• Ionic Brands Corp.: Cannabishaltige Getränke erobern Marktanteile von der Craft Beer- und Kaffeeindustrie

    Diese Pressemitteilung darf nicht über US-amerikanische Medienkanäle verbreitet werden.

    Vancouver, British Columbia, Kanada / 2. Mai 2019, Ionic Brands Corp. (ehemals Zara Resources Inc.) (WKN: A2PGSZ, CSE: IONC) (Ionic Brands oder das Unternehmen) berichtet darüber, dass die CFN Media Group (CFN Media), die führende Agentur und Betreiber des größten Finanzmediennetzwerks der nordamerikanischen Cannabisindustrie, heute einen Artikel veröffentlicht hat, welcher den aufstrebenden Markt für cannabishaltige Getränke analysiert. The Craft Beer-Industrie konnte in den letzten Jahren amerikaweit ein unglaubliches Wachstum verzeichnen, durch das mittlerweile über 7.000 Mikrobrauereien einen Umsatz von mehr als 26 Milliarden USD gemacht haben. Während Craft Beer aber gerade einmal für 10% des insgesamten Bierverkaufs darstellt, steigt dieser Prozentsatz auf beinahe 60% wenn man sich die Millenials gesondert ansieht. Der gleiche Trend läßt sich auf den ähnlichen Märkten wie den für High-end Kaffee und Tee feststellen.

    Die fortwährende Legalisierung von Cannabis könnte diese Märkte nun noch weiter transformieren. Bei Genußprodukten wie Craft Beer könnte der Zusatz von Tetrahydrocannabinol (THC) die Konsumentenerfahrungen auf ein neues Level heben, ohne die aktuell bestehenden Nebeneffekte durch Alkoholkonsum. Bei den Wellness-Genußprodukten wie Craft Tee, würde der Zusatz von Cannabisölen (CBD) zudem zu einem gesunderen Lebensstil beitragen.

    Die Cannabisindustrie dürfte durch weitere Legalisierungen bis zum Jahr 2025 weltweit auf über 146,4 Milliarden USD anwachsen, wenn man den Analysten von Grand View Research glaubt. Während ein Großteil davon zwar auf Cannabismehl zurückfallen dürfte, sind aktuell Cannabisöle und Konzentrate die am schnellsten wachsende Produktkategorie am Markt. Und in Kürze könnten Cannabisgetränke in dieser Untergruppe der wichtigste Faktor werden.

    Laut Zenith Global dürften Cannabis-infused (beigemischte) Getränke bis zum Jahr 2023 zu einem 1,4 Milliarden-Markt anwachsen, und das von gerade einmal 89 Millionen im letzten Jahr. Und Cannabisbiere und -tees sind gerade einmal der Anfang – THC und CBD werden bereits jetzt in weitere Getränke wie Soda, Cider, Wein und sogar einfach nur Wasser beigemischt, wobei die Konzentrationen von 2,5 Mg bis zu über 100 Mg reichen. Zahlreiche dieser Produkte sind bereits am Markt, in den Gegenden der USA wo dies bereits legalisiert wurde.

    Wachsendes Interesse an den Produkten

    Zahlreiche größere Bierbrauerein waren auf den Markteintritt von Craft Bieren gänzlich unvorbereitet. Daher ist zu erwarten, dass diese Unternehmen bei den Cannabisbieren den selben Fehler nicht noch einmal begehen werden. Auch wenn die Spirituosenindustrie bereits erste Schritte in dieser Hinsicht unternommen hat, drängen nun nach und nach auch Hersteller von nicht-alkoholischen Getränken auf den Markt und analysieren genau, welche Möglichkeiten von CBD-haltigen Produkten sich gut verkaufen lassen werden.

    So gingen vor einiger Zeit Gerüchte um, dass Coca Cola einen Einstieg in die CBD-haltige Getränkeindustrie avisiert. Während der Gigant allerdings noch zurückhaltend reagiert, könnte die Regierungsentscheidung Hanf von der Liste der verbotenen Substanzen zu nehmen die Tür für das us-amerikanische Unternehmen wieder aufmachen. Hanfbasierte CBD-Produkte könnten dann für eine weitere Adoption der Produkte sorgen und zudem die Tür für weitere ähnliche Produkte weit aufstossen.

    In der Genußindustrie hat Constellation Brands Inc. bereits über 4 Milliarden USD in das Unternehmen Canopy Growth Corp. investiert und dafür 38% der Unternehmensanteile sowie Optionen erhalten, die den Anteil sogar auf bis zu 50% steigen lassen könnten. Auch Molson Coors Brewing Co. Und Heineken NV haben bereits erste strategische Zukäufe getätigt bzw. sind Partnerschaften eingegangen, um dem Trend am Cannabismarkt einen Schritt voraussein zu können.

    Investieren in Cannabisgetränke

    Es gibt bereits einige Unternehmen die im Bereich der cannabishaltigen Getränke sowohl im Wellness- also auch im Genußbereich tätig sind.

    Dazu gehören Weekend Unlimited Inc. (CSE: POT) (FSE: 0OS1) (OTCQB: WKULF), ein Unternehmen das bereits zu Beginn dieses Jahres die Verge Beverage Company übernommen hat, um damit auf dem aufstrebenden Markt für cannabishaltige Getränke Fuss zu fassen. Zusätzlich zu der Verge Energy Akquisition hat Weekend Unlimited zudem eine eigene Marke unter dem Namen Champ entwickelt, die ebenfalls im Bereich der cannabishaltigen Energiegetränke operiert. Champ ist dabei zum offiziellen Energiedrink der San Jose Sharks geworden. Die Verge-Marke ist bereits in der Industrie bekannt und die gesamten Verkäufe in Nordamerika summieren sich auf über 236 Millionen USD. Der Wiedererkennungswert der Marke könnte auf diesem hartumkämpften Markt noch zu einem großen Vorteil für das Unternehmen werden.

    Im vergangenen Jahr übernahm Harvest One Cannabis (TSXV: HVT) (OTCQX: HRVOF) die Unternehmen Dream Water und Dream Water Canada. Diese beiden Firmen haben einen Sleep Shot entwickelt, ein flüssiges Shot-Getränk zum besseren Einschlafen, welches bereit sin über 30.000 Filialen in Nordamerika vertrieben wird, dabei von Läden wie Drug Mart, Walmart und Kroger. Das Unternehmen hat nun angeblich bereits damit begonnen, zusätzlich eine CBD-haltige Version des Produkts zu entwickeln, welches für die Konsumenten weitere Vorteile bringen soll, bspw. bei Schmerzen, oder Anxiety. Auch diese Produkte würden dann über die gleichen Kanäle vertrieben werden.

    Ein weiteres sehr interessantes Unternehmen ist Ionic Brands Corp. (CSE: IONC) (FSE: IB3), welches vor kurzem in den hochattraktiven Markt für cannabishaltige Getränke wie Tee und Kaffee eingestiegen ist. Dort hält Ionic zwei wichtige Patente, die dem Unternehmen erlauben geschmacklose und ISO-zertifizierte Lösungen herzustellen, die 100% wasserlöslich sind und sich zudem perfekt mit THC und CBD-Molekülen binden lassen. Diese beiden Attribute sind perfekt geeignet, um auf dem Markt für Kaffee und Tee eingesetzt zu werden, welcher bereits jetzt Milliarden an Verkäufen pro Jahr erzielt. Portionierte Kaffeegetränke dürften daher ein ganz besonderes Produktziel für in diesem Bereich aktive Unternehmen sein.

    Was kommt als nächstes?

    Cannabishaltige Getränke dürften in den kommenden Jahren ein außerordentliches Wachstum an den Tag legen. Bereits jetzt streben zahlreiche junge Startups an den Markt und es gibt für Investoren unzählige Möglichkeiten um an diesem Boom mitzuverdienen. Gerade wenn die großen Player nach Übernahmezielen suchen, können frühe Investoren hohe Gewinne erzielen. In den nächsten Monaten sollten Anleger daher diesen Geschäftszweig ganz besonders unter die Lupe nehmen.

    Dieser Artikel erschien auf Englisch und wurde von der CFN Media herausgegeben. Den vollständigen Link zur Originalversion finden Sie hier: www.cannabisfn.com/move-over-craft-beer-and-coffee-cannabis-beverages-are-the-next-big-thing/

    Über Ionic Brands Corp.

    Ionic Brands Corp. ist ein im US-Bundesstaat Washington ansässiges Cannabisunternehmen, welches von einem Team erfolgreicher Unternehmensgründer geleitet wird. Ionic Brands fokussiert sich in erster Linie darauf, ein landesweites und auf den Konsumenten ausgerichtetes Portfolio an Marken im Bereich der Cannabiskonzentrate aufzubauen, das vor allem auf den Premium- und Luxusmarkt abzielt. Die Hauptmarke des Portfolios, Ionic, ist im Bundesstaat Washington die wichtigste Marke für Inhalationsgeräte und konnte sich durch ein aggressives Wachstum auch in den anderen Bundesstaaten an der Westküste der Vereinigten Staaten etablieren. Die Produkte sind aktuell in den Staaten Washington, Oregon und Kalifornien verfügbar. Ionic Brands beabsichtigt, strategisch vor allem im Hochpreissegment des amerikanischen Cannabismarktes zum Marktführer aufzusteigen.

    Im Namen des Vorstands

    John Gorst
    Chairman & CEO

    Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
    John Gorst
    Chairman & CEO
    info@ionicbrands.com
    www.ionicbrands.com
    +1 253 2487920 (Option 4)

    Die CSE übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit und Richtigkeit dieser Pressemitteilung:

    Alle Angaben, mit Ausnahme der Angaben zu historischen Tatsachen, die in dieser Mitteilung gemacht werden, sind Angaben zu zukünftigen Ereignissen und unterliegen damit einer Vielzahl von Risiken und Ungewißheiten. Es kann daher keinerlei Garantie geben, dass diese Angaben korrekt sein werden und die eigentlichen Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können wesentlich von den hier gemachten Annahmen abweichen. Es bestehen eine Vielzahl von Risiken: der Preis für Cannabis und ähnliche Produkte sowie die Nachfrage der Konsumenten muß stabil bleiben, das Unternehmen muß weiterhin Zugang zu Finanzmitteln haben um weitere Einzelhandelsstandorte aufbauen zu können, die Firma muß wichtige Angestellte und Manager halten können, Änderungen in Gesetzen der einzelnen Bundesstaaten und Gemeinden, sowie nationale Gesetzgebungen dürfen sich nicht negativ auswirken. Weitere wichtige Faktoren die dafür sorgen können, dass die eigentlichen Ergebnisse des Unternehmens mit den erbrachten Angaben nicht übereinstimmen könnten, werden in den Dokumenten aufgelistet, die das Unternehmen bei der Canadian Securities Exchange, der British Columbia Securities Commission, der Ontario Securities Commission und der Alberta Securities Commission eingereicht hat und die das Unternehmen von Zeit zu Zeit aktualisiert.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Ionic Brands Corp.
    Sebastian Korbach
    Suite 300 – 1142 Broadway
    98402 Tacoma, WA
    USA

    email : sk@clarkham.com

    Ionic Brands Corp. ist ein im US-Bundesstaat Washington ansässiges Cannabisunternehmen, welches von einem Team erfolgreicher Unternehmensgründer geleitet wird. Ionic Brands fokussiert sich in erster Linie darauf, ein landesweites und auf den Konsumenten ausgerichtetes Portfolio an Marken im Bereich der Cannabiskonzentrate aufzubauen, das vor allem auf den Premium- und Luxusmarkt abzielt. Die Hauptmarke des Portfolios, Ionic, ist im Bundesstaat Washington die wichtigste Marke für Inhalationsgeräte und konnte sich durch ein aggressives Wachstum auch in den anderen Bundesstaaten an der Westküste der Vereinigten Staaten etablieren. Die Produkte sind aktuell in den Staaten Washington, Oregon und Kalifornien verfügbar. Ionic Brands beabsichtigt, strategisch vor allem im Hochpreissegment des amerikanischen Cannabismarktes zum Marktführer aufzusteigen.

    Pressekontakt:

    Ionic Brands Corp.
    Sebastian Korbach
    Suite 300 – 1142 Broadway
    98402 Tacoma, WA

    email : sk@clarkham.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Ionic Brands Corp.: Cannabishaltige Getränke erobern Marktanteile von der Craft Beer- und Kaffeeindustrie

    veröffentlicht am 3. Mai 2019 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 3 x angesehen • Content-ID 53651

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: