• Vancouver, British-Columbia, 23. Juli 2020 – Standard Uranium Ltd. (Standard Uranium oder das Unternehmen) (TSX-V: STND) (Frankfurt: FWB:9SU) freut sich bekannt zu geben, dass das Personal und die Bohrmannschaften dabei sind, die Vorbereitungen für den Beginn des Sommer-Phase-I-Diamantbohrprogramms 2020 in seinem 25.886 Hektar großen Uran-Vorzeigeprojekt Davidson-River (das Projekt) abzuschließen. Das Projekt befindet sich im südwestlichen Bereich des Urangebiets Athabasca des Athabasca-Beckens (Saskatchewan) und verläuft entlang des abgeleiteten Trends der Lagerstätte Triple R von Fission Uranium und der Lagerstätte Arrow von NexGen in einem Gebiet, das 25 bis 30 Kilometer westlich dieser Lagerstätten liegt. Das Unternehmen beobachtet die Covid-19-Situation in der Gegend seit Längerem aufmerksam und hat in Partnerschaft mit den örtlichen Gemeinden entschieden, dass es nun gefahrlos möglich ist, mit dem vorgeschlagenen Bohrprogramm fortzufahren. Das Unternehmen wird weiterhin alle Best Practices für die sichere Arbeit befolgen und die Situation weiterhin genau beobachten.

    Der President, CEO und Vorsitzende, Jon Bey, erklärt dazu: Wir haben Standard Uranium um das Projekt Davidson River herum aufgebaut und in den letzten zwei Jahren hat unser Team daran gearbeitet, unsere ersten Bohrziele zu identifizieren. Wir verfügen jetzt über alle erforderlichen Mittel und Genehmigungen und freuen uns darauf, die Bohrgeräte in Betrieb zu nehmen. Wir danken allen Beteiligten für die Unterstützung, die sie uns bei der Realisierung dieses Meilensteins zukommen lassen haben, und freuen uns darauf, weiter voranzukommen. Dies ist ein großartiger Zeitpunkt, um bei Standard Uranium beteiligt zu sein.

    Trotz umfangreicher Uranexplorationsarbeiten im südwestlichen Bereich des Urangebiets Athabasca nach der Entdeckung von zwei der bedeutendsten Uranvorkommen im Athabasca-Becken wurde das Projekt Davidson River bisher nicht anhand von Bohrungen getestet. In den letzten zwei Jahren hat das Unternehmen die geophysikalischen Arbeiten durchgeführt, die verifizieren sollten, ob das Projekt Potenzial für Uran besitzt. Hierfür wurden drei leitfähige, durch luftgestützte elektromagnetische Untersuchungen definierte Haupttrends bestimmt. Es wird angenommen, dass diese leitfähigen Trends in Zusammenhang mit graphithaltigen Strukturen im Untergrundgestein stehen, die im Athabasca-Becken gewöhnlich mit der Uranmineralisierung in Zusammenhang stehen. Das Unternehmen plant, sich bei diesen Trends auf einen Trend von höchster Priorität zu konzentrieren, der hier als Warrior-Trend bezeichnet wird. Es handelt sich um einen 13 Kilometer langen Korridor von leitfähigen Strukturen, der vermutlich die Fortsetzung des Trends ist, welcher das Prospektionsgebiet Smart Lake im Nordwesten beherbergt und als Fortsetzung des Korridors Patterson Lake im Osten interpretiert wird, der die Lagerstätten Triple R und Arrow beherbergt.

    (Abbildung 1 – Südwestlicher Bereich des Urangebiets Athabasca)
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/52722/STND.NR.Drilling Commencing.July 23.2020 FINAL_DEPRcom.001.png

    Abgesehen von der regionalen Bedeutung des Warrior-Trends gibt es mehrere übereinstimmende Zielvektoren, die das Unternehmen als äußerst aussichtsreiche Zielgebiete identifiziert hat, die während des Phase-I-Bohrprogramms erprobt werden sollen. Insgesamt sind 15 bis 17 Kernbohrlöcher im Umfang von 5.000 Metern geplant. Diese vorrangigen Ziele wurden auf der Grundlage ähnlicher geophysikalischer Merkmale wie andere Lagerstätten im südwestlichen Bereich des Urangebiets Athabasca und in der größeren Region des Athabasca-Beckens identifiziert. In Abbildung 2 ist eine Zusammenfassung dieser Zielvektoren gegeben, zu denen auch querschlägige Strukturen, wie sie aus den Messungen der Magnetfeldstärke abgeleitet wurden, Verschiebungen oder Brüche entlang des leitenden Trends, leitfähige helle Flecken aus der VTEM-Untersuchung und Zonen, in denen der leitfähige Trend eine Änderung der Neigungsrichtung aufweist (abgerissen), gehören.

    Der Abstand zwischen den Bohrungen beträgt etwa 100 bis 200 Meter entlang des Streichens im vorrangigen Bereich des Warrior-Trends und zwischen 500 Meter und einem Kilometer entlang des restlichen Trends. Der leitfähige Trend ist an einigen Stellen bis zu 300 Meter breit und wird an vielen Stellen mit Bohrfences mit mindestens 3 Löchern getestet werden, um festzustellen, ob das Hangende oder das Liegende des leitfähigen Korridors das günstigste geologische Milieu darstellt.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/52722/STND.NR.Drilling Commencing.July 23.2020 FINAL_DEPRcom.002.png

    Zusammenfassung des Bohrprogramms:

    – Ungefähr 15-17 Bohrlöcher über insgesamt 5.000 m geplant
    – 4. August als vorgeschlagenes Startdatum des Bohrprogramms
    – Bohrtests in einem uranhaltigen Korridor, um eine Uranmineralisierung auf dem Konzessionsgebiet zu bestätigen
    – Prüfung eines breiten leitfähigen Korridors mit Bohrfences
    – Bohrungen in regelmäßigen Abständen zum Vektor entlang des Leiters auf der Suche nach: Radioaktivität, Alteration, Strukturen sowie graphit- und sulfidreichen Scherzonen.

    Die wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemeldung wurden von Neil McCallum, VP Exploration, in seiner Eigenschaft als ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne von NI 43-101 geprüft und genehmigt.

    Über Standard Uranium (TSX-V: STND)

    We find the fuel to power a clean energy future

    Standard Uranium ist ein Mineralexplorationsunternehmen mit Sitz in Vancouver (British Columbia). Seit seiner Gründung ist Standard Uranium mit der Identifizierung und Erschließung aussichtsreicher, im Explorationsstadium befindlicher Uranprojekte im Athabasca-Becken in Saskatchewan (Kanada) befasst. Das Projekt Davidson River von Standard Uranium liegt im südwestlichen Bereich des Athabasca-Beckens (Saskatchewan) und besteht aus 21 Mineralclaims mit einer Gesamtfläche von 25.886 Hektar. Das Projekt Davidson River weist großes Potenzial für im Grundgebirge lagernde Uranlagerstätten auf, wurde jedoch trotz seiner Lage entlang des Trends kürzlicher hochgradiger Uranentdeckungen noch nicht anhand von Bohrungen erprobt. Eine Kopie des NI 43-101-konformen technischen Berichts, in dem die bisherigen Explorationen im Projekt zusammengefasst sind, kann unter dem Firmenprofil von Standard Uranium auf SEDAR (www.sedar.com) eingesehen werden.

    Nähere Informationen erhalten Sie über:

    Jon Bey, President, Chief Executive Officer, and Chairman
    550 Denman Street, Suite 200
    Vancouver, BC V6G 3H1
    Tel: 1 (604) 375-4488
    E-Mail: info@standarduranium.ca

    Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

    Diese Pressemeldung enthält bestimmte Informationen und Aussagen über die Einschätzung des Managements in Bezug auf zukünftige Ereignisse, Erwartungen, Pläne und Aussichten. Sie stellen zukunftsgerichtete Aussagen dar und enthalten keine historischen Fakten. Zukunftsgerichtete Aussagen sind möglicherweise an Begriffen wie glaubt, rechnet mit, beabsichtigt, erwartet, schätzt, kann, könnte, würde, wird oder plant bzw. ähnlichen Ausdrücken zu erkennen. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung beinhalten insbesondere, sind jedoch nicht beschränkt auf Aussagen über: den Zeitpunkt und den Inhalt bevorstehender Arbeitsprogramme, geologische Interpretationen und Einschätzungen der Marktlage. Diese Aussagen sind bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren unterworfen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich von jenen abweichen, die in zukunftsgerichteten Aussagen erwartet oder impliziert werden. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen angemessen sind, es kann jedoch nicht gewährleistet werden, dass die tatsächlichen Ergebnisse den Erwartungen des Managements entsprechen werden. Bei der Erstellung der hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen ist das Management davon ausgegangen, dass die geschäftlichen und wirtschaftlichen Bedingungen, die das Unternehmen betreffen, im Wesentlichen weiter normal verlaufen werden und günstig für das Unternehmen sein werden. Zu den Faktoren, die eine wesentliche Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse von den Erwartungen in diesen zukunftsgerichteten Aussagen bewirken können, gehören: die Fähigkeit, die Arbeiten im Projekt Davidson River angesichts der globalen COVID-19-Pandemie aufnehmen und abschließen zu können; Änderungen an den Aktienmärkten; die Fähigkeit des Unternehmens, bei Bedarf zusätzliche Mittel aufzunehmen; und andere Faktoren, die im Detail im Jahresinformationsformular (Annual Information Form) vom 2. Mai 2020 sowie anderen öffentlich verfügbaren Unterlagen beschrieben sind. Diese Unterlagen können allesamt auf SEDAR (www.sedar.com) eingesehen werden. Angesichts dieser Risiken und Unsicherheiten werden die Leser ausdrücklich darauf hingewiesen, sich nicht übermäßig auf zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen zu verlassen. Zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen sind in ihrer Gesamtheit durch diesen vorsorglichen Hinweis eingeschränkt. Sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, lehnt das Unternehmen jede Absicht und Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um den tatsächlichen Ergebnissen Rechnung zu tragen, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse, Änderungen der Annahmen, Änderungen der Faktoren, die Auswirkungen auf zukunftsgerichtete Aussagen haben, oder aus anderen Gründen.

    Die TSX-V und ihre Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX-V als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Standard Uranium Ltd.
    Jon Bey
    Suite 200 – 550 Denman Street
    V6G 3H1 Vancouver
    Kanada

    email : jbey@standarduranium.ca

    Pressekontakt:

    Standard Uranium Ltd.
    Jon Bey
    Suite 200 – 550 Denman Street
    V6G 3H1 Vancouver

    email : jbey@standarduranium.ca


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloggen-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Standard Uranium bestätigt Pläne für das bevorstehende 5.000-Meter-Bohrprogramm in seinem Vorzeigeprojekt Davidson River

    veröffentlicht am 23. Juli 2020 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bloggen Informieren 1 x angesehen • Content-ID 66799

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: