• Vancouver, B.C. und Boston, MA, 15. Juli 2019 – Imagin Medical (CSE: IME) (OTCQB: IMEXF) (Börsensymbol Frankfurt & Stuttgart: DPD2) (Imagin oder das Unternehmen) hat heute berichtet, dass im Hinblick auf die Verifizierung des funktionellen Prototypen von i/Blue kontinuierlich Fortschritte erzielt werden.

    Im Rahmen der jüngsten Konferenz der American Urology Association bildete Imagin private Fokusgruppen mit führenden Urologen, um diesen den ersten funktionellen Prototypen des i/Blue-Systems zu demonstrieren. Zur Abstimmung des Produkts i/Blue auf die Anforderungen der Anwender dienten sowohl der Input aus diesen Gesprächen als auch die überwältigend positiven Rückmeldungen von Ärzten. Dieses Datenmaterial wurde in die Entwicklung der Produkteigenschaften miteinbezogen und hat die funktionelle Entwicklungsphase ein Stück weitergebracht.

    Das Unternehmen unterzieht sich dem aus 7 Stufen bestehenden Entwicklungsverfahren, das die U.S. Food and Drug Administration (FDA) in seinen Leitlinien für Hersteller von Medizinprodukten (Design Control Guidance for Medical Device Manufacturers) vorsieht. Diese sieben Stufen sind: 1) Anwenderanforderungen; 2) Design-Input; 3) Planungsverfahren; 4) Design-Output; 5) Designverifizierung; 6) Produktrealisierung; und abschließend 7) Produktvalidierung.

    Imagin entwickelt darüber hinaus noch weitere funktionelle i/Blue-Produkte, die derzeit ein entsprechendes Anpassungsverfahren an die Fertigungs- und Montagebedingungen (Design for Manufacturing/DFM bzw. Design for Assembly/DFA) durchlaufen. Einige dieser funktionellen Prototypen werden an ein unabhängiges, externes Versuchslabor übergeben, wo untersucht wird, ob sie den Anforderungen in puncto elektrische Sicherheit, elektromagnetische Strahlung, menschliche Faktoren und Anwender-Schnittstellen entsprechen sowie weitere wesentliche Vorschriften und Normen für Medizinprodukte erfüllen.

    Imagin wird mit dem Ankauf von Komponenten mit langen Vorlaufzeiten beginnen, die für den ersten Produktionstestlauf Anfang des dritten Quartals 2019 benötigt werden. Ziel ist es, den nachfolgenden Zeitplan einzuhalten:

    – Sobald die Verifizierungsprüfung abgeschlossen ist, hat das Unternehmen die Designverifizierung – und damit Stufe 5 des siebenteiligen FDA-Entwicklungsverfahrens – absolviert. Imagin erwartet, dass die Designverifizierung im Laufe des vierten Quartals 2019 abgeschlossen werden kann.
    – In Vorbereitung auf die Produktrealisierung (Stufe 6) wird Imagin anschließend mit der Pilotproduktion von i/Blue-Systemen beginnen.
    – Ein Teil der vorgenannten i/Blue-Systeme aus dem Produktionstestlauf ist für die Produktvalidierung (Stufe 7) vorgesehen. Hier wird das Produkt im Hinblick auf seine Biokompatibilität, Sterilität und Wiederaufbereitung getestet. Imagin geht davon aus, dass mit der Produktvalidierung im ersten Quartal 2020 begonnen werden kann.
    – Die übrigen i/Blue-Systeme aus dem Produktionstestlauf werden – im Hinblick auf die zu erwartende FDA-Zulassung für den Verkauf des i/Blue-Systems in den Vereinigten Staaten – für Marketingzwecke verwendet.

    Jim Hutchens, President und CEO von Imagin, erklärt: Wir freuen uns sehr über die überwältigend positiven Rückmeldungen, die wir von den Urologen im Rahmen unserer jüngsten Treffen erhalten haben. Diese haben uns bestätigt, dass das i/Blue-System eine äußerst willkommene Weiterentwicklung für ihren Fachbereich darstellt. Die Weiterentwicklung unserer Technologie im Rahmen der funktionellen Phase schreitet voran und wir freuen uns in diesem Zusammenhang bereits auf unser zweites Treffen mit der FDA, das Anfang September geplant ist und bei dem der regulatorische Prozess, den das i/Blue-System durchlaufen muss, besprochen werden soll.

    Über Imagin Medical

    Imagin Medical ist ein auf die Bildgebung in der Chirurgie spezialisiertes Unternehmen, das sich insbesondere zum Ziel gesetzt hat, einen neuen Behandlungsstandard in der Visualisierung von Krebserkrankungen während minimal invasiver Eingriffe einzuführen. Das Unternehmen ist überzeugt, dass sein erstes Produkt, das Bildgebungssystem i/Blue, die Möglichkeiten der Visualisierung von Krebszellen für Chirurgen entscheidend verbessern wird. Im Vergleich zu den derzeit gängigen Methoden können damit in kürzerer Zeit Bilder in deutlich besserer Qualität hergestellt werden. Das auf modernen optischen Verfahren und Lichtsensoren basierende Bildgebungssystem i/Blue bedient sich einer patentierten hochempfindlichen Bildgebungstechnologie und bietet einfache Visualisierungsoptionen für eine exaktere Resektion. Das Unternehmen konzentriert sich derzeit vorrangig auf das Blasenkarzinom. Weitere Einzelheiten erfahren Sie unter www.imaginmedical.com.

    Zukunftsgerichtete Aussagen

    Die Informationen in dieser Pressemitteilung enthalten zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen spiegeln die aktuellen Schätzungen, Ansichten, Absichten und Erwartungen des Managements wider und stellen keine Garantie für zukünftige Leistungen dar. Das Unternehmen weist darauf hin, dass sämtliche zukunftsgerichteten Aussagen grundsätzlich ungewiss sind, und dass die tatsächlichen Leistungen von einer Reihe bedeutsamer Faktoren beeinflusst werden können, auf die das Unternehmen keinen Einfluss hat. Demnach können die tatsächlichen und zukünftigen Ereignisse, Rahmenbedingungen und Ergebnisse erheblich von den Schätzungen, Ansichten, Absichten und Erwartungen abweichen, welche in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Insbesondere gibt es keine Garantie dafür, dass das bildgebende Verfahren des Unternehmens in der erwarteten Weise funktioniert. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu berichtigen, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben. Die CSE hat den Inhalt dieser Meldung weder genehmigt noch abgelehnt und übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit bzw. Genauigkeit dieser Meldung.

    Ansprechpartner:

    Stephen Kilmer, Investor Relations
    Tel: 647-872-4849
    E-Mail: stephen@kilmerlucas.com

    Jim Hutchens, President & CEO
    Tel: 833-246-2446

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Imagin Medical
    John Vacha
    Suite 600 – 890 West Pender Street
    V6C 1J9 Vancouver
    Kanada

    email : hutchens.j48@gmail.com

    Pressekontakt:

    Imagin Medical
    John Vacha
    Suite 600 – 890 West Pender Street
    V6C 1J9 Vancouver

    email : hutchens.j48@gmail.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Imagin Medical meldet Fortschritte im Rahmen der funktionellen Entwicklungsphase für das Bildgebungssystem i/Blue(TM)

    veröffentlicht am 15. Juli 2019 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 4 x angesehen • Content-ID 55784

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: