• Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit schweren Nutzfahrzeugen und Trailern ab 7,5 Tonnen zul. GG verpassen wertvolle Chancen auf attraktive Fördergelder. Und die Antrags-Frist läuft in Kürze ab …

    BildWorum geht es bei der intelligenten Trailer-Förderung?

    Aktuell vergibt das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) hohe Zuschüsse an Betriebe, welche schwere Lkw-Anhänger & Sattel-Auflieger gewerblich nutzen. Ziel der staatlichen Förderung ist es, auch bei den gezogenen Einheiten (= Lkw-Anhänger und Auflieger der Fahrzeugklassen N2 oder N3) Effizienzreserven beim Transport besser auszuschöpfen.

    Deshalb wird die Anschaffung von sogenannten „Intelligenten Trailer-Technologien“ (ITT) durch Zuschüsse gefördert. Damit sollen der Energieverbrauch verringert und das CO2- und Schadstoffniveau reduziert werden.

    Besonders profitabel für KMU: Die Zuschüsse müssen nicht zurückgezahlt werden.

    Wie bei allen BAG-Förderprogrammen gilt auch bei den Trailer-Zuschüssen: Finanziell hoch attraktiv, aber kompliziert in der Umsetzung.

    Wie sehen die Details des Förderprogramms aus?

    Folgende Bedingungen gelten:

    – Gewerbliche Nutzung der Lkw-Anhänger & Sattelauflieger
    – Bezuschusst werden 60% der Netto-Anschaffungskosten pro intelligente Technologie & Trailer
    – Maximaler Zuschuss pro (!) intelligente Trailer-Komponente = 5.000 Euro
    – Die geförderten intelligenten Trailer-Technologien werden vom BAG in einer Liste definiert und stetig erweitert.
    – Die nicht rückzahlbaren Zuschüsse gibt es für den Neu-Kauf und die Nachrüstung von Lkw-Anhängern, Aufliegern & Aufbauten
    – Antrags-Frist: Bis zum 15. Juni 2021
    – Die Lkw-Anhänger & Sattelauflieger müssen bis 31.12.21 in Deutschland zugelassen sein.

    Besonders wertvoll:

    Es gibt pro Auflieger bzw. Anhänger KEINE Begrenzung der Anzahl der geförderten Technologien. Den maximalen 5.000-Euro-Zuschuss kann man für viele einzelne Trailer-Komponenten pro Auflieger /bzw. Anhänger erhalten.

    Dies zeigt auch die Förder-Praxis der KMU-Berater von lkw-foerderung.de Es werden sehr hohe Förderquoten – gemessen am Netto-Anschaffungswert – für Sattelauflieger, Lkw-Anhänger & Aufbauten erreicht.

    Die gewährten Zuschüsse bewegen sich häufig im 5-stelligen Euro-Bereich. Pro Trailer!

    Wie immer im Förderrecht gilt:

    Zuerst muss der Förder-Antrag vollständig – mit allen notwendigen Unterlagen – bei der Förderstelle eingereicht werden. Erst danach dürfen die verbindliche Bestellung bzw. der Kauf erfolgen.

    Gerne können Sie sich zur Förderung der „Intelligenten Trailer-Technologien“ hier vertiefend informieren.

    Für welche intelligenten Trailer-Komponenten gibt es die Zuschüsse?

    Die Zuschüsse gibt es für effiziente Technologien, welche die CO2-Bilanz von Aufliegern und Lkw-Anhängern verbessern.

    Das BAG hat vier Schwerpunkte in einer Förder-Liste gesetzt:

    1. Aerodynamische Maßnahmen, die Sattelzüge bzw. Auflieger „windschnittiger“ machen und dadurch den Kraftstoffverbrauch reduzieren, wie z.B.
    – aerodynamisch optimierte Aufbauausführung (durch Absenkung des Dachs am Heck)
    – Sideskirts (aerodynamische Seitenverkleidung)
    – Stirnwandverkleidung
    – Trailer-Dachabdeckung
    – Unterbodenverkleidung u.a.

    2. Maßnahmen, welche den Rollwiderstand optimieren und dadurch die Diesel-Kosten verringern, wie z.B.
    – Automatische Reifendrucknachfüllung / Reifendruckregelanlage
    – Liftachse bzw. doppelter Achslift
    – Nachlauflenkachse
    – Reifen der Energieeffizienzklassen A, B oder C
    – Reifendruckkontrolle (autark) u.a.

    3. Maßnahmen, welche die Ladekapazität erhöhen und durch die reduzierte Fahrten-Anzahl die Betriebskosten senken, wie z.B.
    – Verlängerte Sattelauflieger (Lang-Lkw Typ 1)
    – Verschiedene Leichtbaukomponenten (Alu-Felgen, Alu-Bordwände, Alu-Stirnwände u.v.a.m.)
    – Leichtbautrailer in ihrer Gesamtheit
    – Trailerbezogene Telematik-Komponenten
    – Einzelfahrzeug Dolly (Lang-LKW Typ 3) u.a.

    4. Maßnahmen, die Alternativen zum Diesel-Kraftstoff bieten und dadurch zu einer verbesserten CO2-Effizienz führen, wie z.B.
    – Kühl-Auflieger mit einer Isolationswirkung von mindestens 0,36-K (K-Wert = Wärmedurchgangskoeffizient)
    – Kühlgeräte mit E-Motor oder Hybridmotor (Elektrobetrieb in Innenstädten oder auf Rastplätzen)
    – Rekuperationssysteme, soweit der Energieverbrauch des Dieselmotors dadurch reduziert wird u.a.
    – u.a.

    Hier geht´s zur vollständigen Liste der geförderten intelligenten Trailer-Komponenten und Technologien.

    Welche Transport-Branchen profitieren von den Fördergeldern am meisten?

    Grundsätzlich profitieren alle Unternehmen, welche Neu-Käufe von Sattelaufliegern, Lkw-Anhängern und Aufbauten mit intelligenten Komponenten für ihren Fuhrpark planen.
    Ebenso werden Nachrüstungen von intelligenten Technologien für Bestands-Trailer gefördert.

    So sind geförderte Trailer-Reifen, Reifendruckkontroll-Systeme oder intelligente Telematik-Komponenten für viele Branchen wie z.B. Transport-Unternehmen, Handels- und Industrie-Betriebe oder Lohnunternehmen sehr interessant.

    Andere Technologien wie z.B. die diversen Leichtbau-Komponenten oder Leichtbau-Trailer zielen vor allem auf gewichtssensible Transporte ab: Dies gilt für Baustoffe, Holz- und Stahltransporte, Getränke- oder Papiertransporte. Ebenso profitieren Transport-Anwendungen für schwere Baumaschinen, Schüttgüter sowie Flüssigtransporte. Diese versprechen mehr Nutzlast bei weniger Treibstoffkosten und einem geringeren CO2-Ausstoß.

    Die aerodynamischen Maßnahmen sind primär auf im Fernverkehr tätige Speditionen & Logistik-Unternehmen ausgerichtet. Je länger die Strecken und je höher die Geschwindigkeit, desto besser kann durch ein windschnittiges Trailer-Design der Luftwiderstand gesenkt werden. Dadurch können die Verbrauchskosten gedrosselt und viel Geld gespart werden.

    Was sind für KMU die Fallstricke und Gefahren bei der Trailer-Förderung?

    Wie immer gilt: Es gibt einen (oder auch mehrere) Haken!

    So finanziell attraktiv die ganze Sache ist: Die rechtlichen Förder-Regeln sind komplex. Und die Zuschuss-Bedingungen sind „amts-typisch“ formuliert, was regelmäßig bei vielen KMU zu Verständnis-Problemen führt.

    Missverständnisse bei der Antragstellung und der Auslegung der Förderkriterien können für betroffene Betriebe sehr teuer werden. Viele Tausend Euro werden vor allen von Unternehmen mit wenig Fördermittel-Know-how sprichwörtlich „versenkt“.

    Im schlimmsten Fall geht der gesamte Förderanspruch für die Trailer-Zuschüsse verloren. Auch die Regeln, Fristen & Grenzen des Subventionsrechts müssen penibel beachtet werden, um keine bösen Überraschungen zu erleben.

    Wer kann interessierten Unternehmen helfen?

    Mit dem Förderservice von lkw-foerderung.de für Lkw-Anhänger und Auflieger sparen sich kleine & mittlere Betriebe viel wertvolle Zeit, Geld und unnötigen Frust. Unseren Kunden machen wir es so EINFACH wie möglich, die Trailer-Zuschüsse zu bekommen.

    Ihr zusätzlicher Vorteil: Unser Förder-Service ist für Sie OHNE Kostenrisiko.

    Sie bezahlen uns nur bei Erfolg.

    Das heißt, wir stellen erst Rechnung, NACHDEM Ihre Trailer-Zuschüsse bewilligt sind und Sie den amtlichen Bescheid vom BAG erhalten haben. Dadurch wissen Sie vorab und verbindlich, wie hoch die vom Bundesamt zugesicherten Fördergelder (= Trailer-Zuschüsse) für Sie sind.

    Unsere 100%-Garantie für Sie:

    Sollten wir einmal keine Zuwendungen für Sie erwirken – zum Beispiel, weil der „Fördertopf“ bereits leer ist – bleibt unsere Dienstleistung für Sie kostenfrei.

    Wie geht´s jetzt weiter?

    Handeln Sie jetzt, da der „Förder-Topf“ für die nicht rückzahlbaren Trailer-Zuschüsse begrenzt und stark nachgefragt wird.

    Für kleine und mittlere Betriebe ist unser Fördermittel-Service die preiswerte und sichere Abkürzung zu den gewünschten Fördergeldern.

    Wir helfen Ihnen gerne:

    Für interessierte Unternehmer und KMU ist eine Service-Hotline eingerichtet. Rufen Sie uns gerne an unter Telefon: 089 62 42 30 17.

    Oder schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an: trailer-foerderung@lkw-foerderung.de

    Wir freuen uns auf Sie und Ihre Anfrage.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    TWC Consulting GmbH
    Herr Daniel S. Batt
    Maisborsteler Straße 8 D
    24189 Todenbüttel
    Deutschland

    fon ..: 089-62423017
    web ..: https://lkw-foerderung.de
    email : beratung@lkw-foerderung.de

    Die Unternehmerberater der TWC Consulting GmbH stehen Unternehmern bei wirtschaftlichen Fragen beratend zur Seite. Wir helfen kleinen & mittleren Betrieben (KMU) mit unserem risikolosen Förderservice für schwere Nutzfahrzeuge ab 7,5 Tonnen. Unseren Kunden machen wir es so einfach wie möglich, die hohen staatlichen Zuschüsse für Lkw, Sattelzugmaschinen, Anhänger & Auflieger zu erhalten.

    Pressekontakt:

    TWC Consulting GmbH
    Herr Daniel S. Batt
    Bürkleinstr. 11 11
    80538 München

    fon ..: 089-62423017
    web ..: https://lkw-foerderung.de
    email : beratung@lkw-foerderung.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Für Lkw-Anhänger und Auflieger: Jetzt bis zu 5.000 Euro Zuschuss pro intelligente Trailer-Komponente erhalten

    veröffentlicht am 9. Mai 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 1 x angesehen • Content-ID 77631

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: