• Khatera Ali, Gründerin und Designerin von KHATERA ACCESSORIES, arbeitet gerade an dem Aufbau ihrer sozialen Produktion mit Frauen in Afghanistan und geflüchteten Frauen in Hamburg.

    BildKHATERA ACCESSORIES ist ein nachhaltiges Accessoire-Label aus Hamburg mit eigenem Online-Shop unter www.khatera.com, das nicht nur fair, sondern auch sozial produziert “ vom ersten bis zum letzten Schritt der Herstellung.

    Ziel soll eine eigene Produktionsstätte des Labels in Afghanistan sein, wo professionelle oder auszubildende Frauen ohne Perspektive beschäftigt werden. Einen weiteren Standort plant die Gründerin Khatera Ali für Frauen in Hamburg, die als Geflüchtete nach Deutschland kamen und das Handwerk bereits in ihrer afghanischen Heimat erlernt haben.In Hamburg sind 10 afghanische Frauen bereits sehr interessiert und es melden sich täglich weitere Frauen, die keine Perspektive haben. Die Muster des bekannten Perserteppichs sind das Markenzeichen der ersten Charity-Afghanistan-Kollektion von KHATERA ACCESSORIES.

    Um diese wunderschöne Vision finanzieren zu können startete Khatera Ali ihre Crowdfunding Kampagne auf Startnext, die seit dem 01.09.22 für 4 Wochen läuft. Schau dir Khatera´s nicht einfache, inspirierende und ermutigende Geschichte an und werde Teil einer wunderschönen Vision. LINK

    Nachhaltige Mode – auch Fair Fashion genannt – bezeichnet Bekleidung und Accessoires, bei deren Produktion weder Mensch noch Umwelt benachteiligt werden. Bei KHATERA ACCESSORIES stammen die Materialien aus veganen Stoffen und die Arbeitsbedingungen der Frauen (also angemessene Arbeitszeiten, faire Löhne, Arbeitsschutz, keine Kinderarbeit, soziale Absicherungen) sind sichergestellt.

    Khatera Ali möchte Nachhaltigkeit und Frauenrechte in der Textilindustrie verbinden. Im Alltag des Konsums wissen die Menschen in der Regel nicht, wer die eigene Kleidung genäht hat. KHATERA ACCESSORIES möchte dies ändern und die Geschichte der Frauen in ihrer afghanischen Heimat erzählen. Für die Gründerin ist es aufgrund der eigenen Familienfluchtgeschichte wichtig, dass Frauen auf der ganzen Welt zusammenhalten und einander unterstützen.

    Die Accessoires sollen Hoffnung, Nächstenliebe und Selbstbestimmung vermitteln und durch die Nähkunst Gestalt annehmen. Für Jung und Alt und Frau – Mann – Divers.

    Eben Mode, die alle verbindet.

    Die Vision steht im Vordergrund und diese lautet: Fast Fashion durch Fair Fashion zu ersetzen.

    Wenn Menschen permanent Leid und Unruhen ausgesetzt sind, dann steht der Körper permanent unter Stress. In diesem Modus will der Körper nur überleben. Man kann nicht in Freude kreativ sein und eine schöne Zeit haben. Aus der eigenen Lebensgeschichte heraus zeigt Khatera Ali in ihren Accessoires, dass es sich immer lohnt, an sich und ein gutes Leben zu glauben.

    Bei der Arbeit ist die Gründerin Khatera Ali komplett selbst bestimmt und hält ihre Richtlinien aus der inneren Überzeugung strikt ein. Das Hamburger Label möchte extravagante Accessoires zu fairen Bedingungen für die Arbeiterinnen und die Umwelt produzieren.
    Die Marke KHATERA ACCESSORIES steht für zeitlose Schnitte und haltbare Verarbeitung, die die handwerkliche Tradition für die Produktion der Accessoires nutzt. Der lässige Street Style ist angesagter denn je und umso trendiger, wenn er nachhaltig und fair ist.

    Gefertigt werden die Taschen in ihrem Popupstore, bei erfolgreicher Finanzierung künftig in kleiner Manufaktur in Afghanistan und Deutschland. Durch die besondere Handwerkskunst entstehen hochwertige, langlebige Produkte. In den Charity-Kollektionen entstehen hochwertige Einzelstücke, deren Auflage stark limitiert ist.

    Hinter dem Projekt steht Khatera Ali. Die 41-jährige Gründerin und Designerin des eigenen Labels KHATERA ACCESSORIES liebt es, kreativ zu sein, ihren Ideen freien Lauf zu lassen und ihre Kunden mit den Designs glücklich zu machen.

    Khatera Ali: „Warum mache ich das alles? Weil ich auf der Flucht geboren bin, einige schwere Schicksalsschläge hinter mir habe, Vollwaise bin und mich immer nach Hilfe und Heilung gesehnt habe. Es berührt mein Herz sehr, wenn ich jemandem Hoffnung vermitteln kann, denn es erinnert mich immer an mich selbst.“

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    KHATERA ACCESSORIES / Aufbau meiner sozialen Produktion
    Frau Khatera Ali
    Jean-Paul-Weg 12
    22303 Hamburg
    Deutschland

    fon ..: 0176 316 12 886
    web ..: https://www.khatera.com
    email : info@khatera.com

    Ich sende ihnen diese Pressemitteilung um meine wunderschöne Vision (Meine soziale Produktion mit Frauen in Afghanistan und geflüchteten Frauen in HH) an der ich gerade arbeite, in die Welt zu bringen. Gleichzeitig möchte ich auf die laufende Crowdfunding Kampagne aufmerksam machen, die ich gestartet habe um den Aufbau meiner sozialen Produktion finanzieren zu können. Es ist so wichtig für mich und diese Frauen.
    https://www.startnext.com/khatera

    Ich danke ihnen von ganzen Herzen für das veröffentlichen meiner Pressemitteilung. Es ist mein absolutes Herzensprojekt in das ich jede freie Minute investiere, weil es mir so viel bedeutet.

    Herzliche Grüße
    Khatera Ali

    Sie können diese Pressemitteilung -auch in geänderter oder gekürzter Form- mit Quellink auf meine Homepage auf ihrer Homepage kostenlos verwenden.

    Pressekontakt:

    KHATERA ACCESSORIES
    Frau Khatera Ali
    Jean-Paul-Weg 12
    22303 Hamburg

    fon ..: 0176 316 12 886
    web ..: https://www.khatera.com
    email : info@khatera.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Meine soziale Produktion mit Frauen in Afghanistan und geflüchteten Frauen in Hamburg.

    veröffentlicht am 5. September 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 2 x angesehen • Content-ID 94061

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: