvorgaben und unvorhergesehene Geschäftsveränderungen zu reagieren und gleichzeitig die bestmögliche Endbenutzererfahrung zu bieten. Diese signifikanten Verbesserungen können die Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit bei der Bereitstellung und dem Betrieb von Netzwerken im Rechenzentrum drastisch erhöhen.

    Einem kürzlich erschienenen Bericht von Global Market Insights zufolge überstieg das Wachstum des Intent-based Networking-Marktes im Jahr 2019 900 Millionen US-Dollar und wird zwischen 2020 und 2026 auf eine CAGR von über 30% geschätzt. Die beschleunigte Einführung von IBN-Lösungen kommt zu einer Zeit, in der Rechenzentren die strengen Zeitvorgaben des Unternehmens erfüllen und gleichzeitig eine betriebliche Benutzerfreundlichkeit bieten müssen, die der Cloud entspricht oder diese sogar übertrifft – verbunden mit der entsprechenden Zuverlässigkeit. Der Einsatz einer IBN-Lösung ist von entscheidender Bedeutung für die digitale Transformation inklusive einer höheren Flexibilität des Rechenzentrumsnetzwerks, eine erhöhten Verfügbarkeit und eines verbesserten ROI. Unternehmen, die nicht zunächst ihre Netzwerke umstellen, haben ein dreimal höheres Risiko, bei ihren Bemühungen zur digitalen Transformation zu scheitern.

    „Die Überwachung und das Management des Rechenzentrumsbetriebs werden immer komplexer und zunehmend geschäftskritischer, da Unternehmen ihre digitale Transformation beschleunigen“, erklärt Mansour Karam, Gründer und Präsident von Apstra. „IBN ist die Lösung, auf die insbesondere Netzwerkarchitekten und Betreiber setzen, um Schritt zu halten. Mit dem Aufstieg von IBN rückt die Ausweitung dieser Fähigkeiten auf Juniper Networks in Verbindung mit den betrieblichen Verbesserungen in den Mittelpunkt, so dass wir unsere branchenführende Lösung für eine größere Auswahl an Hardware anbieten können.“

    Das AOS von Apstra ist ein entscheidendes Teil des Puzzles auf dem Weg zur Automatisierung und Validierung in geschlossenen Regelkreisen. Die einzigartige Technologie bewältigt die schiere Netzwerkkomplexität, der sich Architekten und Betreiber gegenübersehen, indem sie eine Tag-0-Validierung und -Analyse anwendet und gleichzeitig eine Single-Source-of-Truth nutzt. Apstra versetzt Unternehmen in die Lage, die signifikanten Effizienzgewinne und Vorteile des Day-0-Betriebs, die sich aus IBN ergeben, zu realisieren.

    „Die extremen Anforderungen der renommierten Schweizer Finanzdienstleistungsbranche erfordern eine Infrastruktur, die geringste Latenz- und Antwortzeiten bei hoher Kosteneffizienz und hoher Zuverlässigkeit garantiert“, erklärt Hanspeter Tinner, Chief Service Officer und Mitbegründer der Beelastic AG. „Dies ist nur möglich, wenn überall die neuesten Technologien eingesetzt werden. Apstras End-to-End-Automatisierung und das einfache Betriebsmodell helfen uns dabei, diese Vorgaben zu erzielen. Und mit der schnellen Funktionsentwicklung sind wir zuversichtlich, dass auch in Zukunft unsere und die Anforderungen unserer Kunden erfüllen werden“.

    Apstra AOS versetzt Unternehmen in die Lage, alle Aspekte des Netzwerkdesigns, -aufbaus, -einsatzes und -betriebs zu automatisieren. Die führende IBN-Lösung nutzt fortschrittliche intentbasierte Analysen, um das Netzwerk kontinuierlich zu validieren und dadurch Komplexität, Schwachstellen und Ausfälle zu eliminieren, was zu einem sicheren und widerstandsfähigen Netzwerk führt.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Apstra
    Herr Mira Woods
    Middlefield Road 110 200
    94025 Menlo Park
    USA

    fon ..: +001 617-513-7020
    web ..: https://www.apstra.com
    email : mira@apstra.com

    Apstra® Intent-Based Data Center Automation erhöht die Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit von Anwendungen, vereinfacht die Bereitstellung und den Betrieb und reduziert die Kosten für Unternehmen, Cloud Service Provider und Telekommunikationsunternehmen drastisch. Apstra unterstützt Intent-Based Data Center durch sein bahnbrechendes Intent-Based Networking, seine verteilte Systemarchitektur und sein herstellerunabhängiges Overlay. Apstra hat seinen Hauptsitz in Menlo Park, Kalifornien und ist ein Gartner Cool Vendor und Best of VMworld Gewinner. Für weitere Informationen besuchen Sie: www.apstra.com oder folgen Sie uns auf Twitter @ApstraInc.

    Pressekontakt:

    Zonicgroup
    Herr Uwe Scholz
    Albrechtstr. 119
    12167 Berlin

    fon ..: +491723988114
    web ..: http://www.zonicgroup.com
    email : uscholz@zonicgroup.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Apstra stellt fortgeschrittene Internet-basierte Netzwerkintegration mit Juniper Networks und SONiC vor

    veröffentlicht am 17. August 2020 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 1 x angesehen • Content-ID 67631

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: