• Kodiak hält am Donnerstag, dem 3. September, um 13 Uhr (PST) bzw. 16 Uhr (EST), ein Webinar ab

    Vancouver (British Columbia), 3. September 2020. Kodiak Copper Corp. (TSX-V: KDK) (Kodiak oder das Unternehmen) meldete heute die Entdeckung einer bedeutsamen hochgradigen Kupfer-Gold-Erweiterung der kürzlich entdeckten Zone Gate beim zu 100 Prozent unternehmenseigenen Kupfer-Gold-Porphyr-Projekt MPD im Süden von British Columbia. Das Projekt MPD ist ganzjährig über die asphaltierten Highways 5A und 97C zugänglich.

    Chris Taylor, Chairman von Kodiak, sagte: So überzeugend unsere Entdeckung der Zone Gate im Jahr 2019 auch war, so scheint es nun, dass wir nur die Ränder einer wesentlich stärkeren Kupfer-Gold-Zone gestreift hatten, die wir nun erfolgreich angepeilt haben. Unsere neuen Ergebnisse beinhalten die Entdeckung einer zentralen hochgradigen Kupfer-Gold-Zone innerhalb der mächtigeren mineralisierten Kupfer-Gold-Hülle der Zone Gate. Diese Bohrergebnisse zählen zu den stärksten, die von diesem renommierten Kupferabbaugebiet im Süden von British Columbia gemeldet wurden. Die Bohrungen sind im Gange und wir werden in den kommenden Monaten weitere Ergebnisse veröffentlichen.

    Claudia Tornquist, President and CEO von Kodiak, sagte: Während wir gerade erst beginnen, das unerschlossene Potenzial des Projekts MPD auszuschöpfen, erachten wir diese neue Entdeckung als wegweisend für das Projekt und somit auch für Kodiak. Besonders bemerkenswert sind die neuen hohen Goldwerte, die wir in Abwesenheit von Kupfer als erfolgreiche eigenständige Goldentdeckung erachtet hätten. Angesichts unserer 100-Prozent-Eigentümerschaft an MPD und dessen Lage an Highways mit ganzjähriger Zugänglichkeit rechnen wir mit einem äußerst aktiven restlichen Jahr 2020 und das Jahr 2021 wird unser bis dato spannendstes und produktivstes Jahr sein.

    Die Höhepunkte beinhalten:
    – Eine bedeutsame hochgradige Kupfer-Gold-Entdeckung wurde in einem 75 Meter langen Ausfallbohrloch südlich der Entdeckung der Zone Gate gemacht, die ursprünglich Ende 2019 gebohrt und im Januar 2020 bekannt gegeben wurde. Die neuen Ergebnisse stammen von einer hochgradigeren Erweiterung der Zone Gate, die sich aufgrund der Mineralisierung und der Stärke der Alteration wahrscheinlich in der Nähe eines Porphyrzentrums befindet. Abb. 1 und 2
    – Ein 282 Meter langer Abschnitt eines stark mineralisierten und alterierten Bohrkerns vom Bohrloch MPD-20-004 (das bis zu 785 Meter gebohrt wurde und über das hierin teilweise berichtet wird) wurde priorisiert und im Eilverfahren analysiert, wobei 0,70 Prozent Kupfer, 0,49 Gramm Gold pro Tonne und 2,64 Gramm Silber pro Tonne (1,16 Prozent Kupferäquivalent*) auf 282 Metern zwischen 263 und 545 Meter vorgefunden wurden. Tab. 1 und 2
    – Der zentrale Bereich des Abschnitts in MPD-20-004 enthielt 1,41 Prozent Kupfer, 1,46 Gramm Gold pro Tonne und 5,56 Gramm Silber pro Tonne (2,75 Prozent Kupferäquivalent*) auf 45,7 Metern zwischen 380,0 und 425,7 Meter.
    – Der Goldgehalt des Intervalls in MPD-20-004 in Gramm pro Tonne (g/t) entspricht in etwa dem Kupfergehalt, ausgedrückt in Prozent. Dieses circa 1:1-Verhältnis von Gramm Gold pro Tonne zu Prozent Kupfer weist im Allgemeinen auf eine Porphyrmineralisierung mit höherer Temperatur in der Nähe eines Porphyrzentrums hin.
    – Eine breitere Hülle der Kupfermineralisierung (Pyrit + Chalkopyrit +/- Bornit) wurde innerhalb von MPD-20-004 auf einem Intervall von insgesamt 475 Metern in einer Tiefe von 255 bis 730 Metern beobachtet. Die Analyseergebnisse für den Rest dieses Bohrlochs sind noch ausstehend. Die stärkste beobachtete porphyrartige Mineralisierung stammt vom in dieser Pressemitteilung gemeldeten Abschnitt in MPD-20-004.
    – Zwei Bohrlöcher wurden in diesem Ost-West-Bohrabschnitt abgeschlossen und ein drittes ist im Gange. Bohrloch MPD-004 (über das hierin teilweise berichtet wird) wurde mit einem Winkel von minus 65 Grad auf 785 Metern gebohrt und Bohrloch MPD-20-005 wurde mit einem Winkel von minus 71 Grad auf 739 Metern abgeschlossen (die Ergebnisse sind noch ausstehend). Bohrloch MPD-20-006 wird zurzeit mit einem Winkel von minus 55 Grad von derselben Anordnung aus gebohrt. Alle Bohrlöcher sind nach Westen und in etwa senkrecht zum interpretierten nördlichen Streichen der mineralisierten Zone ausgerichtet.
    – Das ausstehende Bohrloch MPD-20-005 hat eine ähnliche porphyrartige Sulfidmineralisierung wie MPD-20-004 durchschnitten. Abb. 3
    – Kupfer-Gold-Mineralisierung der jüngsten Bohrungen ist aufwärts ausgerichtet, in Richtung der historischen Kupfer-in-Boden-Anomalien, die an der Oberfläche westlich und südlich der Zone Gate beobachtet wurden. Abb. 4

    Tab. 1: Vollständige gewichtete Analyseintervalle für MPD-20-001 und partielle Analyseergebnisse für MPD-20-004 (Analyseergebnisse ausstehend). MPD-20-001 wurde von der ersten Anordnung 2020 aus gebohrt. MPD-20-004 wurde bei einem 75 Meter südlich von MPD-20-001 gelegenen Ausfallbohrloch gebohrt und peilte dieselbe Zone an.
    BohrlochnVon (m)Bis MächtigkCu Au Ag CuÄq
    r. (m) eit (%) (g/t) (g/t) (%)*
    (m)**

    MPD-20-00152,0 778,8 626,8 0,19 0,06 0,76 0,25
    1

    Einschlie340,5 616,3 275,8 0,28 0,08 1,12 0,36
    ßl.

    Einschlie340,5 483,1 142,6 0,34 0,10 1,35 0,45
    ßl.

    Einschlie404,7 483,1 78,5 0,39 0,12 1,71 0,52
    ßl.

    MPD-20-00263 545,0 282,0 0,70 0,49 2,65 1,16
    4

    Einschlie305 530,0 225,0 0,80 0,58 2,92 1,34
    ßl.

    Einschlie329 482,0 153,0 0,88 0,74 3,37 1,57
    ßl.

    Einschlie329 425,7 96,7 1,00 0,86 4,19 1,80
    ßl.

    Einschlie380 425,7 45,7 1,41 1,46 5,56 2,75
    ßl.
    * Kupferäquivalenzgehalte (% CuÄq) dienen nur zu Vergleichszwecken. Die Berechnungen sind ungekürzt und die Gewinnungsrate wird mit 100 Prozent angenommen, da keine metallurgischen Daten verfügbar sind. Die folgenden Metallpreise wurden zur Berechnung des Kupferäquivalents angewendet: 1.800 US$/oz Au, 19 US$/oz Ag und 2,90 US$/lb Cu. Die folgende Gleichung wurde zur Berechnung des Kupferäquivalents angewendet: CuÄq (%) = (1.800 $ × Au g/t ÷ 31,10 + 19,00 $ × Ag (g/t) ÷ 31,10 + 2,90 $ × Cu (%) ÷ 2.204,62 × 100) ÷ (2,90 $ ÷ 2.204,62 × 100)
    ** Die Mächtigkeiten sind Bohrkernlängen. Die bisherigen Bohrdaten sind unzureichend, um die wahre Mächtigkeit der Mineralisierung zu ermitteln.

    Weitere neue Bohrergebnisse:
    – Die neuen Bohrlöcher MPD-20-001, -002 und -003 wurden 190 Meter östlich der ursprünglichen Entdeckungsanordnung 2019 bei Gate angesetzt und als Fächer in Richtung Westen gebohrt. Alle Bohrlöcher haben die Mineralisierung der Zone Gate erfolgreich durchschnitten.
    – Bohrloch MPD-20-001 ist das bislang einzige Bohrloch mit vollständigen Analyseergebnissen. Es hat eine zentrale Zone mit 0,39 Prozent Kupfer, 0,12 Gramm Gold pro Tonne und 1,71 Gramm Silber pro Tonne (0,52 Prozent Kupferäquivalent*) auf 78,5 Metern innerhalb einer mächtigeren Zone mit 0,34 Prozent Kupfer, 0,10 Gramm Gold pro Tonne und 1,35 Gramm Silber pro Tonne (0,45 Prozent Kupferäquivalent*) auf 142,6 Metern durchschnitten.
    – Die gesamte mineralisierte Hülle in MPD-20-001 belief sich auf 0,19 Prozent Kupfer, 0,06 Gramm Gold pro Tonne und 0,76 Gramm Silber pro Tonne (0,25 Prozent Kupferäquivalent*) auf 626,8 Metern zwischen 152,0 und 778,8 Meter.

    Abb. 1: A) Querschnitt der Bohrlöcher der zweiten Anordnung, die 75 Meter südlich des ersten Bohrlochs errichtet wurde, mit partiellen Ergebnissen von MPD-20-004 und MPD-20-005 (Ergebnisse ausstehend). B) Querschnitt von Bohrlöchern der ersten Anordnung mit Ergebnissen von MPD-20-001, -MPD-20-002 und -003 (Ergebnisse ausstehend).
    A)
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53272/2020-09-02 MPD Gate High Grade final_DEPRcom.001.jpeg

    B)
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53272/2020-09-02 MPD Gate High Grade final_DEPRcom.002.jpeg

    Abb. 2: Beispiele des Kerns von MPD-20-004: A) Stark alterierter Porphyr bei 330,5 Meter mit halbmassiven Sulfiderzgängen, die von Chalkopyrit dominiert werden. Der Kern stammt von einem 96,7 Meter langen Abschnitt, der 1,00 Prozent Kupfer, 0,86 Gramm Gold pro Tonne und 4,19 Gramm Silber pro Tonne zwischen 329,0 und 425,7 Meter aufweist. B) Stark mineralisierte Quarzerzgänge mit Chalkopyrit bei 418 Meter. Der Kern stammt von einem 45,7 Meter langen Abschnitt, der 1,41 Prozent Kupfer, 1,46 Gramm Gold pro Tonne und 5,56 Gramm Silber pro Tonne zwischen 380 und 425,7 Meter aufweist. Die Bilder stammen von ausgewählten Abschnitten und repräsentieren nicht die gesamte Mineralisierung im Konzessionsgebiet.
    A)
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53272/2020-09-02 MPD Gate High Grade final_DEPRcom.003.jpeg

    B)
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53272/2020-09-02 MPD Gate High Grade final_DEPRcom.004.jpeg

    Abb. 3: Beispiel einer stark alterierten siliciumhaltigen Brekzie mit halbmassivem Sulfid (Chalkopyrit + Pyrit) von der zentralen mineralisierten Zone von MPD-20-005 (etwa 405,2 Meter). Die Analyseergebnisse dieses Bohrlochs sind noch ausstehend. Das Bild stammt von einem ausgewählten Intervall und repräsentiert nicht die gesamte Mineralisierung im Konzessionsgebiet.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53272/2020-09-02 MPD Gate High Grade final_DEPRcom.005.png

    Tab. 2: Beispiel für Drei-Meter-Analyseintervalle vom zentralen, stark mineralisierten Abschnitt von MPD-20-004. Das Intervall weist durchschnittlich 1,41 Prozent Kupfer, 1,46 Gramm Gold pro Tonne und 5,56 Gramm Silber pro Tonne auf 45,7 Metern auf.
    BohrlochVon Bis MächtigkCu Au Ag CuÄq
    nr. (m) (m) eit (%) (g/t) (g/t) (%)*
    (m)**

    MPD-20-0380,0 382,8 2,8 0,99 0,58 3,7 1,55
    04

    MPD-20-0382,8 386,0 3,3 1,19 0,67 4 1,83
    04

    MPD-20-0386,0 389,0 3,0 2,54 1,39 6,9 3,86
    04

    MPD-20-0389,0 392,0 3,0 2,64 1,87 13,3 4,46
    04

    MPD-20-0392,0 395,0 3,0 1,61 1,43 6,8 2,97
    04

    MPD-20-0395,0 398,0 3,0 1,15 1,20 3,8 2,27
    04

    MPD-20-0398,0 401,0 3,0 1,06 1,45 4,2 2,41
    04

    MPD-20-0401,0 404,0 3,0 1,75 1,79 7,6 3,43
    04

    MPD-20-0404,0 407,0 3,0 1,87 3,34 9,3 4,98
    04

    MPD-20-0407,0 410,0 3,0 0,70 1,21 2,7 1,81
    04

    MPD-20-0410,0 413,0 3,0 0,90 1,57 4,5 2,36
    04

    MPD-20-0413,0 416,0 3,0 0,54 0,89 2,5 1,37
    04

    MPD-20-0416,0 419,0 3,0 1,20 1,33 4,7 2,44
    04

    MPD-20-0419,0 422,0 3,0 1,48 1,79 5 3,14
    04

    MPD-20-0422,0 423,0 1,0 0,87 0,97 2,3 1,77
    04

    MPD-20-0423,0 425,7 2,7 1,70 1,67 5,5 3,26
    04

    * Kupferäquivalenzgehalte (% CuÄq) dienen nur zu Vergleichszwecken. Die Berechnungen sind ungekürzt und die Gewinnungsrate wird mit 100 Prozent angenommen, da keine metallurgischen Daten verfügbar sind. Die folgenden Metallpreise wurden zur Berechnung des Kupferäquivalents angewendet: 1.800 US$/oz Au, 19 US$/oz Ag und 2,90 US$/lb Cu. Die folgende Gleichung wurde zur Berechnung des Kupferäquivalents angewendet: CuÄq (%) = (1.800 $ × Au g/t ÷ 31,10 + 19,00 $ × Ag (g/t) ÷ 31,10 + 2,90 $ × Cu (%) ÷ 2.204,62 × 100) ÷ (2,90 $ ÷ 2.204,62 × 100)
    ** Die Mächtigkeiten sind Bohrkernlängen. Die bisherigen Bohrdaten sind unzureichend, um die wahre Mächtigkeit der Mineralisierung zu ermitteln.

    Zusammenfassung der Bohrungen in der Zone Gate

    Die Zone Gate wurde 2019 von Kodiak durch Bohrungen im Festgestein unterhalb einer glazialen Geschiebemergelschicht in einem Gebiet entdeckt, in dem ein etwa ein Kilometer langes (Nord-Süd) und 300 Meter breites (Ost-West) Kupfer-in-Boden-Ziel vorhanden ist (Abbildung 4).

    Die Phase-2-Bohrungen 2020 im Konzessionsgebiet MPD sind im Gange. Im Rahmen des Programms wurden fünf Bohrlöcher abgeschlossen, wobei ein sechstes Bohrloch zurzeit im Gange ist, sodass bis dato 3.870 Meter gebohrt wurden (Tabelle 3). Der Schwerpunkt der Bohrungen liegt auf der Ermittlung der Größe der Kupfer-Gold-Mineralisierung um das Entdeckungsbohrloch MPD-19-003, indem von zwei Anordnungen aus Fächer von geneigten Bohrlöchern durch die Zone gebohrt wurden. Die Bohrlöcher MPD-20-001 bis -003 wurden von der ersten Anordnung aus, die sich 190 Meter östlich des Entdeckungsbohrlochs 2019 befindet, in Richtung Westen gebohrt. Um die Ausrichtung und Beständigkeit von Kupfer bei Gate zu verstehen, wurden die Bohrlöcher MPD-20-004 bis -006 von einer zweiten und separaten Anordnung aus, die sich 75 Meter südlich befindet, auf ähnliche Weise in Richtung Westen gebohrt. Alle Bohrlöcher durchschnitten eine bedeutsame Mineralisierung auf beträchtlichen Mächtigkeiten, wobei die vollständigen Analyseergebnisse von MPD-20-001 und partielle Analyseergebnisse von MPD-20-004 hierin gemeldet werden. Die Mineralisierung kommt als Chalkopyrit + Pyrit in stark alteriertem porphyrischem Diorit (und vulkanischen Äquivalenten), siliciumhaltiger Brekzie und Quarzerzgängen vor. Unregelmäßiger Bornit kommt im Allgemeinen in einer Tiefe von unter 500 Metern vor.

    Im Rahmen des Phase-2-Programms 2020 in der Zone Gate wurden Mineralisierungen und alteriertes porphyrisches Muttergestein vorgefunden, die alle Merkmale eines gut entwickelten und vielversprechenden alkalischen Porphyrsystems aufweisen. Kodiak wird die Bohrungen bei Gate fortsetzen, um die geologischen und strukturellen Grenzen für bis dato vorgefundenes hochgradiges Kupfer-Gold besser zu verstehen. Kodiak ist vollständig genehmigt und verfügt über eine mehrjährige, gebietsbezogene Explorationsgenehmigung für das Projekt MPD bis Ende 2021.

    Tab. 3: Informationen über die bisherigen Bohrkragen 2020 bei MPD – Zone Gate

    BohrlochnOstwerNordwertHöhe AzimutNeigunEDB Ergebnisstat
    r. t (UTM (m) (°) g (m) us
    (UTM Z10)
    Z10)

    MPD-20-00681747515700 1260 270 -60 778,7gemeldete
    1 6 Ergebnisse

    MPD-20-00681747515700 1260 270 -66 836 Ergebnisse
    2 ausstehend

    MPD-20-00681747515700 1260 270 -50 731 Ergebnisse
    3 ausstehend

    MPD-20-00681703515625 1265 270 -65 785 Teilergebnis
    4 se

    MPD-20-00681703515625 1265 270 -71 739,2Ergebnisse
    5 5 ausstehend

    Gesamt 3870,
    bis 01
    heute

    Abb. 4: Plankarte der Zone Gate mit Bohrkrägen, Verläufen und Ergebnissen der bisherigen Bohrungen im Jahr 2020. Bei den Hintergrunddaten handelt es sich um konturierte historische Kupfer-in-Boden-Daten, die eine 300 Meter mächtige Kupferanomalie zeigen, die mit der Zone Gate in Zusammenhang steht und sich einen Kilometer südlich davon erstreckt.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53272/2020-09-02 MPD Gate High Grade final_DEPRcom.006.jpeg

    Webinar

    Kodiak wird ein Webinar veranstalten, um die jüngsten Ergebnisse des Unternehmens und zukünftige Explorationspläne zu erörtern. Das Webinar wird am Donnerstag, dem 3. September, um 13 Uhr (PST) bzw. 16 Uhr (EST), stattfinden. Nach der Präsentation steht das Management zur Verfügung, um Fragen zu beantworten.

    Um am Webinar teilzunehmen, registrieren Sie sich über diesen Link (enthält auch Anweisungen zur Einwahl): my.6ix.com/l-1vh9mP

    QS/QK-Verfahren

    Alle Kernproben wurden zur Aufbereitung und Analyse an ALS Canada Ltd. (ALS) nach North Vancouver (British Columbia) gesendet. ALS erfüllt alle Anforderungen gemäß den internationalen Normen ISO/IEC 17025:2005 und ISO 9001:2015 hinsichtlich Analyseverfahren. Die Proben wurden mittels der Brandproben-Fusionsmethode (Au-AA24) von ALS mit AA-Abschluss auf Gold sowie mittels einer ICP-AES-Analyse mit einem Aufschluss aus vier Säuren (ME-ICP61) auf 33 Elemente analysiert, wobei eine zusätzliche Analyse auf Elemente in Erzqualität (ME-OG62) und Kupfer in Erzqualität (Cu-OG62) durchgeführt wurde. Abgesehen von den Qualitätssicherungs- und Qualitätskontroll- (QS/QK)-Protokollen von ALS Laboratory wendet Kodiak auch ein internes QS/QK-Programm an, das das Hinzufügen von Leer-, Doppel- und Standardproben vor Ort umfasst.

    Jeff Ward, P.Geo, Vice President Exploration und die qualifizierte Person gemäß National Instrument 43-101, hat die in dieser Pressemitteilung enthaltenen technischen Informationen geprüft und genehmigt. Kodiak geht davon aus, dass die historischen Ergebnisse, auf die hierin Bezug genommen wird, aus zuverlässigen Quellen stammen, die damals Industriestandards verwendeten. Das Unternehmen hat jedoch die Genauigkeit dieser historischen Informationen nicht unabhängig überprüft und kann diese auch nicht garantieren.

    Nähere Informationen erhalten Sie über Herrn Knox Henderson, Investor Relations, Tel. 604-551-2360 oder khenderson@kodiakcoppercorp.com.

    Für das Board of Directors:
    Kodiak Copper Corp.

    Claudia Tornquist
    President & CEO

    KODIAK COPPER CORP.
    TSX-V: KDK
    Suite 1020, 800 West Pender Street
    Vancouver, BC, V6C 2V6
    Tel: 604.646.8351

    Über Kodiak Copper Corp.

    Kodiak ist auf seine Kupfer-Porphyr-Projekte in Kanada und den USA fokussiert, an denen das Unternehmen sämtliche Eigentumsanteile hält. Das fortgeschrittenste Projekt des Unternehmens ist das Kupfer-Gold-Porphyr-Projekt MPD im ertragreichen Quesnel Trough im südlichen Zentrum der kanadischen Provinz British Columbia, wo das Unternehmen 2020 hochgradige Mineralisierung entdeckt hat. Kodiak ist außerdem im Besitz des Kupfer-Molybdän-Silber-Porphyr-Projekts Mohave in Arizona (USA) unweit der erstklassigen Mine Bagdad. Beide Porphyrprojekte von Kodiak wurden in der Vergangenheit bebohrt und weisen bekannte Mineralentdeckungen mit dem Potenzial für große Lagerstätten auf.

    Das Unternehmen besitzt zudem das Diamantprojekt Kahuna im kanadischen Nunavut, das sich im fortgeschrittenen Explorationsstadium befindet. Kahuna beherbergt eine hochgradige Diamantressource der abgeleiteten Kategorie, die sich in geringer Tiefe befindet, sowie zahlreiche Ziele mit Kimberlitschloten.

    Als Gründer und Chairman von Kodiak zeichnet Chris Taylor verantwortlich, der für seine erfolgreichen Goldentdeckungen bei Great Bear Resources bekannt ist. Kodiak ist überdies Teil der Discovery Group, die von John Robins, einem der erfolgreichsten Bergbauunternehmer in Kanada, geleitet wird.

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Zukunftsgerichtete Aussagen (Safe Harbor-Erklärung): Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze. Mit der Verwendung von Begriffen wie prognostizieren, planen, fortsetzen, erwarten, schätzen, Ziel, können, werden, prognostizieren, sollten, vorhersagen, Potenzial und ähnlichen Ausdrücken soll auf zukunftsgerichtete Aussagen hingewiesen werden. Insbesondere sind in dieser Pressemeldung zukunftsgerichtete Aussagen zu den Explorationsplänen des Unternehmens enthalten. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass die Erwartungen und Annahmen, auf denen solche zukunftsgerichteten Aussagen beruhen, angemessen sind, sollten solche zukunftsgerichteten Aussagen nicht überbewertet werden, da das Unternehmen nicht garantieren kann, dass sich diese als richtig erweisen werden. Da sich zukunftsgerichtete Aussagen auf zukünftige Ereignisse und Umstände beziehen, basieren sie für gewöhnlich auf Annahmen und bergen sowohl Risiken als auch Unsicherheiten. Die tatsächlichen Ergebnisse könnten aufgrund einer Reihe von Annahmen, Faktoren und Risiken erheblich von den aktuellen Erwartungen abweichen. Zu diesen Annahmen und Risiken zählen unter anderem auch Annahmen und Risiken in Verbindung mit der Lage an den Aktienmärkten sowie Annahmen und Risiken im Hinblick auf den Erhalt der Genehmigungen seitens der Behörden und Aktionäre.

    Die Unternehmensführung hat die oben zusammengefassten Risiken und Annahmen in Zusammenhang mit den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung angeführt, um den Lesern einen umfassenderen Einblick in die zukünftige Betriebstätigkeit des Unternehmens zu bieten. Die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens könnten erheblich von jenen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Es kann daher nicht garantiert werden, dass die in den zukunftsgerichteten Aussagen angekündigten Ereignisse tatsächlich eintreten bzw. kann bei deren Eintreten nicht auf irgendwelche Vorteile für das Unternehmen geschlossen werden. Die zukunftsgerichteten Aussagen gelten zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung und das Unternehmen hat, sofern nicht in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert, keine Absicht oder Verpflichtung zur öffentlichen Aktualisierung jeglicher zukunftsgerichteter Aussagen, sei es aufgrund von neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen bzw. Ergebnissen oder anderen Faktoren.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Kodiak Copper Corp.
    Christ Taylor
    Suite 1020, 800 West Pender Street
    V6C 2V6 Vancouver, BC
    Kanada

    email : ctaylor@dunnedinventures.com

    Pressekontakt:

    Kodiak Copper Corp.
    Christ Taylor
    Suite 1020, 800 West Pender Street
    V6C 2V6 Vancouver, BC

    email : ctaylor@dunnedinventures.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Kodiak bohrt 282 m mit 0,70 % Cu und 0,49 g/t Au (1,16 % CuÄq), einschließlich 45,7 m mit 1,41 % Cu und 1,46 g/t Au (2,75 % CuÄq)

    veröffentlicht am 3. September 2020 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 1 x angesehen • Content-ID 68196

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: