• eCobalt informiert über Neuigkeiten zum Kobaltprojekt Idaho

    Neues Produktionsziel steigert Durchsatz um 50 % und stärkt die Wirtschaftlichkeit und Widerstandsfähigkeit des Projekts gegenüber niedrigen Kobaltpreisen

    Vancouver, BC, Kanada – 7. Januar 2019 – eCobalt Solutions Inc. (das Unternehmen oder eCobalt) (TSX: ECS) (OTCQX: ECSIF) (FRA: ECO) informiert über die aktuelle Situation in seinem Kobaltprojekt Idaho (das ICP). Das Projekt liegt unweit der Stadt Salmon, inmitten eines historischen Kobaltgürtels im östlichen Zentrum des US-Bundesstaates Idaho. Das ICP ist das einzige umweltrechtlich genehmigte und für den Ausbau in naher Zukunft vorgesehene Primärkobaltprojekt in den Vereinigten Staaten.

    Nach einer umfassenden internen Prüfung hält es das Führungsteam für möglich, die geplante Produktionsrate von 800 auf 1.200 Tonnen pro Tag (t/Tag) zu erhöhen, was einer Steigerung um 50 % gegenüber dem bisherigen Minenplan entspricht. Dieser neue Minenplan mit 1.200 Tonnen Tageskapazität und einer optimierten Kostendegression sollte eine robustere wirtschaftliche Projektplanung ermöglichen, mit der die jüngsten Schwankungen an den Kobaltmärkten abgepuffert werden können. Eine breiter aufgestellte und robustere Planung wird außerdem eCobalts Position im Kobaltmarkt stärken.

    Als ich Ende des vergangenen Jahres in das Unternehmen eintrat, bestand mein vorrangiges Ziel darin, herauszufinden, wie man den Wert des Kobaltprojekts Idaho bei gleichzeitiger Minimierung des technischen Risikos bestmöglich steigern bzw. das Projekt so rasch wie möglich in einen Produktionsbetrieb überführen kann, meint Michael Callahan, President und CEO von eCobalt. Obwohl der Kobaltmarkt in den letzten gut zwölf Monaten größere Schwankungen hinnehmen musste, hat dieser Rohstoff angesichts der bevorstehenden Revolution im Elektrofahrzeugmarkt nichts von seiner Bedeutung eingebüßt. Die Kobaltpreise dürften über das Jahr 2020 hinaus wieder ansteigen, was in etwa dann sein wird, wenn wir unser Produkt auf den Markt bringen. Angesichts dieser Marktlage bleibt das ICP auch weiterhin ein Projekt mit überzeugenden Wirtschaftsdaten. Wir müssen also einen Plan vorlegen, mit dem das gesamte Projektpotenzial heute und auch in Zukunft gehoben werden kann.

    Eines unserer vorrangigen Ziele in den vergangenen Monaten war es, ein erstklassiges Expertenteam zusammenzustellen, das die nötigen fachlichen Qualifikationen vorweisen kann, um sowohl das Projekt als auch das Unternehmen selbst einem Wachstum zuzuführen, so Herr Callahan weiter. Diese neue Gruppe von Bergbauexperten setzt sich aus Errichtern und Betreibern von Minen zusammen, die bereits einige erstklassige Projekte zum Erfolg geführt haben. Unser Unternehmen verfügt derzeit über noch nie dagewesene Fachkenntnisse und Fähigkeiten. Gemeinsam haben wir die laufenden Arbeiten zur Machbarkeitsstudie einer eingehenden Kontrolle unterzogen und sämtliche Annahmen genauestens überprüft, um festzustellen, ob die Entwicklung eines größeren und stärkeren Plans möglich wäre. Wir haben uns der Herausforderung gestellt, einen Produktionsplan mit geringerem Risikoprofil und geringeren Kosten zu entwickeln. Das Ergebnis dieser Arbeiten zeigt, dass die steigenden Kosten für den Umbau der Mühle für die Verarbeitung größerer Materialmengen durch eine deutlich optimierte Kostendegression gerechtfertigt sind und gleichzeitig keine Auswirkungen auf den genehmigten Betriebsplan zu erwarten sind. Mit diesem Plan könnten wir schon früher mit der Kobaltproduktion starten und so unseren Cashflow schon in der ersten Betriebsphase steigern, die Amortisationsdauer verkürzen und die Wirtschaftlichkeit des Projekts insgesamt verbessern. Dem großen Engagement des Teams und den Vorleistungen zur Machbarkeitsstudie ist es zu verdanken, dass wir einen Plan erarbeiten können, der allen Aktionären langfristige Wertzuwächse sichert.

    eCobalt wird auch weiterhin mit Micon International Limited zusammenarbeiten, um die Machbarkeitsstudie für den Minenplan mit 1.200 Tonnen Tageskapazität abzuschließen. Durch die Änderung der geplanten Produktionsrate sollte es zu keinen nennenswerten Verzögerungen bei der Errichtung eines Vollbetriebs kommen und es sind auch keine Anpassungen hinsichtlich der geplanten Bodenaufbruchsarbeiten für den Bergbaubetrieb und die Verarbeitungsanlage (Mühle) erforderlich. Das Unternehmen erwartet daher auch keine Änderungen bei den Genehmigungen, die den bewilligten Betriebsplan betreffen.

    Die Kobalt-Versorgungskette – von der Produktion im Bergbaubetrieb bis hin zu den Zwischen- und Endprodukten – hat in den vergangenen Jahren einen raschen Wandel vollzogen, der auf die Entwicklung des Elektrofahrzeugmarkts zurückzuführen ist. Die Tests im Rahmen von Pilotstudien und die laufenden Marktentwicklungen haben das Unternehmen mit wichtigen Informationen versorgt, die erforderlich sind, um die Liste der potenziellen Abnahmepartner zu präzisieren. Unter der Prämisse, ein Konzentrat zu niedrigsten Verarbeitungskosten herzustellen und dieses zu attraktiven Bedingungen zu veräußern, wurden Proben an die aufgelisteten potenziellen Partner übermittelt. Das Unternehmen hat von diesen bereits positive Rückmeldungen erhalten, die zeigen, dass das im ICP hergestellte Konzentrat aufgrund der umweltfreundlichen und ethisch verträglichen Produktion und wegen des hohen Kobalt- und Kupferanteils sehr gefragt ist. Da derzeit kein gleichwertiges Konzentrat und damit kein Benchmark-Produkt auf dem Markt erhältlich ist, sind eingehende Untersuchungen in den Veredelungsanlagen erforderlich, um die Qualitätskriterien und die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für das Endkonzentrat bestimmen zu können. Die Kobaltkonzentratproben aus dem ICP werden derzeit von den potenziellen Partnern untersucht und analysiert. Nachdem die Qualitätskriterien des Endkonzentrats die nachgeschaltete Verarbeitung beeinflussen könnten, werden weitere Leitlinien zum zeitlichen Ablauf der Projektentwicklung erstellt, sobald man sich über die endgültigen Konditionen einig geworden ist.

    In den nächsten Monaten sind zur Umsetzung der Machbarkeitsstudie mit der neu festgelegten Produktionsrate folgende Maßnahmen erforderlich:
    – Anpassung der Bergbauabläufe, -zeitpläne und -kosten an eine Förderkapazität von 1.200 t/Tag;
    – Durchführung der technischen Planungsarbeiten für die Erweiterung der Mühlenkapazität auf 1.200 t/Tag;
    – Einholen von Angeboten, um diese Kostenschätzungen auf Machbarkeitsniveau zu bringen;
    – Definition der Qualitätskriterien des Endkonzentrats auf Basis konkurrenzfähiger Vertragsbedingungen für die Abnahme.

    eCobalt hat sich schon immer dafür eingesetzt, eine Wertschöpfung für alle Beteiligten zu erzielen. Wir sind unseren Aktionären, unseren Gemeinden und unseren Branchenkollegen gegenüber verpflichtet; unser Team, das aus fachorientierten, erfahrenen Experten besteht, sieht seine Aufgabe in der Optimierung betrieblicher Abläufe und im Risikomanagement, fügt Herr Callahan hinzu. Unser neues Team führt positive Veränderungen auf betrieblicher Ebene und Projektebene durch und verfolgt dabei einen umsichtigen Ansatz, der die Zukunft des Unternehmens sowohl bei turbulenter als auch bei stabiler Marktlage schützt. Mit einer stärkeren Planung sind wir besser gerüstet, um auch in einer Phase der Volatilität und Marktunsicherheit vom stetig wachsenden Kobaltmarkt zu profitieren. Unsere bisherigen Erfolge und unsere Beobachtungen der internationalen Märkte versetzen uns in die Lage, rasch zu wachsen und diesen Wert langfristig zu sichern.

    Über eCobalt Solutions Inc.

    eCobalt ist ein an der Toronto Stock Exchange gelistetes Bergbauunternehmen in der Erschließungsphase, das sich die Herstellung von Kobaltprodukten zur Aufgabe gemacht hat. Diese Kobaltprodukte, die auf sichere, verantwortungsvolle und transparente Weise in den Vereinigten Staaten hergestellt werden, werden von den wachstumsstarken Märkten für Akkus und erneuerbare Energien dringend benötigt. Das Kobaltprojekt Idaho des Unternehmens, das sich im östlichen Zentral-Idaho im historischen Idaho Cobalt Belt befindet, ist das einzige mit Umweltgenehmigung ausgestattete und für den Ausbau in naher Zukunft vorgesehene primäre Kobaltprojekt in den Vereinigten Staaten. Es steht zu 100 % im Eigentum der hundertprozentigen Tochtergesellschaft des Unternehmens, Formation Capital Corporation, U.S.

    Weitere Informationen erhalten Sie unter www.eCobalt.com.

    Kontakt für Investoren
    Fiona Grant Leydier
    V.P. Investor Relations
    T: +1.604.682.6229 x 206
    E: fgrant@eCobalt.com

    Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen gemäß den kanadischen Wertpapiergesetzen. Die Aussagen in dieser Pressemitteilung, die sich auf die Machbarkeitsstudie, Finanzierung und Abnahmeaktivitäten beziehen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf Annahmen und betreffen zukünftige Ereignisse und Bedingungen; sie unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unwägbarkeiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Erfolge oder die tatsächliche Performance des Unternehmens wesentlich davon abweichen, was in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck kommt oder impliziert ist. Zukunftsgerichtete Aussagen stellen keine Gewähr für zukünftige Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge dar. Diese Risiken, Unwägbarkeiten und Faktoren umfassen allgemeine geschäftliche, wirtschaftliche, wettbewerbsbezogene, politische, aufsichtsrechtliche und soziale Unwägbarkeiten; die tatsächlichen Ergebnisse der Explorationstätigkeiten und Wirtschaftlichkeitsbewertungen; Wechselkursschwankungen, Änderungen der Projektparameter; Änderungen bei Kosten, unter anderem bei Arbeits-, Infrastruktur-, Betriebs- und Produktionskosten; die zukünftigen Kobaltpreise; Schwankungen des Erzgehalts oder der Gewinnungsquoten; operative oder technische Schwierigkeiten im Zusammenhang mit Explorations-, Erschließungs- und Fördertätigkeiten, unter anderem die Unfähigkeit, die Anlage, die Ausrüstung oder die Prozesse wie geplant zu betreiben; Verzögerungen beim Abschluss der Explorations-, Erschließungs- oder Bautätigkeiten; Änderungen staatlicher Gesetze und Vorschriften; die Fähigkeit, bestehende Zulassungen und Genehmigungen aufrechtzuerhalten und zu verlängern oder die erforderlichen Zulassungen und Genehmigungen termingerecht zu beschaffen; die Fähigkeit, Finanzmittel zu akzeptablen Bedingungen und termingerecht zu beschaffen; Streitigkeiten zu Rechtstiteln an Konzessionsgebieten; die Beziehungen zu Mitarbeitern und der Mangel an qualifizierten Arbeitskräften und Auftragnehmern; den spekulativen Charakter des Explorations-, Erschließungs- und Bergbaugeschäfts und die damit verbunden Risiken.

    Diese Prognosen sind und werden stets von Annahmen über die zukünftigen Rohstoffpreise und Erschließungskosten abhängig sein, welche Schwankungen aufgrund der weltweiten und lokalen Wirtschafts- und Industriebedingungen unterliegen. Weitere Informationen in Bezug auf die Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck kommen, sind in den Dokumenten enthalten, die das Unternehmen bei den Wertpapieraufsichtsbehörden eingereicht hat; diese sind abrufbar unter www.sedar.com. Das Unternehmen hat sich bemüht, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Ergebnissen abweichen. Es können aber auch andere Faktoren dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von solchen Aussagen abweichen. Obwohl das Unternehmen berichtet hat, dass das ICP nach wie vor die einzige kurzfristig abbaubare, primäre Kobaltlagerstätte mit umweltrechtlicher Genehmigung in den Vereinigten Staaten ist und den nordamerikanischen Konsumenten die einzigartige Möglichkeit bietet, ökologisch sichere saubere Kobaltprodukte aus ethischer Quelle zu beschaffen, besteht keine Gewissheit, dass das Unternehmen die kommerzielle Produktion dieser Kobaltprodukte zum Einsatz im Sektor wiederaufladbare Batterien aufnehmen kann. Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen. Das Unternehmen hat nicht die Absicht, die in dieser Meldung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies wird in den einschlägigen Wertpapiergesetzen gefordert.

    Alle in dieser Pressemeldung enthaltenen Aussagen zu eCobalt, die nicht ausschließlich auf historischen Fakten beruhen, sind zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des U.S. Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Dazu gehören auch Annahmen, Erwartungen und Absichten von eCobalt, die in die Zukunft gerichtet sind. Sämtliche hier getätigten zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf dem Informationsstand von eCobalt zum aktuellen Zeitpunkt.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    ECOBALT SOLUTIONS INC
    Rick Honsinger
    Suite 1810 – 999 West Hastings Street
    V6C 2W2 Vancouver
    Kanada

    email : rhonsinger@ecobalt.com

    eCobalt ist ein gut etabliertes Mineralexplorations-, und -erschließungsunternehmen, welches in Idaho eine vollständig genehmigte primäre Kobaltlagerstätte besitzt.

    Pressekontakt:

    ECOBALT SOLUTIONS INC
    Rick Honsinger
    Suite 1810 – 999 West Hastings Street
    V6C 2W2 Vancouver

    email : rhonsinger@ecobalt.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    eCobalt informiert über Neuigkeiten zum Kobaltprojekt Idaho

    veröffentlicht am 7. Januar 2019 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 6 x angesehen • Content-ID 49994

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: